Frage zur Lärmreduzierung beim Motor einer Dunstabzugsanlage

  • Hallo zusammen,


    ich kenne mich in dieser Thematik wenig aus und habe eine Frage.


    Mein Nachbar hat eine Dunstabzugsanlage und dazu den dazugehörigen Motor mit einem Luftabzug auf dem Dach.

    Der Motor ist in einem rechteckigen Kasten untergebracht, aus dem wiederum ein kurzes offenes Rohr für den Luftabzug rausgeht.

    Aus dem kurzen Rohr wird die Luft relativ stark "rausgepustet". Das führt dazu, dass durchgehend ein starkes Rauschen zu hören ist. Gleichfalls ist auch der Ventilator zu hören.


    Diese Geräuschkulisse empfinde ich als Nachbar im Garten sehr störend.


    Ich würde gerne mit meinem Nachbarn darüber sprechen welche Möglichkeiten es gibt, die Geräuschkullisse zu reduzieren, am besten noch vollständig zu verhindern.


    Könnt ihr mir bitte ein paar Ratschläge mitgeben, die ich mit meinem Nachbarn besprechen und dann weiterverfolgen kann?

    Gedacht hatte ich z.B. an ein längeres Luftabzugsrohr, welches ggf. auch Winkel besitzt. Würde das etwas helfen?

    Welche Möglichkeiten gibt es noch? Und gibt es vielleicht eine Internet Seite auf der man sich diesbzgl. informieren kann?


    Vielen Dank im voraus!

  • R.B.

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Dunstabzug oder Klimaanlage oder Wärmepumpe ??

    Eine normale Dunstabzugsanlage im privaten Bereich läuft doch nur selten !?!?

    oder ist es ne Gaststätte mit Küche ?


    Na egal..erstmal gibt es gewisse 'Lärmrichtlinien' welche gelten...

    Ich denke mal es werden nicht die zulässigen db Grenzwerte überschritten sondern es ist eher das Geräusch was stört


    Nun an ersten könnte man versuchen am Gerät oder am Gehäuse oder am Lustauslass was zu verändern und sehen obs was bringe

    nach dem Motto...Trial und Error


    Das wäre mal mein erster Ansatz zur Lösung......

  • dazugehörigen Motor mit einem Luftabzug auf dem Dach.

    Der Motor ist in einem rechteckigen Kasten untergebracht, aus dem wiederum ein kurzes offenes Rohr für den Luftabzug rausgeht.

    Aus dem kurzen Rohr wird die Luft relativ stark "rausgepustet".

    Kannst Du das Konstrukt mal fotografieren? Kann mir sowas auf einem EFH schwer vorstellen.

    Wie ist denn die Laufzeit des Motors? Ständig, kurzzeitig, stundenlang?




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • Hallo zusammen,


    erst einmal vielen Dank für Eure Unterstützung.


    Ja, mein Nachbar führt eine Imbiss Bude und es ist im Mischgebiet.

    Von daher bin ich auf seine Kulanz angewiesen. Aber damit ihn das Rauschen und laufen des Motors nicht stört, hat er da Gerät auf das Dach gepackt, wo es ihn uns seine Gäste nicht stört, aber jetzt halt mich.


    Richtig KlausJ, es ist nicht die Lautstärke, sondern das permanente Rauschen. Autos die etwas weiter vorbeifahren sind lauter, aber weniger störend, weil das halt temporär ertönt und in einer dynamischen Tonlage. Aber dieses Rauschen ist permanent und absolut gleichmäßig, wie ein Föhn. Am Abend wenn es ruhig wird, höre ich auch den Ventilator, sogar seine Schwingungen (leichtes auf und ab). Aber das Hauptproblem ist das permanente Rauschen. Man liegt im Garten, schließt die Augen und hat ein permanentes, gleichmäßiges Rauschen in den Ohre. Abschalten geht so nicht.


