Fragen rings um das Baumhaus

  • Liebe Foristen,


    in Coronazeiten sprießen die Ideen und ich will ein Baumhaus für unsere Kinder errichten, im Grunde eine Spielplatform zwischen 2 Bäumen auf die ein kleines Häuschen gestellt werden kann und würde mich über konstruktives Feedback freuen. Fragen entwickeln sich sicherlich mit der Zeit noch mehr, aber zuerst geht es mir um die tragende Konstruktion.


    Der Durchmesser der Bäume sind 45 und 55cm, 2 Eichen. Ich habe 2 Balken à 5m Länge 14x14 aus Robine, die ich gerne für die Tragkonstruktion verwenden will. "Aufhängen" will ich die Balken an zwei Edelstahl-Gewindestangen D=30mm und 1m Länge die einmal durch den Stamm durchgebohrt werden (Baumgutachter sagte mir, lieber ein großes Loch schnell verschlossen als viele kleine Löcher). Die Balken verbinden dann die Bäume parallel und darauf soll eine Balkenlage 12x8 cm, Länge irgendwo zwischen 2,7 bis 3m (also Überstand von ca. 90cm-1m) im Abstand von ca. 60 cm, darauf dann Terassendielen 2,5 cm.


    Grobe Skizze ist beigefügt.
    expertenforum-bau.de/index.php?attachment/10868/


    Die Idee ist, dass ich dann erstmal eine Plattform habe auf die ich ein kleineres Häuschen setzen kann (Geländer kommt natürlich auch drumrum).


    Frage: gibt es an irgendeiner Stelle gravierende Bedenken hinsichlich der Dimensionierung der Tragekonstruktion? (nein ich werde keinen Statiker beauftragen :D und es soll auch keiner hier eine kostenlose Statik erstellen) Gibt es vielleicht konkrete Erfahrungen im Baumhausbau, Tipps und Hinweise? Irgendwelche grundsätzlichen Themen die ich beachten muss (nein, die Dimension erlaubt hier noch einen genehmigungsfreien Aufbau, Zweck ist Spielen nicht Übernachten, auch wenn das theoretisch möglich wäre).

    The avoidance of taxes is the only intellectual pursuit that still carries any reward.
    - John Maynard Keynes -

  • Da ist zwar ein Link zu einem Anhang, aber der Anhang ist nicht vorhanden.

    Hast DU die Datei wirklich auf´s Forum hochgeladen? Oder befindet sie sich noch auf Deinem Rechner? Dann siehst Du sie, wir aber nicht,

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Skizze Baumhaus.pdf


    Erneuter Versuch, ich bin auf Dateianhänge gegangen --> Hochladen, Datei ausgewählt und dann "In Text einfügen"


    EDIT: ich kann die Datei sehen, wie schicke ich sie an Mods, per PN?

    The avoidance of taxes is the only intellectual pursuit that still carries any reward.
    - John Maynard Keynes -

  • Meep, Negativ zur Aufhängung.

    Ich empfehle Spasshalber ein wenig von Pete Nelson .

    Die haben an allen Baumhäusern immer Flexible/gleitende aber Massive Befestigungen eingesetzt. Beispiel.


    Auch wenn dein Vorhaben kleiner sein wird als bei Pete´s wäre ich mindestens für ein flexibles Auflager

    :bier: Es gibt jetzt eine App, die blinkt, wenn man ohne Mundschutz trinkt, es sei denn, es ist Frankenwein, denn der frisst ein Loch hinein.

  • wenn nämlich ein sturm (da reicht auch ein starker böiger wind) die bäume aufschaukelt ,geben entweder die bäume (nicht so wahrscheinlich) die bolzen (auch nicht so wahrscheinlich) oder die tragbalken (die ziemlich sicher) auf

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Meep, Negativ zur Aufhängung.

    Ich empfehle Spasshalber ein wenig von Pete Nelson .

    Die haben an allen Baumhäusern immer Flexible/gleitende aber Massive Befestigungen eingesetzt. Beispiel.


