Beschichtung auf VINYLIT-Fassade

  • Auf einem Giebel mit einer Vinylit-Fassade mit Putzstruktur soll großflächig ein Logo aufgebracht werden.

    Vinylit - Fassaden in Putzstruktur


    Auf einer Putzfassade wäre es kein Problem. Nur diese Kunststoffoberfläche macht uns Sorgen.

    VINYLIT hat sich zurück gelehnt, treu dem Motte: "Unsere Fassaden brauchen keine Beschichtung. Damit beschäftigen wir uns nicht."


    Hat eventuell hier schon jemand Erfahrungen mit einer derartigen Beschichtung?


    Die Varianten Schild oder Plane und dann auf der Fassade befestigen wurden schon verworfen.

    Auch der Ersatz durch z.B. ein WDVS wurde verworfen.

    Es geht auch nicht darum, ob das System gut der schlecht oder irgenwas dazwischen ist.

    Die Fassade ist nunmal seit etlichen Jahren da und soll auch bleiben.

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • Was sagen denn die Kollegen von der Folienkleber-Fraktion?

    Bei rund 150 m² wohl eher nicht DIE Lösung aber als Idee werd ich das mal hausintern ansprechen.

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • Lösungen für Kunststoffbeschichtungen gibts nicht nur bei Autolackherstellern.

    Das ist durchaus ein Job für einen Malerbetrieb (sofern Du einen guten erwischt)


    Beschichtungen und Untergrundvorbereitungen sind kein Hexenwerk, wenn man den Kunststofftyp genau kennt.

    Gruß Werner :)

  • ...

    Das ist durchaus ein Job für einen Malerbetrieb (sofern Du einen guten erwischt)

    ...

    Genau den such ich schon seit Jahren.

    Entweder es sind Anstreicher oder die Preise sind jenseits von Gut und Böse.

    Die soliden Handwerker dazwischen scheinen Mangelware zu sein.

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • Was sagen denn die Kollegen von der Folienkleber-Fraktion?

    Wenn es eine rauhe Oberfläche mit "Putz-Struktur" ist, dann schätze ich mal, dass eine Folie nicht lange hält, weil die Folie nicht überall vollflächig kleben wird. Heißluftfön & Co. könnten helfen, aber so fest und dicht wie z.B. auf Trapezblechen wird das vermutlich nicht werden.


    Optimal wäre es, wenn man in Erfahrung bringen könnte, was für eine Art Beschichtung auf den Paneelen ist und darauf abgestimmt ein Beschichtungssystem aufbringen lässt.


    Maler, Lackierer oder auch Künstler mal fragen.


    Wir haben auf einer Betoninstandsetzung (Industriebau) vor 2 Jahren Logos von den "Künstlern" der fassadengestaltung-dresden aufbringen lassen.

    Hält.

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)

  • ...

    Optimal wäre es, wenn man in Erfahrung bringen könnte, was für eine Art Beschichtung auf den Paneelen ist und darauf abgestimmt ein Beschichtungssystem aufbringen lässt.

    ...

    Da sind wir zwar dran, haben aber noch keine belastbaren Ergebnisse.


    Wenn ich die Meinungen so zusammenfassend überblicke, scheint die Herausforderung lösbar zu sein.

    Mal sehen, ob es uns gelingt ;)

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • Meep, das man was dran auftragen kann will ich nicht bestreiten, aber es wird hässlich werden nach paar Jahren.

    Mien Physikalisches Gehirn sagt mit, das diese einzelnen Panele in sich gesteckt sind. und da es zwar kein Pastik ist aber es zur ähnlichen Gattung gehört, wird es immer eine Dehnungsarbeit zwischen diesen Panelen geben. Somit wird sich im Winter jedes Panel zusammenziehen und im Sommer ineinander reinschieben. Sollte es zu Kontraststarken änderungen kommen, sieht man bald ein farbiges Gatter an der Wand.

    Hätte er mal lieber ne Holzfassade genommen :D

    :lach: Leute, kennt Ihr Quarantäne-Kaffee? Der ist wie normaler Kaffee aber mit Vodka drin und ohne Kaffee. :D

  • Meep, das man was dran auftragen kann will ich nicht bestreiten, aber es wird hässlich werden nach paar Jahren.

    Mien Physikalisches Gehirn sagt mit, das diese einzelnen Panele in sich gesteckt sind. und da es zwar kein Pastik ist aber es zur ähnlichen Gattung gehört, wird es immer eine Dehnungsarbeit zwischen diesen Panelen geben. Somit wird sich im Winter jedes Panel zusammenziehen und im Sommer ineinander reinschieben. Sollte es zu Kontraststarken änderungen kommen, sieht man bald ein farbiges Gatter an der Wand.

    Hätte er mal lieber ne Holzfassade genommen :D

    Danke für den Denkanstoß.

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • Meep, das man was dran auftragen kann will ich nicht bestreiten, aber es wird hässlich werden nach paar Jahren.

    Mien Physikalisches Gehirn sagt mit, das diese einzelnen Panele in sich gesteckt sind. und da es zwar kein Pastik ist aber es zur ähnlichen Gattung gehört, wird es immer eine Dehnungsarbeit zwischen diesen Panelen geben. Somit wird sich im Winter jedes Panel zusammenziehen und im Sommer ineinander reinschieben. Sollte es zu Kontraststarken änderungen kommen, sieht man bald ein farbiges Gatter an der Wand.

    Hätte er mal lieber ne Holzfassade genommen :D

    Nochmals Danke.


    DerAG hat sich mit dem Argument überzeugen lassen und wird die Fassade gegen ein WDVS tauschen.


    ... und schon wieder neue "Probleme"

    * Fassade soll dunkel sein

    * Anschlusssituation im seitlichen Übergangsbereich


    Nein. Keine Probleme. Nur noch Herausforderungen.


    DANKE für die vielen Hinweise. Es hat geholfen.

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • Ich verstehe noch nicht, warum die Varianten mit davorgesetzter Beschriftung so schnell ausschieden, aber die "alles neu und anders"-Lösung jetzt plötzlich durchgewunken werden soll.