Mischgebiet über ein Wohngebiet erschließen

  • Hallo,

    nehmen wir mal an, dass eine Stadt in Bayern ein neues Baugebiet mittels Bebauungsplan ausweist. Nehmen wir weiter an, dass das Baugebiet des Bebauungsplanes in einem Gebiet läge, das im Flächennutzungsplan als Wohngebiet ausgewiesen ist. In einem kleinen Teil des Baugebiets läge ein ehemaliger Aussiedlerhof, der schon mehrere Jahrzehnte nur noch als Lagerplatz für Holztüren und Wohnwägen in den Scheunen genutzt würde. Im Bereich des Aussiedlerhof soll nun ein Mischgebiet entstehen und in den angrenzenden Ackerflächen ein Allgemeines Wohngebiet. Nehmen wir mal an, dass neben dem neuen Baugebiet ein altes Allgemeines Wohngebiet läge. Nun soll über das alte Wohngebiet das neue Wohngebiet und das neue Mischgebiet erschlossen werden.

    Wäre das zulässig obwohl der Aussiedlerhof bisher über einen anderen asphaltierten Weg mit 5m Breite angebunden war? Für das Mischgebiet sei alles möglich außer Tankstellen und Vergnügungsstätten. Darf ein Mischgebiet über ein Wohngebiet straßenanbindungsmäßig erschlossen werden? Darf ein Mischgebiet einfach in einem Gebiet, das im Flächennutzungsplan für Wohnen vorgesehen ist ohne Änderung des Flächennutzungsplanes ausgewiesen werden?

  • Darf ein Mischgebiet über ein Wohngebiet straßenanbindungsmäßig erschlossen werden?

    Ich wüsste nicht, weshalb nicht - unabhängig davon, ob ich das als Betroffener gut fände.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Da wir weder den Plan noch die Begründungen kennen, ist nur schlecht was zu sagen.


    So wie ich es verstanden habe wurde das Mischgebiet nur ausgewiesen, weil der Bestandschutz des Aussiedlerhofes sonst nicht mehr gewährleistet wäre.

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • Ich wüsste nicht, weshalb nicht - unabhängig davon, ob ich das als Betroffener gut fände.

    ... weil im Mischgebiet z.B. ein beliebter Verbrauchermarkt angesiedelt werden könnte und alle Verbraucher den Markt über das Woohngebiet anfahren würden.

    Oder aber es wird ein sonstiger Gewerbebetrieb mit regem LKW Liefer- und Abholverkehr angesiedelt, der ausschließlich über ein Wohngebiet angefahren wird.

    Darf das sein? Das ist doch städteplanierischer Unfug!?

  • Das ist doch städteplanierischer Unfug

    Das mag sein. Aber nicht jeder Unfug ist verboten. Sonst gäbs in D z.B. ein Tempolimit auf Autobahnen. Oder kein ........ (hier bitte das persönliche Liebingsfeindbild unserer Bürokratie einsetzen).

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • ... weil im Mischgebiet z.B. ein beliebter Verbrauchermarkt angesiedelt werden könnte und alle Verbraucher den Markt über das Woohngebiet anfahren würden. Oder aber es wird ein sonstiger Gewerbebetrieb mit regem LKW Liefer- und Abholverkehr angesiedelt, der ausschließlich über ein Wohngebiet angefahren wird. Darf das sein?

    Ich verstehe nicht, weshalb das nicht so sein dürfte!?

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Ein Gruss an den benachbarten Landkreis oder auch "Deutschlands letzte Gegend" ;):D


    Geht es dabei nur um den Verkehrsfluss? oOder auch um den evt anfallenden Lärm im Gewerbe?

    Rechtlich hab ich da nichts im Kopf.

    Lt meines spärlichen Wissens in dem Gebiet, kann man allerdings mit dem Stadt oder Gemeinderäten Gespräche suchen um die Probleme und bedenken der Bürger und Anlieger an den Mann/Frau zu bringen.

    Je nach Größe des Vorhabens werden entsprechend auch Erhebungen und Berechungen des zu erwartenden Verkehrsaufkommen gemacht um den Strasenausbau entsprchend einzuplanen.

    :bier: Es gibt jetzt eine App, die blinkt, wenn man ohne Mundschutz trinkt, es sei denn, es ist Frankenwein, denn der frisst ein Loch hinein.

  • Man kann auch eine Autobahn durch ein Wohngebiet bauen und es gibt sogar Wohngebiete, wo eine Eisenbahnstrecke durch geht. Der, der am Ende des Wohngebietes wohnt, muss auch den ganzen Verkehr des gesamten Wohngebietes ertragen. Bei uns ist eine Gärtnerei mitten in einem Wohngebiet, weil das Wohngebiet um die Gärtnerei herum gewachsen ist. Natürlich fahren LKWs zu der Gärtnerei und Kunden. Keiner regt sich drüber auf. So ähnlich wird es bei euch. Auch euer Wohngebiet kam nach dem Aussiedlerhof, oder? Und nun wächst es Richtung Aussiedlerhof und alle die dort wohnen müssen auch in und aus dem Wohngebiet und dem neuen Wohngebiet fahren. Wie stellst Du es dir vor eine Grenze zu ziehen? Orte/Städte verändern sich, wachsen und werden größer und somit wächst auch der Verkehr. Wenn Du an den Plänen was ändern willst, gründe eine Bürgerinitiative und stürme das Rathaus.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...