Fahrrad-Navi

    • Offizieller Beitrag

    Da es hier anscheinend einige Freizeitradler gibt: Seit dem Komplett-Umstieg auf Fahrrad und ÖPNV habe ich aus Gewohnheit Google-Maps auf dem Smartphone weiter benutzt. Recht praktisch fand ich es, Routen am Desktop vorbereiten zu können und dann mit dem Mobilgeräte abzufahren. Bei mehreren Routen habe ich jetzt aber festgestellt, dass Google-Maps auf dem Fahrrad qualitativ nicht mit dem Einsatz im Kfz zu vergleichen ist. Unter anderem kommen Routen bei der Übertragung anders an, als vorher am Monitor zurechtgezuppelt. Außerdem ist die grafische Genauigkeit der Karten für Radler oft nicht ausreichend.


    Ich teste jetzt "Komoot". Auf den ersten Blick erscheint es sehr sympathisch. Bevor ich Karten kaufe: Kennt ihr funktional vergleichbare Apps, die ihr empfehlen könnt? Ich möchte ausdrücklich nur ein System einsetzen, dass auch als App auf dem Smartphone läuft und über Nutzerkonten o.ä. nutzerdefinierte Ziele / Orte zulässt.

    • Offizieller Beitrag

    Ich teste jetzt "Komoot"

    Das habe ich seit Jahren in 1. Linie zum Wandern, ab und zu zum Joggen. Das Kartografie ist sehr genau. In der Fremde hat man mittlerweile fast weltweit gute Vorschläge, die wir auch gerne nutzen. Ein kleiner Nachteil ist, dass die Planung mit dem Handy nicht so gut funktioniert. Am Rechner super, und die geplanten Touren sind auch gleich in der App verfügbar.


    Auch als Navi funktioniert es gut, frisst aber mit GPS und einer ggf. weiteren Tracking-App Strom, so dass ein Powerpack bei längeren Touren zu empfehlen ist.


    Fahrradtouren habe ich damit noch nicht geplant. Du kannst ja erst mal ein paar Touren mit dem kostenlosen Kartenpaket planen und machen. Für unsere Zwecke haben sich die ca. 30 € für weltweites Kartenmaterial gelohnt.

    • Offizieller Beitrag

    Ich nutze komoot zum Wandern.

    Einziger Nachteil bislang: Keine Wandermarkuerungen implementiert. Interessiert Dich vermutlich weniger.

    Ansonsten sehr zufrieden, auch mit nachträglichen Bearbeiten eine Route, wenn man mal wieder vergessen hat, komoot auszuschalten.

  • Ich verwende Locus auf dem Smartphone.

    Offline-Karten sind auf Basis von Openstreetmap. Für ganz kleines Geld gute Funktionen.

    Am PC verwende ich Caminaro. Nach Einarbeitung für tauglich befunden.


    Gruß Manni

    Gruß Manni

    • Offizieller Beitrag

    Mein Sohn verwendet seit Jahren Komoot zur Routenplanung ist ist sehr zufrieden mit der Qualität. Auch die Straßenbeläge werden meist richtig angezeigt. Er fährt sehr viel und weit mit dem Rennrad und da ist der Belag nicht unwichtig.

    Ich selbst fahre nicht so viel in unbekanntem Gelände und bleibe mehr auf meinen bekannten Trainingsstrecken.

  • Auch ich aknn heir Komoot Empfehlen. Ich nutzte es weniger als Navi, als zur Aufzeichnung.

    Großer Vorteil, sehr präzise, selbst im Wald und auf Waldpfaden.. das kenn ich da gaanz anders.

    Die Karten kosten da nicht die Welt und es gibt durch die Community viele Highlits die man bisher wohl nicht kannte.

    Nutze es nun seit ca 1,5 jahre.

    :lach: Leute, kennt Ihr Quarantäne-Kaffee? Der ist wie normaler Kaffee aber mit Vodka drin und ohne Kaffee. :D

    • Offizieller Beitrag

    Ich teste jetzt "Komoot".

    Du kannst ja erst mal ein paar Touren mit dem kostenlosen Kartenpaket planen und machen. Für unsere Zwecke haben sich die ca. 30 € für weltweites Kartenmaterial gelohnt.

    Erster Zwischenstand: Die Genauigkeit sowohl des Kartenmaterials wie auch des integrierten Trackings ist erheblich größer und damit brauchbarer als die von google-maps. Ich bin bei Nutzung in der Stadt begeistert!

    • Offizieller Beitrag

    Die Genauigkeit sowohl des Kartenmaterials wie auch des integrierten Trackings ist erheblich größer und damit brauchbarer als die von google-maps. Ich bin bei Nutzung in der Stadt begeistert!

    Da ist wirklich jeder Trampelpfad drin, sogar welche, die kaum noch zu finden sind. In Berlin habe ich komoot noch nicht probiert, vermute aber hier die gleiche Genauigkeit.


    Im Urlaub hat komoot schon manche Wander- oder Fahrradkarte überflüssig gemacht.

    • Offizieller Beitrag

    Bei uns ergänzt komoot das hardware Kartenmaterial. Auch mal bei schwierigen Ortsbestimmungen ( ist aber selten, die beste Hälfte ist hervorragend in Orientierung - zu meinem Glück) Aber manchmal sind irgendwelche Gabelungen mit etwas überdruckt und dann ist’s recht hilfreich.

    • Offizieller Beitrag

    Bei uns ergänzt komoot das hardware Kartenmaterial.

    In der Regel bei uns auch. Auf eine möglichst kleinmaßstäbliche Karte verzichte ich sehr ungern, allein schon wegen des Überblicks, der auf dem Handy dann doch fehlt. Bei voraussichtlich seltenen Orten geht es aber auch ohne.


    In der Stadt kommt es wahrscheinlich eher auf die Navi- bzw. Trackingqualitäten an. Wer benutzt schon noch einen Stadtplan?