Drainage auf Flachdach ja oder nein?

  • Sehr geehrte Forum Mitglieder,

    ich baue zum ersten Mal und habe einige Fragen da ich mich da wenig auskenne.

    Mein Bauvorhaben sind 2 Einfamilienhäuser die miteinander verbunden sind. Wir haben uns für ein Flachdach entschieden und wir sind noch in den Anfangsphasen des Bauprozesses.

    Mittlerweile spiele ich mit dem Gedanken eine Drainage auf meinen Flachdach zu bauen, folgende Fragen haben sich gebildet:


    1. Benötige ich einen zusätzliche Sickerschacht oder reicht einer für 2 Häuser? da neben diesem Bau bereits ein Sickerschacht für das Haus meiner Eltern besteht.
    2. Was muss ich bei einer Drainage beachten?
    3. Haltet ihr eine Drainage für notwendig bzw vorteilhafter?

    freue mich auf jeden Input nochmals danke an alle!

  • Äh... Du willst eine Drainage und einen Sickerschacht aufs Flachdach bauen? :eek:

    habe mich falsch ausgedrückt, ich meine ich baue momentan ein Haus mit Flachdach und würde um herum eine Drainage verlegen lassen. Den Sickerschacht will ich natürlich auch nicht aufs Flachdach bauen. mea culpa. wie ihr merkt bin ich ein absoluter Laie.

    Mit Sickerschacht meine ich eine Grube, die das Regenwasser versickern lässt.

    Für die Dachentwässerung hätte ich nur gern gewusst ob, ein Sickerschacht für zwei Häuser ausreichend ist oder ein weiterer notwendig ist.

    Zum Thema Drainage, Sollte rund um das Haus eine gemacht werden oder nicht? bzw was sind die Vorteile/Nachteile?


    Danke für die Rückmeldungen. Ich entschuldige mich für diese Missverständnisse und hoffe ich konnte mich dieses Mal besser ausdrücken.

  • habe mich falsch ausgedrückt, ich meine ich baue momentan ein Haus mit Flachdach und würde um herum eine Drainage verlegen lassen.

    Eine Drainage ermöglich eine Wasserableitung von einem Gebäude, um dieses weniger abdichten zu müssen. Eine Drainage benötigt immer etwas, wohin sie das anfallende Wasser ableiten kann - und für die Einleitung in D dann eine Genehmigung.


    Eine Drainage ist keine Versickerungsanlage, sondern ziemlich genau das Gegenteil davon, sie sammelt Wasser.

    Mit Sickerschacht meine ich eine Grube, die das Regenwasser versickern lässt.

    Die nennt man "Rigole" - wobei sie eigentlich keine Grube ist, sondern ein abgedeckter Hohlraum mit einem versicherungsfähigen Unterbau.

    Für die Dachentwässerung hätte ich nur gern gewusst ob, ein Sickerschacht für zwei Häuser ausreichend ist oder ein weiterer notwendig ist.

    Das hängt von der örtlichen Regenspende ab (kann man in D für alle größeren Orte nachlesen, in A vermutlich auch), von der Größe der zu entwässernden Dachfläche und der Versicherungsfähigkeit des Bodens. Mit diesen Zahlen kann man es dann ausrechnen.

    Zum Thema Drainage, Sollte rund um das Haus eine gemacht werden ...

    Da wo man sie braucht.

    ... oder nicht?

    In D ist heute der Regelfall die passende Abdichtung - zumal Einleitgenehmigungen für Drainagen praktisch nicht mehr erteilt werden.

    bzw was sind die Vorteile/Nachteile?

    Geht es um ein Studienprojekt?

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Die Fragen klärt in der Regel eine notwendige Planung gemäß geltender Norm DIN 1986-100 so wie DIN 12056-3.


    Ich habe jedoch arge Zweifel das eine Drainage sinnvoll wäre oder gar zulässig. Ferner kann dir keiner sagen ob der Schacht für ein weiteres Haus ausreicht. Eher nicht, denn dann wäre der ältere Schacht ja hoffnungslos überdimensioniert gewesen.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot