Verschließen von Versorgungslöcher - Löcher im Boden

  • Hallo Zusammen,


    in meinem Hausanschlussraum im Erdgeschoss ist ein großes Loch, welches ich jetzt endlich mal verschließen will. Am Anfang wollte ich einen Kasten basteln, dieser ist aber zu kompliziert zu bauen. Da habe ich mir gedacht, dass ich die Lücken jetzt fülle und später die oberste Schicht grau streiche, damit dies zu den Fliesen bis zu dem Loch passt.


    Wie gehe ich jetzt vor, bzw. welchen Stoff nehme ich?

    Muss ich die Innenwand schützen?


    Anbei ein Foto, wie es im Moment aussieht. (Habe die Zuleitungsrohre schon mit Bauschaum verschlossen, wer weiß was sonst da reinkrabbeln könnte.)


    Vielen Dank für eure Ratschläge im Voraus.

    Ingo

  • Estrichbeton gibt es als Sackware, einer sollte genug sein. Fachgerecht wird das an der Stelle jetzt eh nicht mehr, also keine Wunder erwarten.

    Ob ein Mensch klug ist, erkennt man viel besser an seinen Fragen als an seinen Antworten. 8o

  • Ah, ein künstlerisch wertvoller variabler Distanzkurvenestrich... :lach:


    Da die Schutzrohre in der Bodenplatte eingegossen sind und der Estrich-Randstreifen vor Ihnen vorbeiläuft, spricht ME nichts dagegen, den Raum dahinter auszumörteln.


    Interessant wird es bei dem einen Hohlraum VOR dem Randstreifen (in der Schleife zwischen Telefon- und Stromleitung).

    Daher die Frage: Handelt es sich um einen schwimmenden Estrich oder einen auf Trennlage bzw. einen Verbundestrich?


    Was die ausgeschäumten Zwischenräume betrifft:

    Der Hinweis von Ralf D. ist wichtig!

    Hier würde ich ab Schutzrohroberkante ca. 4cm wieder auskratzen und mit dauerhaftem Material füllen, welches leidlich insektensicher ist (z.B. Dichtmasse)! Das kann man dann sauber glätten.


    Was die Oberfläche angeht:

    Habt ihr denn vielleicht noch ein paar Reservefliesen?

    Es scheint mir nämlich keine unlösbare Aufgabe zu sein, die passend zuzuscheiden (kann sicherlich nicht jeder auf Anhieb - geht aber mit Pappeschablonen und Handwinkelschleifer ganz gut), um das Eck sauber hinzubekommen (einschließlich Fortsetzung des Sockelstreifens).

  • Vielen Dank für die wertvollen Tipps.

    Wieso ich da so ein Kunstwerk vom Handwerker bekommen habe, weiß ich nicht. :(


    Welche Art von Estrich verlegt worden ist kann ich leider auch nicht sagen, da dies von der Hausbaufirma übernommen worden ist.


    Werde mein bestes versuchen und am besten mit Estrichbeton zu schließen oder? Brauch doch dann kein Schutz für die Wand oder?


    Welche Dichtmasse empfiehlst du denn für die Rohre?


    Vielen Dank und einen schönen Gruß