Baupfusch der kein Ende hat

  • Hallo. Wir haben ein Einfamilienhaus gebaut mit dem wir seit zwei Jahren nicht abschließen können.

    Die Mängel sind:


    -nicht eingehaltene Raumhöhe Im Erdgeschoss

    -das Haus liegt 45cm höher als erlaubt, da sich der Bauträger vermessen hat

    -dieobergeschossdecke hat zu wenig Bewehrung über der Hebeschiebetüren (im Erdgeschoss) 1x 4,5meter und 1x 3 Meter

    Garage wurde ohne Fundamente gebaut obwohl im Bebauungsplan Fundament eingezeichnet ist


    nach etlichen Fristsetzungen reagiert unser Bauträger nicht dass wir uns jetzt eine Ersatztfirma suchen mussten um alles sanieren zu lassen. Die obergeschossdecke wird mit Stahlträgern befestigt diese kommen von der aussenfassade reingesetzt. Die West und ost Seite muss nochmal verputzt und gestrichen werden. Unser Problem ist:


    Ganz am Anfang war unser Garagendach als Flachdach geplant. Weil uns alle davon abgeraten haben, haben wir uns mitten im Bau Umentschieden und uns von unserem Bauträger ein Angebot zukommen lassen, vom Holzmann was ein Aufpreis von Ein paar tausend Euro kosten würde. Wir waren damit einverstanden und sind nach ein paar Wochen persönlich zum Holzmann und haben die Richtung von Dach geändert wegen Schneefall (Größe ist gleich geblieben), wir haben dort kein Vertrag unterschrieben da alles über unseren Bauträger lief. Nach all dem Pfusch haben wir natürlich die schlussrechnung nicht bezahlt jetzt hetzt unsere baufirma den Holzmann auf uns ständig kriegen wir Mahnungen von dem.


    Müssen wir den Holzmann bezahlen wenn er vor Gericht gehen sollte? Wie sollen wir vorgehen?

  • War der Bauträger wirklich ein Bauträger?

    Sprich, habt ihr von ihm ein Stück Haus mit Garage und Grundstück gekauft?


    Und daß in Bebauungsplänen Fundamente eingezeichnet sind, höre ich zum ersten Mal...

    Vermutlich meinst Du einen Eingabeplan (für die Baugenehmigung)?

  • Unser Bauträger möchte dass wir die komplette Rechnung vom Holzmann über 20.....€ bezahlen obwohl das schriftlich nicht so abgemacht war. Er hat seine eigene Summe einfach abgezogen und macht sich so aus dem Staub. Ist das gerechtfertigt?

  • War der Bauträger wirklich ein Bauträger?

    Sprich, habt ihr von ihm ein Stück Haus mit Garage und Grundstück gekauft?

    Grundstück haben wir schon gehabt. Leider ja, ein katastrophaler Bauträger. Er sollte nur Rohbau mit Garage hinstellen

  • Wenn auf Eurem Grundstück gebaut wurde, war es kein Bauträger.

    Sondern höchstens ein General-Unternehmer bzw. General-Übernehmer.


    Wenn wenigstens das Übrige, was Du schreibst, korrekt ist:

    Es besteht ME keine Vertragsbeziehung zum "Holzmann".

    Daher würde man dessen Rechnungen zurückweisen mit dem Hinweis, er möge sich an seinen Auftraggeber (also den GU/GÜ) wenden!


    Da Ihr offenkundig mit der Situation etwas überfordert seid, rate ich dazu, einen Anwalt beizuziehen.

  • Bitte schreibe NICHT in die Zitate hinein, sondern DARUNTER!!!

    Wer soll denn das auseinanderfieseln...?

    Im Zweifel lieber ganz ohne Zitate, deine Antworten wird man dann schon zuordnen können.

  • für die Ausführung der Garage mit zusätzlichem Abstellraum sowie Walmdach ergeben sich folgende Mehrkosten


    Grundfläche Garage ‚alt‘

    6,24 x 7,25 = 45,24 m²

    (Deckenfläche 56,19 m²)


    Grundfläche Garage ‚neu‘

    6,24 x 9,00 = 56,16 m²

    (Deckenfläche 69,00 m²)



    Zusätzliche Kosten


    Dachstuhl 15.360,00 €

    Erweiterung Bodenplatte 891,00 €

    Zusätzliche Wände 928,00 €



    Minderkosten


    Decke Stahlbeton incl. Bewehrung

    56,19 m² x 125,00 €- 7.023,00 €


    10.156,00 €



    Es entfällt zusätzlich die gesamte Dachabdichtung sowie die anfallenden Spenglerkosten (Wert ca. 6.000,00 €).


    Somit betragen die reinen Mehrkosten für die Garage ca. 4.000,00 €, brutto.

  • Entschuldigung ich bin total durcheinander gekommen. ist das nicht als Beweis genug?
    er sagt das war nur ein Angebot und kein Vertrag. Somit schickt der Holzmann uns die Mahnungen.

  • Das Angebot stammt vom GU, wurde zumindest konkludent von Euch angenommen und die angebotenen Arbeiten hat er danach auch so ausgeführt (bzw. teilweise vom Sub "Holzmann" ausführen lassen).

