Ziegelsteinpflaster und Betonpflaster verfugen

  • Hallo ExpertenForum,

    ich möchte mein uraltes Ziegelsteinpflaster und das angrenzende Betonpflaster reinigen und dann wieder neu verfugen. Beim Ziegelsteinpflaster sind die Fugen ca. 18 mm breit aber meist nur ca. 2-5 mm hoch. Die Ziegeln liegen in Zement und auch 1/3 der Fugen sind zementiert. Es wurde vor einigen Jahren schon mal mit Pflasterfugenmörtel VDW 840 plus verfugt, aber die Fugen brechen und platzen und sanden bei Regen immer mehr aus. Wenn es dann trocken ist kann kehre ich einen halben Eimer voll Sand raus. Ich bin mit diesem Pflasterfugenmörtel sehr unzufrieden. Falls die Fugen beim Ziegelsteinpflaster mit 2-5 mm nicht hoch genug sind welche Methode sollte ich anwenden um sie tiefer zu bekommen. Etwa Hammer und Meißel oder gibt es einfachere Methoden. Sollte das Pflaster imprägniert oder versiegelt werden?

    Welche Produkte und welche Vorgehensweise würden Sie mir zum Verfugen des Ziegelsteinpflasters empfehlen?

    Beim Betonpflaster sind die Fugen ca. 7 mm breit und mehr als 25 mm hoch. Die Fugen wurden vor Jahren mit Quarzsand aufgefüllt und mit Romex Fugenfestiger verfestigt. Sollte das Betonpflaster imprägniert oder versiegelt werden?

    Welche Produkte und welche Vorgehensweise würden Sie mir zum Verfugen des Betonpflasters empfehlen?

    Vielen Dank im Voraus für die Antworten und bleiben Sie gesund.

  • schon mal mit Pflasterfugenmörtel VDW 840 plus verfugt, aber die Fugen brechen und platzen und sanden bei Regen immer mehr aus.

    wenn ein teueres produkt falsch verarbeitet wird , dann ist ein schaden vorprogramiert .

    solche fugenmörtel müssen äusserst penibel nach herstellervorgaben verarbeitet werden , zum nachflicken von schadhaften fugen eignensie sich nicht .


    ein reinigen (HDR ) zerstört die oberfläche , so dass die "verschmutzung " in immer kürzeren abständen wiederkommt .

    wenn man nicht mit einer"verschmutzung" leben will , muss man halt alle 3 jahre alles rausreissen und neu festverlegen .


    oder man macht es richtig , verlegt auf einem gut entwässerten oberbau im splittbett mit einer dem stein entsprechenden splittfuge .


    oder als krönung einen nichtwasseraufnehmenden klinkerstein im system in einen geeignettenbettungsmörtel mit einer systemangepasten fuge mit einem nichtwasserdurchlässigen systemfugenmörtel ......


    das abgebidete klinkerpflaster , wahrscheinlich von einem maurer(oder schlimmer) verlegt , kann auf die dauer nicht gut aussehen . eine annähernd 2cm fuge ist schon an der fasade ziemlich heftig .


    ein festverlegtes klinkerpflaster fest verfugen ist schon bei neuanlage nicht einfach . völlig widersinnig ist es , dieses mit einem 1K-wasserdurchlässigem fugenmörtel zu tun . da wundert es schon , dass es erst nach einigen jahren zu schäden kommt .


    schade .....

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Ich möchte auf die Antwort von „wasweissich“ nicht näher eingehen, sie hilft mir nicht

    bei der Verfugung des Beton- und des Ziegelsteinpflasters.


    Ich benötige den Ratschlag eines Experten?

    • Offizieller Beitrag

    Ich möchte auf die Antwort von „wasweissich“ nicht näher eingehen, sie hilft mir nicht

    bei der Verfugung des Beton- und des Ziegelsteinpflasters.

    Hmmm, er hat sehr detailliert auf Deine Frage(n) geantwortet. Du solltest genau lesen, was er schreibt.

    Ich benötige den Ratschlag eines Experten?

    Ja, den benötigst Du. Und wasweissich ist Experte, denn genau solche Verfugungen sind seine Arbeit. Er ist in diesem Forum der Experte dafür. Lies, was er schreibt, frag höflich nach, wenn Du ihn nicht verstehst. Besseren Rat als von ihm kannst und wirst Du hier nicht bekommen!

