• Hallo zusammen,


    Ich möchte einen neuen Zaun um den Garten ziehen.

    Den Maschendrahtzaun habe ich schon gekauft. Der ist 2m Hoch.

    Ich würde gerne wissen ob ich den Zaun einfach mit Holzpfosten und Einschlaghülsen befestigen kann.

    Haben Sie bitte Verständnis für meine doofe Vorgehensweise😉

  • nötige Stabilität

    Stabilität wofür?? Willst Du mit dem Zaun eine Horde wütender Elefanten stoppen oder nur die Grundstücksgrenze kenntlich machen?

    Letzteres dürfte klappen, wenn Du Druckstreben zur Aufnahme der Kräfte aus dem Spanndraht einbaust und das kannst.

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Stabilität wofür?? Willst Du mit dem Zaun eine Horde wütender Elefanten stoppen oder nur die Grundstücksgrenze kenntlich machen?

    Letzteres dürfte klappen, wenn Du Druckstreben zur Aufnahme der Kräfte aus dem Spanndraht einbaust und das kannst.

    Danke. Das hilft schon mal.

  • Die Beschaffenheit des Bodens bitte auch nicht ignorieren!


    In unseren Boden würden wir eine Einschlaghülse vermutlich gar nicht unbeschädigt einschlagen können. In der Sahara wäre es dafür ganz einfach, würde aber nicht halten.

  • ...

    Meine Frage ist eine andere gewesen. Danke trotzdem für den hilfreichen Hinweis.

    sorry, Du hast Die Antworten anscheinend nicht wirklich "verstanden".


    Zugegeben, die Antworten waren zum Teil sehr "suptil" bzw. "durch die Blume".


    Es wollte aber keiner "beleidigend" werden.


    ________________________

    Nimm Dir einen Handwerker in Deiner Nähe.

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • Jeder fängt mal klein an. Lasst ihn doch!


    Keiner von euch ist mit dem Hammer in der Hand geboren worden. Manche lernen es mit 12 manche halt viel später.

    So ein Zaun - da kann nicht viel passieren. Außer das er vielleicht etwas schief wird.


    Trau dich, und lerne aus deinen Fehlern!

    Wenn du Fragen hast, stell sie gerne.

  • Vielen Dank. 😊Die eine oder andere Frage wird bestimmt noch kommen. 🙈

    Bis jetzt hat jeder( auch Bekannte, Freunde usw) davon abgeraten es selbst zu tun. Ich(eine sie) probiere gerne neue Sachen aus. Und wie du es gesagt hast, am Ende lerne ich daraus.;)

    Ich werde berichten, wie die Arbeit vorangeht.

  • davon abgeraten es selbst zu tun.


    Ich würde davon abraten, es alleine selbst zu tun.


    Ich habe es selbst gemacht, aber zusammen mit einem Bekannten, der das schon etliche Male gemacht hat (sprich: ich habe die Hilfsarbeiten gemacht). Der Clou liegt in der Erfahrung. Prinzipiell ist das keine Raketenwissenschaft, aber damit es ordentlich wird und auch nach ein paar Monaten noch gerade steht, muss man halt schon ein paar Erfahrungen haben.


    In unserem Boden, wo man Löcher ab 10 cm Tiefe am besten mit Bohrhammer + Meißel und Brechstange aushebt, haben wir natürlich keine EInschlaghülsen verwendet, sondern die Metallpfosten einbetoniert.

  • Ich würde davon abraten, es alleine selbst zu tun.


    Ich habe es selbst gemacht, aber zusammen mit einem Bekannten, der das schon etliche Male gemacht hat (sprich: ich habe die Hilfsarbeiten gemacht). Der Clou liegt in der Erfahrung. Prinzipiell ist das keine Raketenwissenschaft, aber damit es ordentlich wird und auch nach ein paar Monaten noch gerade steht, muss man halt schon ein paar Erfahrungen haben.


    In unserem Boden, wo man Löcher ab 10 cm Tiefe am besten mit Bohrhammer + Meißel und Brechstange aushebt, haben wir natürlich keine EInschlaghülsen verwendet, sondern die Metallpfosten einbetoniert.

    Heute habe ich in eine verwilderte Ecke Pfosten gefunden, die mit Einschraubhülsen befestigt sind. Ich denke, damit wäre ich besser dran.

  • Vielleicht.

    Kommt halt auch drauf an, wie lange der Zaun halten soll.


