Blockbohlenhaus Streichen

  • Guten Tag zusammen,

    wir haben uns letzten Dezember ein Blockbohlenhaus gekauft, welches durch die Firma Honka Haus 1989 errichtet wurde. Nachdem wir 4 Angebote von Fachfirmen für Reinigung und Streichen der Außenfassade zwischen 7.000 € und 30.000 € erhalten haben (von Hochdruckreinigen oder Schleifvlies bis zu Lasur oder Leinöl), haben ich im Internet an verschiedenen Stellen die Info gefunden, dass man da auch gar nicht streichen muss, weil das Holz einen Eigenschutz herstellt (Reaktion auf UV Strahlung, Schmutz, Harze). Da wir mit der Optik des Hauses auch im "ungepflegten" Zustand sehr zufrieden sind, würden wir uns das Geld natürlich gerne sparen.


    Was sagen denn die Fachleute dazu? :-)


    Ps: Abkehren und das ausgetretene Harz entfernen würden wir natürlich schon demnächst mal.

  • Die Bilder sind vielleicht für ein absolutes Urteil nicht ganz ausreichend, aber ich denke ich würde da auch nichts machen.

    Man kann ja von Jahr zu Jahr beobachten ob die Substanz erhalten bleibt - womit zu rechnen ist.

    Vorsicht beim Entfernen von Harzen. Das kann u. U. hässlichere Flecken geben, als wenn du daran gar nichts machst.

    Gruß Werner :)

  • Hallo Werner, danke erst mal. Es bleibt noch zu ergänzen, dass das haus ursprünglich laut Baubeschreibung mit offenporiger Holzlasur mit Farbpigmenten auf Grundierung gestrichen wurde. Ich habe aus anderer Quelle gehört, dass sich nach Imprägnierung kein Schutz durch Bläuebildung mehr einstellen kann.

  • Eine solche Lasur wittert ab. Da dürfte nach über 30 Jahren nicht mehr viel übrig sein.

    Wegen dem Bläuepilz brauchst Du sowieso keine Angst haben.

    Bläue zerstört kein Holz, sondern ist ein kosmetisches Problem z. B. bei hellen Nadelhölzern, aber nie bei natürlicher Abwitterung.


    Also - keep cool. ;)

    Gruß Werner :)