Alter Rauputz erneuern

  • Sehr geehrte Experten,


    ich bin 36 Jahre alte und habe ein Haus (BJ1960).

    Folgendes Problem steh gerade vor mir.


    Ich habe eine Art kleinen Anbau an meinem Haus. An diesem Anbau ist auch der Hauseingang und noch ein Zimmer.

    Ich habe vor 2 Jahren ein neues Fenster eingebaut und aktuell dabei das Vordach zu erneuern.

    Dadurch ist der Putz natürlich schon beschädigt worden und auch teilweise etwas überputz worden.

    Deshalb möchte ich die ganze Wand neu Verputzen (30m²). Aktuell ist auf der Wand ein recht grober Rauputz und Farbanstrich


    Meine Idee war, die Wand mit einen Hochdruckreiniger zu säubern, den alten Putz glätten und anschließend den neuen Rauputz auftragen.


    Fragen:

    Geht das so einfach, wie ich mir das vorstelle?

    Was müsste ich für einen Putz/Material für die Glättung verwenden.


    Ich bedanke mich recht herzlich um Voraus.


    Viele Grüße

    Stefan.K

  • Ja und Nein :D


    Sofern der Bestandsputz mit dem Untergrund fest verbunden ist (auf Hohlstellen prüfen - kann man beim abklopfen "hören"), und nach der Entfernung der vorhandenen Beschichtung ein Verbund gegeben ist, kann man den überputzen.


    Dabei gilt, dass die Festigkeit des Putzes nach außen hin abnehmen soll.


    Ob es bei DIR mit dem von DIR vorgesehenen Material möglich ist, kann mir meine Kristallkugel leider nicht sagen.

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • Danken für die Antwort.


    leider kann ich auch nicht genau sagen was da für ein Putz drauf ist.


    was könnte man den für Material verwenden um es zu glätten?? Armierungsmörtel??

    Viele Grüße

  • Finde zuerst heraus, um welche Art von Putz es sich im Bestand handelt ("rauh" sagt wenig aus, egal ob mit oder ohne Verlust seines "h" durch die Schlechtschreibereform...).


    Ist er denn vom Material her homogen (also eine Art Kratzputz) oder sind Steinchen drin?