Frage zum Glaser-Verfahren: Neigung der Tangenten

  • Hallo,


    in meinen nebenberuflichen Studium beurteilen wir eine Außenwand auf der Grundlage des Glaser-Verfahrens nach DIN 4108-3. Die Aufgabe besteht insbesondere in der graphischen Darstellung sowie nachfolgend (rechnerischer) Ermittlung Tauwassermenge und Verdunstungsmenge nach den Klimabedingungen der DIN. Das ist alles klar und es gibt ja auch sehr viel Literatur dazu. Da wir die Fassung frei wählen können und viel Literatur zur Fassung 2001 vorliegt, habe ich diese herangezogen. Somit ist die Aufgabe erledigt.


    Dennoch habe ich einzelnen Büchern gelesen (u.a. Willems, Schild), dass die Neigung der Tangenten auch alternativ zur Ermittlung der Mengen herangezogen werden kann. Das würde ich sehr gerne noch verstehen, ggf. um bei der Prüfung noch etwas mehr "aufweisen" zu können. Dennoch habe ich leider in keinem Buch und in keinem Skript ein konkretes Beispiel gefunden, wie das tatsächlich aus den Neigungen ermittelt wird. In unserem Beispiel haben wir dann in einer Ebene Tauwasserausfall. Wir zeichnen nur ein Diagramm mit der Sättigungskurve und Partialkurve.


    Kann mir freundlicherweise/bitte jemand einen Tipp geben, wo es ein Beispiel dazu gibt oder wie es funktioniert? Würde es sehr gerne zusätzlich verstehen wollen.....

    Wäre daher dankbar. Viele Grüße, Andreas

  • Hallo Alfons,


    anbei das händisch erstellte Glaser-Diagramm. Meine Entschuldigung für die Qualität.


    Nach den Bedingungen der DIN 4108-3 in der Fassung von 2001 ergibt sich rechnerisch wie folgt:


    Tauwassermenge: 0,041 kg/m²

    Verdunstungsmenge: 0,107 kg/m²


    Über u-wert.net werden die Werte mit leichten Rundungsdifferenzen bestätigt.


    Gerne kann ich selbstverständlich gerne weitere Infos, wie auch die Wandkonstruktion, einstellen. Da es mir ja aber darum geht, wie die Mengen aus dem Diagramm abgelesen/ermittelt werden kann m.E. untergeordnet. In der Fassung von 2001 haben wir dann


    Tauwasserperiode mit 60 Tagen bzw. 1440 Stunden

    Verdunstungsperiode mit 90 Tagen bzw. 2160 Stunden


    Danke im Voraus. Wäre sehr nett und hilfreich, wenn ich da Lernunterstützung bekomme,

    viele Grüße, AndreasGlaser-Diagramm, Klinker außen, Diagramm, händisch.pdfGlaser-Diagramm, Klinker außen, Diagramm, händisch.pdf