    Geht es da nur um ein besseres Langzeitprovisorium (für die Zeit bis wieder Geld da ist, für ordentliche Außenanlagen) oder soll der Zaun dauerhaft bleiben?

  • Vielleicht.

    Kommt halt auch drauf an, wie lange der Zaun halten soll.


    Geht es da nur um ein besseres Langzeitprovisorium (für die Zeit bis wieder Geld da ist, für ordentliche Außenanlagen) oder soll der Zaun dauerhaft bleiben?

    Am liebsten dauerhaft. Der Zaun hat schon einiges an Geld gekostet. Es kommen noch weitere Kosten für Drahtspanner etc. hinzu. Kann mir den Fachmann gerade nicht leisten.

  • Wie wäre es, vorab eine kleine Versuchsreihe zu machen:

    Setze (selber und alleine) einen Pfosen in Einschlagtechnik, einen mit Einschraubanker.

    Als echte Alternative würde ich noch einen Metallpfosten einbetonieren.

    Im Anschluß ergänzend später eine kleine Belastungsprobe.


    Tipp:

    Wenn es wirklich lange halten soll, sind Zaunpfosten aus Holz nicht die erste Wahl!


    Wie viele Pfosten müssen denn gesetzt werden?

    Welchen Abstand hast Du zwischen ihnen jeweils vorgesehen?

  • Wie war das nochmal?


    Mach dein Projekt daraus!


    Ypieyeye yipieyiepieyeeee... :D

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Also😁genau das habe ich vor. Ich nehme mir jetzt eine Ecke mit einer Gesamtlänge von ca. 12,5m vor. Alle 2,5m werde ich einen Metallpfosten mit Einschraubhülsen anbringen. Dann noch mit Seil und Drahtspanner das ganze spannen. Das geteilte Video ist sehr ausführlich und einfach erklärt (Bin gespannt ob es auch einfach umsetzbar ist 😉)

    Heute Abend bin ich mit meiner Schwester hoffentlich damit fertig. 😅

  • Zitat

    Den Maschendrahtzaun habe ich schon gekauft. Der ist 2m Hoch.

    Wenn der Zaun an/auf die Grenze zum Nachbarn kommen sollte: Erlaubt das denn die Ortssatzung bzw. das hessische Nachbarrechtsgesetz?


    Du wärst nicht der Erste, der einen Zaun auf Einwand des Nachbarn wieder abbauen muss.

  • Wenn der Zaun an/auf die Grenze zum Nachbarn kommen sollte: Erlaubt das denn die Ortssatzung bzw. das hessische Nachbarrechtsgesetz?


    Du wärst nicht der Erste, der einen Zaun auf Einwand des Nachbarn wieder abbauen muss.

    Das ist abgeklärt

  • Update:

    Ich habe heute ganze vier Einschraubhülsen in den Boden reinschrauben können. Aber nur zu 2/3. Den Boden habe ich reichlich mit Wasser bearbeitet damit der Rest morgen nocj rein kann. Morgen habe auch ganz sicher Muskelkater.

  • Nur um das Thema "Pfosten" etwas klarer zu stellen.


    1. Pfosten ob aus Holz oder Metall gehen immer, Sie müssen

    A) Stabil genug sein um den Zaun an Ort und Stelle zu halten bei Sturm,Regen,Schnee.

    B) Tief genug in den Boden gehen und Punkt A) zu erfüllen und ggf mit Beton darin befestigt werden.

    Darunter sollte beachtet werden dann die Pfosten weder scharfkantig noch übersäht sind mit Spleisen,( Verletzungsgefahr)


    2. Die Montage der Pfosten kann erfolgen mit

    A) einschlagen/einpressen mit dem Grossen Hammer, oder Bagger oder Frontlader der Bauern.

    B)Erdbohrer und Verfüllmasse, dabei ist die Verfüllmasse variabel zwischen losen Erdreich und Beton (Sandbeton, Magerbeton ect)

    C)Erdhülsen zum einschlagen oder eindrehen. Hierbei muss man auch auf die Länge achten.

    Es ist darauf zu achten, das an jeder Ecke und an jedem Anfang und Ende die Pfosten Diagonal abgestrebt werden, wenn der Zaun unter Zugspannung gebracht wird( Maschendrahtzaun z.B.)

    :bier: Es gibt jetzt eine App, die blinkt, wenn man ohne Mundschutz trinkt, es sei denn, es ist Frankenwein, denn der frisst ein Loch hinein.