    Ich kann es selbst mit dem Auge gar nicht sehen, ist etwas verbaut, aber es sieht exakt so aus wie auf dem Bild (siehe Anhang). Nur das Rohr am Ausgang ist etwas länger, aber nicht viel. Ich könnte mir vorstellen, wenn man da ein paar Winkel einbaut, also den Luftstrom etwas bricht, dass das Rauschen dann verhindert wird. Oder?


    Ich suche noch andere Ideen. Dieses Gerät ist denke ich freistehend.


    Vielen Dank!

  • Du kannst also das Gerät mit dem Auge nicht sehen. Womit denn dann?

    Es handelt sich also um einen zulässigen Gastronomiebetrieb in einem Mischgebiet.

    Es steht auch zu vermuten, dass die Lautstärke nicht unzulässig hoch ist. Trotzdem kannst Du mal messen oder messen lassen, wieviel Dezibel zu welchen Zeiten bei Dir ankommen. Bei Gewerbe dürfte die TA Lärm gelten. Diese liegt mir aber nicht vor. Nicht mein Fachgebiet. Vielleicht kann R.B. helfen?




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • Ich kann es selbst mit dem Auge gar nicht sehen, i

    Wie weit ist das Gebläse entfernt?


    Ohne die Umgebungsbedingungen zu kennen ist die Situation schwierig einzuschätzen.


    Man liegt im Garten, schließt die Augen und hat ein permanentes, gleichmäßiges Rauschen in den Ohre. Abschalten geht so nicht.

    Ich weiß, dass solche Geräusche nerven können, aber verbieten kann man das nicht, schon gar nicht wenn alle Grenzwerte eingehalten werden. Bei besonders schutzbedürftigen Räumen sieht das etwas anders aus.


    Ich könnte mir vorstellen, wenn man da ein paar Winkel einbaut, also den Luftstrom etwas bricht, dass das Rauschen dann verhindert wird. Oder?

    Verhindern kann man das Rauschen nicht, aber vielleicht etwas vermindern.

    Wenn das Geräusch vorbeifahrender Autos lauter ist, dann wäre es gut denkbar, dass die Grenzwerte für den zulässigen Schallpegel eingehalten werden. Sicherheit schafft aber nur eine Messung.


    Zum Gerät selbst, das Geräusch kann durch den Luftstrom entstehen und auch über das Gehäuse selbst abgestrahlt werden.


    Sollte das Geräusch durch den Luftstrom erzeugt werden, dann könnte man über einen Schalldämpfer nachdenken. Nachteil. wenn hier fetthaltige Dämpfe abgeführt werden, dann könnte so ein Schalldämpfer zur Schwachstelle werden, auch wenn sich davor (wartungsbedürftige) Filter befinden.

    Zeigt das Rohr in Deine Richtung, dann wäre auch eine Umlenkung denkbar. Hier wäre zu beachten, dass auch das Rohr selbst, je nach Länge, zu einem Resonator werden kann. Dann kommt das Geräusch nicht mehr direkt aus dem Auslass sondern über das komplette Rohr.

    Falls aber der Motor in diesem "Kasten" das Geräusch erzeugt, und quasi der Kasten selbst den Schall abstrahlt, dann müsste man (zusätzlich) das Gehäuse schalldämmen. Dabei muss sichergestellt sein, dass dadurch das Gebläse im Inneren nicht überhitzen kann.


    Sollte es nicht möglich sein das Rohr umzulenken, dann wäre eine Art "Schallschutzwand" mit etwas Abstand zum Rohrauslass denkbar. Praktisch aber schwierig umzusetzen und mit beschränktem Nutzen.


    Man müsste also zuerst einmal untersuchen, was genau diesen Schall erzeugt und wie dieser abgestrahlt wird.


    Vielleicht gibt es aber noch eine andere "einfache" Lösung. Braucht der Nachbar mit der Dunstabzugshaube überhaupt den Luftdurchsatz? Solche Dinger könnten auch überdimensioniert sein, und evtl. genügt es ja, die Drehzahl zu reduzieren. Damit würde sich der Luftdurchsatz verringern und auch die Strömungsgeräusche.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .