Riss im Außenputz über Fenster

  • Hallo zusammen,


    mein Mann und ich haben 2011 eine Bestandsimmobilie gekauft und vor kurzem außen über dem Fenster einen waagerechten und senkrechten Riss im Stein entdeckt. Immer abends, wenn sich die Temperatur verändert, gibt es ein kleines knacken an dieser Stelle... Muss ich mir hier Sorgen machen (die ich mir aufgrund von Rissen sowieso immer mache ;-) ) oder kann der Riss irgendwie durch Temperaturschwankungen entstanden sein?


    Danke für Eure Rückmeldungen!

  • Kannst Du bitte ein Foto einstellen, das auf beiden Seiten des Fensters jeweils mind. ca. 25 cm Wand zeigt?

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Das reicht (mir) erstmal. Kannst Du bitte noch ein Bild von unten in Richtung des gelösten Bauteils machen?


    Der Fenstersturz ist in jedem Fall nicht mehr so, wie er sein sollte und das ist nicht gut.


    Da wir noch nicht wissen, wie er genau gebaut wurde, kann es dafür unterschiedliche Gründe geben. Diese können wir versuchen hier zu finden oder Du nimmst möglichst schnell Kontakt zu einer fachkundigen Person in Deiner näheren Umgebung auf, um diese herausfinden zu lassen, was passiert ist und wie der Fenstersturz instand gesetzt werden kann und sollte. Am Ende brauchst Du für die Instandsetzung einen Maurer (-meister). Du könnest Dir diesen also auch gleich suchen.


    Du sollest umgehend veranlassen, dass der lose Teil des Fenstersturzes gesichert wird, denn dieser könnte herunterfallen und dabei Schaden anrichten. Eine einfache vorläufige Sicherung des Fenstersturzes könnte bspw. ungefähr so aussehen:



    Eine solche Sicherung sollte wirklich unverzüglich, also eher in Stunden, als in Tagen hergestellt werden. Sie ist aber keine dauerhafte Lösung und ersetzt auch nicht eine fachgerechte Reparatur!


    Eine Instandsetzung kostet kein Vermögen, ist aber auch nicht für 100 € zu bekommen.


    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Das muss sich jemand vorort anschauen....ich persönlich glaube nicht dass es tragisch ist

    aber glauben heisst nicht wissen


    Wie das Haus gebaut ?

    Massiv oder Holzständerbauweise.?

  • Tja, so ist das, wenn das letzte Quäntchen Optik vor die Gebrauchstauglichkeit gestellt wird.

    Wenn man wenigstens einen scheitrechten Bogen verwendet hätte!

    Aber es muß ja alles schnurgerade und parallel/rechtwinklig sein, auch wenn die Physik das nicht hergibt... :newyear:


    Die auch bei Euch verwendeten Grenadierstürze sind nämlich prinzipiell eine heftige Schwachstelle im Verblendmauerwerk.

    Sie können in zweierlei Techniken erstellt sein.

    Gemäß Deines Bild 3 sieht es so aus, als ob es sich um die Variante mit untenliegendem Stahlwinkel handelt. Ob die Klinker dann noch zusätzlich miteinander verbunden sind (durchgesteckte Stahlstäbe), kann man nicht erkennen.

    Daher sehe ich die Gefahr, daß der Block sich löst, nicht so akut wie Skeptiker.

    Aber es ist nicht falsch, im Zweifel auf Nummer sicher zu gehen.


    Daher:

    Abstützen und Fachmann holen! :thumbsup:

  • Wie hoch schätzt Du circa die Kosten für eine Sanierung? Eher 1000 € oder eher 4000 €? :-(

    eher 1.000 € oder auch noch weniger.


    Auf dem jüngsten Foto siehst es aus, als stünden die Steine auf einem Stahlwinkel auf. Dann wäre die Sache vermutlich einfacher zu beseitigen. Aber wie schon geschrieben: Das muss man sich örtlich anschauen.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Tja, so ist das, wenn das letzte Quäntchen Optik vor die Gebrauchstauglichkeit gestellt wird.

    Wenn man wenigstens einen scheitrechten Bogen verwendet hätte!

    Aber es muß ja alles schnurgerade und parallel/rechtwinklig sein, auch wenn die Physik das nicht hergibt... :newyear:

    wenn Du meinst ... Ich sehe hier noch nicht ein eindeutiges Abweichen von den a.R.d.T., weil ich nicht weiß, wie konkret gebaut wurde. Eis liegt nahe. aber was genau schief gegangen ist, wissen wir noch nicht.

    Die auch bei Euch verwendeten Grenadierstürze sind nämlich prinzipiell eine heftige Schwachstelle im Verblendmauerwerk.

    Sie können in zweierlei Techniken erstellt sein.

    Das ist beides falsch. Auch in Vormauerschalen wie in Norddeutschland üblich, lassen sich - richtig gemacht - scheitrechte Stürze und natürlich Grenadierstürze dauerhaft herstellen. Ohne Stahlbauteile geht das aber heute praktisch sowieso nicht mehr. Das kann so oder so oder so (bis hier 3 Techniken mit Zulassung) oder ... ausgeführt werden. Welche Variante hier gewählt wurde, wissen wir nicht.

    Aber es ist nicht falsch, im Zweifel auf Nummer sicher zu gehen.


    Daher: Abstützen und Fachmann holen! :thumbsup:

    :thumbsup:

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.