§ 2 Abs. 2 Nr. 3 EEWärmeG

  • Hallo,


    ich habe eine kurze Frage zum entsprechenden Paragraphen, auf diesen verweist die Behörde zur sachkundigen Person die die Einhaltung des EEWärmeG bestätigen darf.

    Ich bin wohl zu blöd ein Gesetz richtig zu lesen, aber da steht irgendwas für Renovierung. Sollte das nicht Nr. 7 sein: "Sachkundiger jede Person, die a)nach § 21 der Energieeinsparverordnung berechtigt ist, ..."


    Vielleicht könnte mir das jemand kurz beantworten. Danke!

  • Ließ einfach alles:

    "...

    § 2 Begriffsbestimmungen

    (1) ...

    (2) im Sinnen dieses Gesetzes ist

    1. ..."

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • ... Paragraphen ... verweist die Behörde zur sachkundigen Person die die Einhaltung des EEWärmeG bestätigen darf.

    Sollte das nicht Nr. 7 sein: "Sachkundiger jede Person, die a) nach § 21 der Energieeinsparverordnung berechtigt ist, ..."?

    korrekt, es sollte richtig § 2 Abs. 2 Nr. 3 7 EEWärmG lauten

    Was ist denn jetzt die Frage...?

    Wenn man der Überschrift § 2 Abs. 2 Nr. 3 EEWärmeG an der richtigen Stelle eine Ziffer hinzufügt, konkret die 1, bekommt der Verweis und auch die Frage einen Sinn: § 21 Abs. 2 Nr. 3 ENEV. Also gemeint ist u.a. ein Sachverständiger nach den dort definierte Kriterien.


    Der Post wurde nach einem Hinweis von de Bakel nachträglich korrigiert.


    Off-Topic:

    §2 Abs. 2 Nr. 3 ist eine reine Begriffsbestimmung und definiert lediglich konkret, was unter "grundlegender Renovierung" zu verstehen ist.

    Immer schön, wenn man sich an einem Begriff Paragraphen aufhängt, obwohl man eigentlich schon verstanden haben sollte, was Sache ist.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

    2 Mal editiert, zuletzt von Skeptiker () aus folgendem Grund: Der Post wurde nach dem folgenden Hinweis von @de Bakel nachträglich sichtbar korrigiert. Die Bezeichnung von zwei Links war falsch und eine darauf aufbauende Folgerung damit auch.

  • Warum fragst Du nicht den Ersteller des Schreibens, was er wirklich meint?

    Falls das überhaupt für den Vorgang wichtig ist.


    Wurde die Anlage denn in Eigenleistung errichtet oder warum reichst Du nicht einfach die entsprechende Bescheinigung des Errichters (Fachbetrieb) ein?

  • Wenn man der Überschrift § 2 Abs. 2 Nr. 3 EEWärmeG an der richtigen Stelle eine Ziffer hinzufügt, konkret die 1, bekommt der Verweis und auch die Frage einen Sinn: § 21 Abs. 2 Nr. 3 EEWärmeG. Also gemeint ist ein Sachverständiger nach den dort definierte Kriterien.

    Danach hatte der TE aber nicht gefragt. Auch wenn es logisch scheint.

    Und ich hatte den § auch nicht der Überschrift entnommen, sondern der Präzisierung in # 3.

    Auch seitens des Fragestellers handelt es sich nicht um einen Tippfehler. Ausweislich des Anschreibens war das ein Fehler vom Amt!

    Sehr wahrscheinlich in der von Dir angenommenen Weise.

  • Beitrag von de Bakel ()

    Dieser Beitrag wurde von Skeptiker aus folgendem Grund gelöscht: Vorschlag Poster ().
  • Off-Topic:

    Und ich hatte den § auch nicht der Überschrift entnommen, sondern der Präzisierung in # 3.

    Das hatte ich auch nicht geschrieben.

    Auch seitens des Fragestellers handelt es sich nicht um einen Tippfehler.

    Das hatte ich nicht einmal vermutet. Soll ich jetzt auch noch aufzählen, was ich noch alles nicht geschrieben habe?

    Ausweislich des Anschreibens war das ein Fehler vom Amt!

    ja und?

    Danach hatte der TE aber nicht gefragt.

    Es war naheliegend, dass er danach suchte. Die Frage war eindeutig formuliert:

    Sollte das nicht Nr. 7 sein: "Sachkundiger jede Person, die a)nach § 21 der Energieeinsparverordnung berechtigt ist, ..."

    Es fehlte lediglich rein formal ein Fragezeichen.


    Willst Du mich jetzt noch wenig verprügeln oder trinken wir einfach 'mal ein :bier:, statt immer wieder zu schreiben, was wir von einander halten - ohne uns uns länger als vielleicht zwei Stunden persönlich gesehen zu haben? Ich meine ja nur 'mal als Anregung ...

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Beitrag von Skeptiker ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Beitrag von de Bakel ()

    Dieser Beitrag wurde von Skeptiker aus folgendem Grund gelöscht: Vorschlag Poster ().
  • Hui,

    wollte jetzt nicht so ein große Fass aufmachen. Tatsächlich schieben sich ausführende Firma, TGA Planung und Bauphysik gerade den Zettel hin und her.

    Ich wollte nur genau wissen wer denn wirklich berechtigt ist diesen zu unterschreiben und das scheinen alle drei zu sein.

  • Hui,

    wollte jetzt nicht so ein große Fass aufmachen. Tatsächlich schieben sich ausführende Firma, TGA Planung und Bauphysik gerade den Zettel hin und her.

    Wenn drei verschiedene Unterschriftsberechtigte von einander unabhängig für eine Sache partout nicht unterschreiben wollen, stellt sich mir die Frage, nach deren Beweggrund: Strittige Honorierung, fehlende persönliche oder fachliche Kompetenz, von der Planung oder den Vorschriften oder Förderrichtlinien abweichende Ausführung, ...?

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Wenn drei verschiedene Unterschriftsberechtigte von einander unabhängig für eine Sache partout nicht unterschreiben wollen, stellt sich mir die Frage, nach deren Beweggrund: Strittige Honorierung, fehlende persönliche oder fachliche Kompetenz, von der Planung oder den Vorschriften oder Förderrichtlinien abweichende Ausführung, ...?

    Naja, so tragisch ist es nicht. Aber es ist doch meistens das selbe Spiel, jeder sagt erst einmal der andere soll es machen wenn es um Verantwortung geht. Die Firma und TGA Planung sagen, sie können nur den Ist-Zustand bestätigen, wollen aber keine Verantwortung für die richtige Berechnung des Bauphysikers übernehmen. Der Bauphysiker sagt, er kann nur die Berechnung bestätigen, da er ja nicht weiß was ausgeführt wurde.

    Letzten Endes haben wir uns jetzt darauf geeinigt, dass alle Nachweise an die Bauphysik geschickt werden und er dann unterschreibt. Mich nerven nur ersteinmal pauschale Aussagen wie: "Wir sind dazu nicht berechtigt etc, ..." Deshalb hab ich mal im Gesetz und der Energieeinsparverordnung nachgeschaut.

  • Letzten Endes haben wir uns jetzt darauf geeinigt, dass alle Nachweise an die Bauphysik geschickt werden und er dann unterschreibt.

    Als Aussteller von Energieausweisen handhabe ich das so, dass ich mir vom AG bzw. den ausführenden Firmen bestätigen lasse, dass ihre Ausführung dem EnEV-Nachweis entspricht bzw. sie mir ihre Änderungen/Korrekturen zukommen lassen.


    In Brandenburg und Berlin reichen den Ämtern dann die Energieausweise als Bestätigung; da ist auch die Einhaltung des EEWärmeG enthalten. Evtl. ist das in Bayern auch so, dann kann man sich alle anderen Bescheinigungen sparen.

    __________________
    Gruß aus Oranienburg
    Thomas

  • Als Aussteller von Energieausweisen handhabe ich das so, dass ich mir vom AG bzw. den ausführenden Firmen bestätigen lasse, dass ihre Ausführung dem EnEV-Nachweis entspricht bzw. sie mir ihre Änderungen/Korrekturen zukommen lassen.


    In Brandenburg und Berlin reichen den Ämtern dann die Energieausweise als Bestätigung; da ist auch die Einhaltung des EEWärmeG enthalten. Evtl. ist das in Bayern auch so, dann kann man sich alle anderen Bescheinigungen sparen.

    Hört sich vernünftig an.

    Tatsächlich wollen Sie hier erst den Energieausweis inklusive Formular und dann paar Wochen später noch einmal extra ein Formular für die Bestätigung des EEWärmeG.