Frankfurter Pfanne nach unten gerutscht - Dachlatten morsch?

  • Das Dach: Bj. 1985, Neigung 29 Grad, Nordseite, auf Dachsparren Bretterbelag plus Dachpappe plus Konterlattung, Frankfurter Pfanne.

    Das Problem: Eine Dachfanne ist nach unten gerutscht, der Dachdecker meinte dass wohl Dachlatten morsch seien (klingt plausibel).

    Das Dach ist optisch ansonsten in Ordnung, im Bild der runter-gerutschten Dachpfanne ist ein heller rot und weißer Rand der eigentlich dunkelbraunen Dachpfannen zu sehen - vermutlich Ausblühungen an der Stelle der jetzt freiliegenden ehemaligen Überlappung.

    Die Fragen:

    1. Ist das normal dass nach 35 Jahren diese Betonziegel Wasser durchlassen und so die Dachlatten beschädigen?
    2. Ist es sinnvoll hier kleinteilig zu sanieren oder ist Neu-Eindeckung auf dieser Nordseite zu empfehlen?
  • der Dachdecker meinte dass wohl Dachlatten morsch seien

    Wieso "meinte"? Hat er sich das nicht angeschaut?


    Ich habe an 2 Dächern (Bj. 1972 und 1974) noch keinen einzigen Schaden an der Lattung feststellen können. Einzelne Dachsteine waren schon mal kaputt, und es hatte sich nach einem Sturm auch mal ein einzelner so gelöst wie auf Deinem Bild sichtbar, aber die Lattung war noch nie betroffen. Das würde ich eher erwarten, wenn ein Schaden nicht repariert wird.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Eine bestimmte Dachpfanne (auch Frankfurter) in der 2.Reihe von oben (Bj69) rutschte immer wieder ab, ohne erkennbare Ursache.

    Die Lattung war und ist aber in Ordnung, nichts verfaultes etc.

    Da habe ich einfach diese mit den beiden daneben liegenden Pfannen unter den Falz mit Montagekleber fixiert.

    Seitdem habe ich und die Pfanne Ruhe.


    mfg

    Helmut

  • Moin,


    ich glaube auch nicht an die morsche Dachlatte, weil dafür die Betondachsteine rechts und links neben dem rausgerutschten zu gut liegen. Ich tippe eher mal auf Wind/Sturm als Ursache. Betondachstein wieder einlegen und mit Klammer an der Traglatte fixieren, dann sollte dieser auch nicht mehr abrutschen.

  • Die Frankfurter Pfannen ( aus jener Zeit) hatten recht kleine Nasen zum einhängen an die Dachlatte .

    Wenn die Pfanne aus welchem Grund auch immer nicht ganz aufliegt kann es schon mal passieren dass die Ziegel nach unten rutscht

    Ebenso kommt es vor dass mal eine oder sogar beide Nasen fehlen ( abgebrochen sind)


    Die Dachlatte könnte auch vermodert sein aber dann müsste über längere Zeit Wasser rein gelaufen sein

    sonst sollten Dachlatten aus 1985 noch in guten Zustand sein...zumal die zu jener Zeit vermutlich noch imprägniert sind


    Aber Klarheit bringt nur hoch laufen und anguggen...ist ja bei 29 Grad mit guten Schuhen kein Problem