    Auch wenn dein Vorhaben kleiner sein wird als bei Pete´s wäre ich mindestens für ein flexibles Auflager

    In dem Beispiel drehen die aber auch eine massive Schraube in den Baum? Die dürfte auch so ca 20-30mm Durchmesser haben. Meine Idee ist, die Balken an einem Baum fix anzubringen und an der anderen Seite ein Langloch (Länge ca. dreifacher Durchmesser) zu machen also 30x90, damit bei Wind etc. noch ein hin und her gleiten möglich ist.

    The avoidance of taxes is the only intellectual pursuit that still carries any reward.
    - John Maynard Keynes -

  • wenn nämlich ein sturm (da reicht auch ein starker böiger wind) die bäume aufschaukelt ,geben entweder die bäume (nicht so wahrscheinlich) die bolzen (auch nicht so wahrscheinlich) oder die tragbalken (die ziemlich sicher) auf

    Daher flexibles Auflager, oder?

    The avoidance of taxes is the only intellectual pursuit that still carries any reward.
    - John Maynard Keynes -

  • Ein Baumhaus ist natürlich eine sehr sehr cool Sache, auch so wie Du es vor hast aber wenn es nicht direkt im Baum ist (vermutlich da erste Äste zu weit oben) sondern quasi zwischen zwei Bäumen dann könnte man natürlich auch über Variante Stelzenhaus nachdenken. Natürlich nicht die hässlich phantasielosen aus dem Baumarkt sondern irgendwas originelles. z.B. ein Schiff, Burg, Hexenhaus, Raumstation usw.


    Ein Stelzenhaus löst jede Menge Probleme gegenüber der Variante zwischen zwei Bäumen und schont vermutlich auch die Bäume :D


    Ich denke auch 60 cm als Auflager für ein 3 m breites Baumhaus arg wenig, aber da kennen sich andere besser aus.


    Trotzdem :thumbsup:

  • In dem Beispiel drehen die aber auch eine massive Schraube in den Baum? Die dürfte auch so ca 20-30mm Durchmesser haben. Meine Idee ist, die Balken an einem Baum fix anzubringen und an der anderen Seite ein Langloch (Länge ca. dreifacher Durchmesser) zu machen also 30x90, damit bei Wind etc. noch ein hin und her gleiten möglich ist.

    Ich hab die noch nie "Durchschrauben" sehen. die Schrauben haben vom Gefühl her ein Gewindeteil mit ca 25-30mm und am äuseren Bereich der Rinde 80mm

    um wahrscheinlich die Auflagefläche auf das "weiche,nasse" Holz zu vergrößern.

    Klemmen beim Baum, ist schädlich für den Baun, da mir mal erklärt wurde das die äußeren Kapilareschichten den Nährsaft nach oben fördern und etwas weiter innen dieser wieder zurück läuft. Ein abwürgen wäre für den ganzen Baum ein Problem. Dem Baum in alle Richtungen Freiraum lassen, für Bewegung. Wachstum und wenig Nasstellen, wegen Pilz und Fäulniss

    :bier: Es gibt jetzt eine App, die blinkt, wenn man ohne Mundschutz trinkt, es sei denn, es ist Frankenwein, denn der frisst ein Loch hinein.

  • Hier eine unkonventionelles Baumhaus in Hoher Höhe und fast identischen Bauteilen.DIY

    :bier: Es gibt jetzt eine App, die blinkt, wenn man ohne Mundschutz trinkt, es sei denn, es ist Frankenwein, denn der frisst ein Loch hinein.

  • Hier eine unkonventionelles Baumhaus in Hoher Höhe

    sowas, aber noch viel cooler, haben wir im zarten alter von 12, 13 jahren gebaut.

    nur 4m2, überdacht, 5m über grund, leitersprossen an den baum genagelt, äste gekappt ..

    ist zum glück verjährt - entschuldigung an den baum;)


    ohne anamnese ist das ein ratespiel, deshalb nur ein paar anmerkungen - was mir aufgefallen ist:


    langloch .. naja, kann man vielleicht machen, ist aber auch anders und besser lösbar (holzknagge und verschiebliches lager oder langloch in blech oder irgendwas anderes)


    theoretisch haben die bolzen wenig querbiegung - querbiegung ist aber bereits bei normalen bauteilen bemessungsrelevant

    bei auskragung und -eiche hin oder her- frischem, lebenden holz (das soll´s auch bleiben) glaube ich an noch mehr querbiegung: gefällt mir nicht


    die auskragung macht das system weich und erhöht die beanspruchung der längsbalken (wie bei einer schaukel ... kraft x hebel) erheblich


    grundlagen, um zum tragwerksentwurf zu kommen:

    wäre, bei beibehaltung der skizzierten höhenlage, denkbar

    • ein paar -gerne schräge- stützen drunterzustellen?
    • aus grösserer höhe des baumes abzuhängen?
  • Allen erstmal vielen Dank für die vielen Rückmeldungen. Einige von den Videos zeigen natürlich extrem abgefahrene Baumhäuser, so riesig und aufwendig will ich es auf keinen Fall machen, obwohl man mit den Videos auf Youtube schon mal einen Sonntag Nachmittag verbringen kann...

    Klemmen beim Baum, ist schädlich für den Baun, da mir mal erklärt wurde das die äußeren Kapilareschichten den Nährsaft nach oben fördern und etwas weiter innen dieser wieder zurück läuft. Ein abwürgen wäre für den ganzen Baum ein Problem. Dem Baum in alle Richtungen Freiraum lassen, für Bewegung. Wachstum und wenig Nasstellen, wegen Pilz und Fäulniss

    So hat es mir auch ein Bekannter gesagt (Baumgutachter): Klemmen können leicht zu Problemen im Kambium führen, außerdem die Zahl der Verletzungen gering halten ist wichtiger als die Größe, weil Bäume grundsätzlich auch größere Wunden überwallen können.


    theoretisch haben die bolzen wenig querbiegung - querbiegung ist aber bereits bei normalen bauteilen bemessungsrelevant

    bei auskragung und -eiche hin oder her- frischem, lebenden holz (das soll´s auch bleiben) glaube ich an noch mehr querbiegung: gefällt mir nicht

    Das habe ich rein technisch nicht verstanden, weil ich nicht genau weiß, was Querbiegung bei den Bolzen bedeutet?


    Die Idee mit der Aufhängung weiter oben ist eine gute Idee, ich hatte schon überlegt, eine Schwerlastschwinge (5to) von weiter oben einzusetzen.


    Bei den Stützen: würdest Du die unter die langen Längesbalken setzen oder under die Querbalken? Ich kann es mir insgesamt noch nicht so ganz genau vorstellen, wie das mit den Stützen gehen soll, wenn das Ganze flexibel sein soll?

    The avoidance of taxes is the only intellectual pursuit that still carries any reward.
    - John Maynard Keynes -

  • ich häng ein paar skizzen an, damit du siehst, mit was für krampf ich meine konstrukteure ärgere ;)


    1.

    die bolzen verschieben sich nicht etwa (translation), sondern verbiegen sich (rotation), weil die bolzen selbst, aber auch die "einklemmungen" im baum elastisch sind. das ist relevant für die bemessung, aber auch schon für die konstruktion.


    2.

    im roten kastl:

    die ausmittige belastung der querbalken beanspruchen den längsbalken b doppelt-dreifach so viel, wie eine direkt auf dem längsbalken stehende belastung. längsbalken a könnte "aufschnappen".

    deshalb würde ich irgendwo ein paar stützen und/oder abhängungen plazieren.


    damit aus unterschiedlichen baumbewegungen keine dramatischen beanspruchungen enstehen - folgendes:

    holzknagge und verschiebliches lager

    wie skizziert (die amis haben das noch ned gecheckt - wie so vieles)


    3. exemplarische, wilde, stützenstellung


    für die ganzen anschlüsse gilt, "so fest wie nötig, so weich wie möglich" - oder wie die schlosser sagen "nach fest kommt ab"

    also nicht schrauben anziehen, bis der baum blutet.