Fensterbank innen, Materialen

  • In diesem Zusammenhang weise ich darauf hin, daß das LNT-Modell, also die gängige bisherige leistungsunabhängige Betrachtung der Gesamtstrahlungsdosis über die Lebensdauer (des jeweiligen Menschen) gemäß neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse NICHT mehr haltbar ist.


    Eine kurze, aber kräftige Strahlenexposition ist in der Realität weit schädlicher als eine längere, aber entsprechend schwächere mit gleicher Dosis.

    Strahlungsdosen unterhalb einer bestimmten Schwelle (abhängig von der "Leistung" des körpereigenen Reparaturmechanismus) kumulieren gemäß dieses Schwellwert-Modells NICHT!


    Im Gegenteil gibt es sogar Feststellungen, daß dauerhafte geringe Dosen der menschlichen Gesundheit erstaunlicherweise zuträglich sind, dies wird im sog. Hormesis-Modell abgebildet.


    Leider ist das Beharrungsvermögen wie üblich hoch, weswegen die derzeitig gültigen Strahlenschutzvorschriften noch von dem erkanntermaßen unzutreffenden Kumulationsmodell (LNT) ausgehen.

  • ja dann ist das mit den ausgangsbeschränkungen genau richtig . so viel kann granit(basalt ist ja auch böse) garnicht strahlen , wie man sich bei bewegung im freien einfangen kann .....

    Absolut korrekt

    Siehe auch BFS FLUG


    =o nicht alles was hinkt ist ein Vergleich.

    Ich bin hier raus.

    Achwas? Wieviel Flüge hast du schon hinter dir? Krebstechnisch ist der Lockdown eigentlich nicht negativ zu betrachten. (auf den Bezug zu meinem Link)

    :lach: Leute, kennt Ihr Quarantäne-Kaffee? Der ist wie normaler Kaffee aber mit Vodka drin und ohne Kaffee. :D

  • Auch da fehlt offenbar etwas das Gefühl für die Größenordnung:


    Pro Interkontinentalflug (einfach) kann man etwa 50uSv ansetzen.

    Um selbst den (im internationalen Vergleich sehr niedrigen) deutschen Grenzwert von 1mSv/a zu erreichen, sind also 20 davon jährlich möglich.

    Also 10x hin und zurück.


    Geht man hingegen vom aktuellen Erkenntnisstand der Wissenschaft aus (siehe meinen obigen Beitrag unter #32), sollte es aber auch keine Auswirkungen haben, wenn man täglich hin- und zurückfliegt.


    Wäre es anders, müßte im übrigen ein Großteil des langjährig tätigen Kabinenpersonals schon längst an Krebs gestorben sein...


    Also:

    Viel zu fliegen mag zwar dem Klima schaden, aber nicht der Gesundheit der Passagiere (zumindest nicht aufgrund von Höhenstrahlung)!

  • Danke für Eure Diskussion, wir haben unsere alten Fensterbänke vor ca. 30 Jahren eine beschichtete Spannplatte verbaut und die Kanten mit einem Streifen verklebt, damit man das Holz darunter nicht sieht. Die Fensterbank ist bei guter Pflege bis heute sehr schön, allerdings müssen die Kanten nach einigen Jahren entsprechend erneuert werden. Für die Wohnung unseres Sohnes haben wir weißen Naturstein für die Fensterbank gewählt. Die Zellmer Natursteine hat diese eingebaut, da ich mir das nicht zutraue.

  • das z.B. Granit "Zerfallsprodukte absondert"...

    ich hätte ja auch ein paar Ideen, aber nach der Aussage bin ich raus, sorry. Vielleicht ein paar Pyramiden aus Alufolie basteln und anstelle von Fensterbänken hinstellen........

    It doesn´t make sense to hire smart people and tell them what to do; we hire smart people so they can tell us what to do.

    Steve Jobs