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • um es verständlich zusammenzufassen : für dan fall (normalerweise nenne ich soetwas pfusch) kann man(ich) nichts passedes empfehlen .

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Reinigen und mit Brechsand nachfugen, wasserdicht kriegt man die Fugen sowieso nicht mehr.


    Evtl. anschließend die Oberfläche imprägnieren, damit diese nicht so schnell verschmutzen.

  • wasserdicht kriegt man die Fugen sowieso nicht mehr.

    wasserdicht ist ja schon der untergrund , deswegen ist die 100€/eimer wasserdurchlässige supereinwegfuge ruck zuck zerbröselt .

    und mit Brechsand nachfugen,

    in einer 2 cm fuge ........... :wall:


    es stellt sich die frage , ob das ein "fachbetrieb" gegen viel geld gemacht hat .

    dann könnte man sich das geld zurückholen , weil da so ziemlich alles ausserhalb jeglicher normen und regeln gebaut wurde .

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Eine Reinigungsfirma hat das „Betonpflaster“ sauber gemacht. Es wurde mir vorgeschlagen die Fugen mit Quarzsand aufzufüllen und danach das Ganze mit VDW 870 Fugenfestiger zu verfestigen.


    Das „Ziegelsteinpflaster“ wurde auch gereinigt. Die Fugentiefe ist dadurch sehr unterschiedlich geworden, manchmal 60-100 mm, manchmal aber auch nur 3-5 mm. Es wurde mir vorgeschlagen die Fugen zu 2/3 mit einer Art Brechsand zu füllen (natürlich aus Kostengründen) und die letzten 15 mm dann mit VDW 850 plus 2K-Fugenmörtel zu verfugen.


    wasweissich - Das „Ziegelsteinpflaster“ liegt schon 70 Jahre, früher wurde es von den Besitzern nach besten Wissen alles selbst gemacht, das kann ich heute nicht mehr ändern.

  • und die letzten 15 mm dann mit VDW 850 plus 2K-Fugenmörtel zu verfugen.

    das ist pfusch . und das weiss jeder , der die verarbeitungsrichtlinie von Gftk durchgelesen hat .

    Eine Reinigungsfirma

    hätte wissen müssen , dass das nicht funktioniert . zu mindest nicht über längere zeit .

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Bei einem 70 Jahre alten Pflaster wäre es mir egal, dann Brechsand und Quarzsand mit Zement mischen und in die Schadstellen einfegen.


    Anschließend befeuchten und das Zeug hält.


    Mache ich bei meinem Unipflaster an den Aquarinnen ähnlich, das Zeug wird definitiv nicht mehr rausgespült.

  • wasweissich – Du sprichst von Pfusch, das die Fugen zerbröseln, das alles außerhalb jeglicher Normen und Regeln gebaut wurde, das es gegen die Verarbeitungsrichtlinie von GftK ist, das ein teures Produkt falsch verarbeitet wurde, dass das Klinkerpflaster von einem Maurer oder schlimmer verlegt wurde, das es widersinnig ist das Klinkerpflaster mit einem 1K-wasserdurchlässigen Fugenmörtel zu verfugen und das ein Reinigen mit Hochdruckreiniger die Oberfläche zerstört. Alles ist in Deinen Augen falsch oder Pfusch.

    Besser wäre es mir als Laien zu erklären wie man es nach jetzigen Stand einigermaßen richtig macht, das Betonpflaster und das Ziegelsteinpflaster zu verfugen.


    BauKing – Danke für die Vorschläge, Du gibst Dir Mühe.

  • Besser wäre es mir als Laien zu erklären wie man es nach jetzigen Stand einigermaßen richtig macht,

    soll ich mir dann gegen meine überzeugung mühe geben und dir unbrauchbare ratschläge geben ?


    nö .


    das kann man nicht gescheit ohne einen riesenaufwand reparieren . und wie sowas zugepfuscht wird hast du ja schon gesehen .

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    wenn deine reinigungsfirma das ganze

    Es wurde vor einigen Jahren schon mal mit Pflasterfugenmörtel VDW 840 plus verfugt,

    vor weniger als 5 jahren gemacht hat , solltest du dich an sie wenden mit der aufforderung es bitte richtig zu machen .


    (wäre eigentlich ganz einfach . die fugen ganzflächig tief genug auskratzen => mindestens 4cm => und mit einem !!geeigneten!! wasserundurchlässigen fugenmörtel verfugen . einfach schon , nur nicht mal eben so erledigt )

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer