Fundamenterder ersetzen bei wenig Fläche

  • Wie realisiere ich es, einen Ersatz zu erstellen für einen durchrostenden, immer schlechter werdenden Fundamenterder Im Althaus/Anbau)


    Aufgrund eines HptWasserrohrbruchs vor dem Haus unterhalb eines Plattenpflasterweges wird vom Zaun bis zum Haus demnaechst aufgegraben .


    Gleichzeitig möchte ich dort im Zuge der Reparaturarbeiten den Hausfundamenterder dort ersetzen mittels EdelstahlTiefenerderstäben oder EdelstahlFlachband oder ner Kombination aus diesen.


    Problem:


    Breite des Pflasterweges ist nur 2,65m die Aufgrabung dann nur ca gut 1m breit (was für die Reparatur halt aufgegraben werden muß..)


    Zudem kommt nach 0,4 bis 0,5m der pure, harte Sand wie überall hier und unterm Pflaster ist auch eben der übliche Schotter und Splitaufbau.


    Denkt ihr das ist irgendwie mit zum Beispiel 2 Tiefenerdern und 5m Edelstahlband in Kombination zu bewekstelligen um den nötigen Erdungswiderstand zu unterbieten/erreichen? LEW Gebiet Bayern Nordschwaben


    RCD Pflicht


    Leider ist an anderer Stelle rund ums Anbauhaus entweder alles verbaut oder ebenfalls nur schmale Pflasterwege


    Was muss ich beachten? Muss ich auch zum Beispiel 1m weg bleiben mit nem Tiefenerder vom Haus wegen dem Fundament etc?


    Was wäre alternativ?


    DANKE schonmal

  • Für die Erstellung von Erdungsanlagen, auch Tiefenerdern, gibt es spezialisierte Fachbetriebe. Das ist inzwischen nicht einmal mehr etwas für den gut informierten Elektromeister, geschweige denn für DIY.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Wie realisiere ich es, einen Ersatz zu erstellen für einen durchrostenden, immer schlechter werdenden Fundamenterder Im Althaus/Anbau)


    Ein Fundamenterder, der im Beton der Bodenplatte oder der Fundamente liegt, rostet eigentlich nicht durch. Dafuer fehlt dort schlicht der Sauerstoff...

    Wie genau ist denn der derzeitige Erder beschaffen? Und woher stammt die Erkenntnis, das er immer "schlechter" wird?


    Denkt ihr das ist irgendwie mit zum Beispiel 2 Tiefenerdern und 5m Edelstahlband in Kombination zu bewekstelligen um den nötigen Erdungswiderstand zu unterbieten/erreichen? LEW Gebiet Bayern Nordschwaben

    Welche Netzform liegt den vor, TT oder TN-C? Sprichst du hier vom Anlagenerder? Oder haengt an der Erdungsanlage noch aeusserer Blitzschutz dran?

  • Gleichzeitig möchte ich ...


    Was muss ich beachten? Muss ich auch zum Beispiel 1m weg bleiben mit nem Tiefenerder vom Haus wegen dem Fundament etc?

    Die "ichs" wurden schon kommentiert.


    Der Erderabstand von 1 m soll verhindern, dass der Einbau in aufgefüllten Arbeitsraumbereichen oder unterhalb alpiner Dachüberstände erfolgt, wo das Erdreich trockener und der Erdausbreitungswiderstand schlechter ist. Wenn bauphysikalisch unbedenklich, wäre ein möglichst nahe der HES durch den Boden eingetriebener Vertikalerder eine Alternative.


    Ein Lageplan/Grundriss mit Einzeichnung der HES würde ergänzend zu den von karo1170 erwähnten Details die Beratung erleichtern.