    Für mich ist das ein klassischer Nachtrag!


    Wie ein RA daraus eine Verpflichtung Eurerseits gegenüber dem Subunternehmer herauslesen kann, entzieht sich komplett meinem Verständnis.

    Vielleicht haben juristisch besser beschlagene Leute hierzu Ideen...?


    Ich habe eher den Eindruck, daß der GU versucht, Euch in den 4. Monat zu schicken.

    Möglicherweise habt ihr ihm gegenüber den Eindruck erweckt, solch ein Versuch könne erfolgreich sein.

  • Das halt unser Anwalt auch immer gesagt. Jetzt sagt er wenn wir den Bauvertrag kündigen müssten wir ihn aber bezahlen, warum muss ich? Darf ich auch ablehnen? Da stand dass er gezwungenerweise zu einer „kreditreform“ sich wenden muss wenn wir nicht bezahlen. Das hab ich vergessen zu erwähnen: die beiden sind gut miteinander befreundet

  • Warum solltet ihr den Bauvertrag kündigen?

    Der Bau wurde doch ausgeführt, oder?

    Zwar mit diversen (teils sehr erheblichen) Mängeln.

    Eine Kündigung ist da oft von Nachteil. Wer kam denn auf diese Idee?


    Und was hat sich überhaupt in Bezug auf die Höhenüberschreitung ergeben?

    Wurde das schon von Amts wegen gesundgebetet oder wie?


    Die "Kreditreform"-Drohung ist Standard.

    Da antwortet man, daß dem Unternehmer sicherlich bekannt ist, daß er nur unbestrittene oder rechtskräftig festgestellte offene Forderungen melden darf.

    Also eine leere Drohung.


    Wenn der Anwalt auch den Subunternehmer vertritt, scheint mir fraglich, ob er Euer Mandat überhaupt korrekt ausüben kann.

    Das müssen nun aber wirklich Juristen klären.

  • Off-Topic:

    Julius

    Sag dei Sach halt net so gestelzt...

    Wenn ich Fragestellern in Deinem Sinne schreiben würde:

    "Du bist ein kleines Dummerle und man merkt es Dir leider auch an.

    das hat offenbar auch Dein Vertragspartner geschnallt."

    krieg ich wieder nur Ärger... :nono:

    Dann besser gestelzt. :P

  • Das ist nun wirklich nicht so nett, Julius.

    Ich glaube, das Cindy erst mal genug Schaden hat. Ich kümmere mich morgen um die Zitate.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • Unser Anwalt sagt wir müssen nach etlichen Fristsetzungen kündigen? Eine andere Firma wurde jetzt beauftragt, die alles sanieren werden. Die Höhe wurde von der Stadt gemessen jetzt haben wir auch Probleme mit Gartenzaun usw.. die Sondergenehmigung wurde abgelehnt.

  • Entschuldigung ich bin total durcheinander gekommen. ist das nicht als Beweis genug?
    er sagt das war nur ein Angebot und kein Vertrag. Somit schickt der Holzmann uns die Mahnungen.

    Ich habe zwar versucht, den Inhalt zu verstehen, bin dann aber auchtotal durcheinander gekommen.

    Sorry für das Wortspiel ;)


    Cindy987 versuch mal bitte geordnet zu erklären, was passiert ist und worin Deine Frage besteht.


    Ich versuch mal den Anfang einer Ordnung:

    a) Ihr habt einen Generalunternehmer/-übernehmer beauftragt Haus und Garage zu errichten.

    b) Der hat für den Dachstuhl der Garage die Firma "Holzmann" beauftragt.

    c) Ihr habt mit der Firma "Holzmann", in Abstimmung mit dem GU/GÜ, abweichende Leistungen vereinbart.

    d) Die ausgeführten Leistungen entsprechen der Vereinbarung. (hier wurde es sehr unklar)

    e) Firma "Holzmann" hat Euch eine Rechnung über die geänderten Leistungen gestellt.

    f) Ihr habt nicht bezahlt.

    g) JetztMahnung und Klageandrohung.

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • a) ja genau

    b) ursprünglich war ein Flachdach geplant wir haben unsere Meinung geändert und wollten einwalmdach mit Ziegel und eine größere Garage
    c) dann haben wir ein Angebot bekommen wie oben abgebildet was wir an Aufpreis an unsere Baufirma zahlen müssten (genau mit Abweichungen)

    d) die ausgeführten Leistungen entsprechen nicht ganz der Vereinbarung, wir haben vom Dach die Richtung geändert wegen Schneefall, also abgeändert und wollten dann noch zusätzlich ein stauraum im Dach, dafür sind wir zum Holzmann persönlich weil wir uns das genau anschauen und erklären wollten (vor allem deswegen weil unsere Baufirma so gut wie nie erreichbar war) die Skizzen folgen

    e) Firma Holzmann hat natürlich erst ihn angeschrieben und nachdem er gemerkt hat dass er nicht bezahlt uns (die sind gut befreundet)

    f) jetzt droht der Holzmann mit kreditreform de Bakel