B-Plan für landwirtschaftliche Fläche abwehren

  • Wir haben vor ca. 10 Jahren ein Haus in Feldrandlage gekauft. Auf Nachfrage im Kreis damals ist die uns vorgelagerte Wiese unbebaubar, ca. 6.000 qm. Jetzt im Zuge der Dorfentwicklung soll für diese Fläche ein B-Plan erstellt werden. Das Planungsbüro ist schon bei der Arbeit, der Eigentümer ist verkaufsbereit, der Gemeinderat und der Kreis sind dafür. Wir sind die einzigen Anlieger.

    Wie können wir den B-Plan abwehren oder zumindest sehr lange herauszögern? Gibt es spezielle Tipps?

  • Wir haben vor ca. 10 Jahren ein Haus in Feldrandlage gekauft. Auf Nachfrage im Kreis damals ist die uns vorgelagerte Wiese unbebaubar, ca. 6.000 qm. Jetzt im Zuge der Dorfentwicklung soll für diese Fläche ein B-Plan erstellt werden. Das Planungsbüro ist schon bei der Arbeit, der Eigentümer ist verkaufsbereit, der Gemeinderat und der Kreis sind dafür. Wir sind die einzigen Anlieger.

    Wie können wir den B-Plan abwehren oder zumindest sehr lange herauszögern? Gibt es spezielle Tipps?

    Anwalt suchen, Einwendungen vorbringen und nach Inkraftsetzen des B-Plans Normenkontrollklage erheben.

    Ob's was bringt? Ist aufgrund der spärlichen Beschreibung nicht einschätzbar.

    Gefährlich ist's, wenn Dumme fleißig werden!

  • Off-Topic:

    Leichen die man im Keller vergraben hat, rausholen und auf dem Acker verscharren. :lach:

    :bier: Es gibt jetzt eine App, die blinkt, wenn man ohne Mundschutz trinkt, es sei denn, es ist Frankenwein, denn der frisst ein Loch hinein.

  • Off-Topic:

    Leichen die man im Keller vergraben hat, rausholen und auf dem Acker verscharren. :lach:

    Bei Bekannten wurden im beim Ausschachten menschliche Gebeine gefunden. Da war erstmal Baustopp, Kripo, Landesamt für Archäologie etc. alle da. War wohl ein Notgrab von Kriegsopfern beim Russeneinmarsch, die im Chaos des Kriegsendes dort verscharrt und dann vergessen wurden.

    The avoidance of taxes is the only intellectual pursuit that still carries any reward.
    - John Maynard Keynes -

  • Bei Bekannten wurden im beim Ausschachten menschliche Gebeine gefunden. Da war erstmal Baustopp, Kripo, Landesamt für Archäologie etc. alle da. War wohl ein Notgrab von Kriegsopfern beim Russeneinmarsch, die im Chaos des Kriegsendes dort verscharrt und dann vergessen wurden.

    Die Freude hatte der Kolleg von der Bauleitung auch schon einmal bei einem von mir als Planer betreuten Objekt. Allerdings waren es dann doch nur Rinderknochen, vermutlich von Hausschlachtungen.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Wenns dumm läuft, ist man irgend wann in einer großen lauten Siedlung mit viel Gebäuden rundherum und einer langen Wiese vor sich, die aber auch nichts mehr nutzt, weil dahinter gleich das häßliche Gewerbegebiet beginnt und alle zeigen auf einem, weil man der böse Onkel im Ort ist. Die Entwicklung kann man nicht aufhalten. Kauf die Wiese und lass sie dann leer, bzw spende der Gemeinde einen Park, dann bleibt sie unbebaut.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...