Fläche als Garage ausgewiesen. Kann man dort Haus bauen?

  • Wir überlegen ein Grundstück zu kaufen, auf dem zwei Garagen stehen. Die Fläche ist relativ klein und liegt im Wohngebiet mit Einzeilhaussiedlungen. Frage: Darf man dort ein Einfamilienhaus bauen? Was ist zu beachten?


    folgendes ist bekannt:


    Das Grundstück liegt im räumlichen Geltungsbereich des Bebauungsplans VII-76, festgesetzt am 14.März 1959. Die Festsetzungen dieses Bebauungsplans lauten: Als Art der baulichen Nutzung ist gemäß § 3 BauNVO „reines Wohngebiet“ festgesetzt. Das Maß der baulichen Nutzung ergibt sich in diesem Fall aus der Baukörperausweisung. Es ist ausschließlich ein Garagenbaukörper festgesetzt. Eine darüberhinausgehende, weitere Bebauung ist nicht möglich

  • Dann ist eine Bebauung mit einem Wohnhaus nicht möglich. Es sei denn, Du bekommst eine Befreiung von dem Bebauungsplan, der aufgrund seines Alters nur noch als Baulinienplan gilt. Ob da Chancen bestehen - wer weiß. Hängt z.B. davon ab, ob eine Bezugsfallgefahr besteht oder ob es bereits Bezugsfälle gibt. Am besten Du klärst das mit einem Vorbescheidsantrag, dann hast Du eine rechtsverbindliche Auskunft.

    Gefährlich ist's, wenn Dumme fleißig werden!