Asbest in Tiefgaragendämmung?!

  • Hallo zusammen,


    ich habe seit ein paar Monaten einen Tiefgaragenplatz, welcher zu einem öffentlichen Verwaltungsgebäude aus den 70er Jahren gehört, angemietet. Direkt über meinem Parkplatz und daneben in den Betonsäulen befindet sich hinter/zwischen den Platten/Säulen eine Art Dämmung. Könnte es sich dabei evtl. um Asbest/Spritzasbest handeln? Oder lässt sich das anhand der Fotos schon komplett ausschließen?


    Vielen Dank

    Tobi

  • aufgrund der kugelähnlichen Form des Dämmplattenmaterials würde ich von Schaumpolysterol o.ä. ausgehen, was als Fugeneinlage eingebaut wurde, um Bauabschnitte statisch voneinander zu trennen.

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)

  • Für Spritzasbest sieht das ziemlich grob aus. Faserbündel sind auch nicht erkennbar. Anhand der Bilder würde ich an alles mögliche denken, aber nicht an Spritzasbest.


    Im Zweifelsfall genauer untersuchen, beproben und analysieren, dann hat man Gewissheit.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Die Kügelchen sehen stark nach gealtertem expandierten Polystyrol (EPS) aus, im Handel als "Styropor" erhältlich. Dieses ist gesundheitlich unbedenklich - solange es nicht verbrennt. Typische asbestfaserhaltige Materialien kann ich auf den Bildern nicht erkennen. Sofern das kugelige Material verdächtig ist: Da kann man sich eine Analyse nach diesem Bild sparen. Sonst ist dies der einzige Weg eine verbindliche Aussage zu bekommen.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Danke für die Antworten. Ich hatte in Eigenrecherche nach Spritzasbest dieses Bild gefunden und dachte irgendwie, dass die Tiefgaragendämmung ähnlich sein könnte:



    Aber euren Antworten nach denke ich, dass ich mir die Laboranalyse erstmal sparen kann.


    VG

    Tobi