Forderungen an den baulichen Brandschutz übertrieben?

  • Gelegentlich wird hiermit Zusammenhang der gesetzlichen oder normativen Regelungen argumentiert, diese seien übertrieben, unter den genannten Umstände käme niemand zu Schaden ... Zu einem Brand im Jahre 2016 in München ist jetzt vom Amtsgericht München das Urteil gefällt worden: Die Verantwortung dafür, dass bei einem Brand im Dachgeschoss ein Vater mit seinem beiden Kindern zu Tode kam, gab das Gericht dem Hausbesitzer und seinem Hausmeister. Sie wurden wegen fahrlässiger Tötung durch Unterlassen zu Haftstrafen von jeweils anderthalb Jahren verurteilt. Gegen eine Entschädigungszahlung an die Ehefrau bzw. Mutter der Opfer wurde die Strafe zur Bewährung ausgesetzt. Sie hatten Wohnräume im Dachgeschoss ungenehmigt ausgebaut und vermietet, eine zusätzliche Feuerleiter und eine Brandschutztür erst nachträglich auf Anforderung der Baugenehmigungsbehörde eingebaut und diese Tür dann wissentlich ständig offen gehalten.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Ich finde die Forderungen nicht übertrieben. Schon den Berliner Sicherheitstreppenraum light finde ich grenzwertig. Da ich aber selten mit Gebäudeklasse 4 + 5 zu tun habe und in Berlin noch seltener, habe ich mich nicht weiter damit im Detail auseinandergesetzt. Die Rettung von Menschenleben sollte immer hohe Priorität haben.

    __________________
    Gruß aus Oranienburg
    Thomas