Metallgeländer innen neu lackieren - Welcher Lack?

  • Hallo,


    wir haben im Treppenhaus unseres 70er-Jahre-Zweifamilienhauses eine ziemlich hässliche Treppe, die wir im Zuge der Renovierung des Treppenhauses nun gerne kostengünstig verschönern möchten. Das Treppengeländer ist zur Zeit noch grün lackiert. Wir möchten den Handlauf austauschen und das Geländer umlackieren - am liebsten in weiß, aber einfacher ist es wahrscheinlich in dunkelbaun oder schwarz.

    Nun meine Frage: Da die alte Lackerierung noch aus den 70ern ist, gehe ich davon aus, dass es sich im einen Kunstharzlack handelt, weiß es aber natürlich nicht genau. Da es sich um einen Innenraum handelt, würde ich das Geländer eigentlich gerne mit Acryllack streichen, habe aber gelesen, dass dieser - trotz Anschleifens - nicht auf Kunstharzlack haften soll.

    Stimmt das so? Und wenn ja, gibt es eine Möglichkeit herauszufinden, um welche Art von Lack es sich tatsächlich handelt?

    Und hat eventuell jemand Tipps, was für eine Lack wir am besten nehmen sollten?


    Vielen Dank und viele Grüße!

  • In den 70er gabs noch keinen klassischen Acryl- oder Acryl/PU-Lack.

    Da war das alles noch die richtig schön stinkende Pampe. "Ölfarbe"

    würde ich das Geländer eigentlich gerne mit Acryllack streichen, habe aber gelesen, dass dieser - trotz Anschleifens - nicht auf Kunstharzlack haften soll.

    Das ist eine klassische Fehlinformation.


    Wenn diese alten Lacke ordentlich angeschliffen sind, hebt da nahezu alles drauf.


    Das Einzige was vll. trotzdem empfehlenswert wäre ist, dass nicht zweimal mit Lack drauf gehst,

    sondern als Grundierung einen zum System passenden Vorlack oder Haftgrund nimmst.


    Sieh zu, dass Du ein gutes Material aus dem Fachhandel/Großhandel kriegst, weil mit der Baumarktplörre wirst verzweifeln.


    Gutes Material in weiß 3 Anstriche

    Baumarktmaterial in weiß 5 Anstriche


    Dunkel geht besser

    Gruß Werner :)

  • Alkydharzlack wäre der passende Lack, am besten aus dem Fachhandel von namhaften Herstellern.


    Acryllack ist für mich keine Alternative, guter Lack muss stinken. 😎👍

  • Super, danke für die "Aufklärung" - Acryllack ist mir persönlich deutlich lieber!

    Meinst du, dass man bei einer dunklen Farbe mit einmal Vorlack und einmal lackieren hinkommt, wenn man ordentlich anschleift?

    Dann werde ich mich mal auf die Suche nach einem Fachhandel in der Nähe machen - gar nicht so einfach, scheinbar wimmelt es vor Baumärkten, aber Fachhändler finde ich kaum...

  • Alkydharzlack wäre der passende Lack, am besten aus dem Fachhandel von namhaften Herstellern.


    Acryllack ist für mich keine Alternative, guter Lack muss stinken. 😎👍

    Uii, da sieht man mal wieder, wie unterschiedlich die Geschmäcker sind ;)

  • Meinst du, dass man bei einer dunklen Farbe mit einmal Vorlack und einmal lackieren hinkommt,

    Wenn Du mit "dunkler Farbe" die meinst, mit der Du streichen willst, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass es mit 2x geht, um so höher, um so näher der Hellbezugswert (also die Helligkeit) an den Bestand rankommt.


    Uii, da sieht man mal wieder, wie unterschiedlich die Geschmäcker sind

    Ich geh mal davon aus, dass Dein Smilie das als Spass titulieren soll, weil mit "Geschmack" hat das gar nix zu tun.


    Dann werde ich mich mal auf die Suche nach einem Fachhandel in der Nähe machen - gar nicht so einfach, scheinbar wimmelt es vor Baumärkten, aber Fachhändler finde ich kaum...

    Probiers mal da:


    Brillux

    Loosesweg 1

    28219 Bremen

    Gruß Werner :)

  • Super, vielen Dank für den Tipp! Bin dort heute fündig geworden und werde loslegen, sobald wir mit dem Schleifen fertig sind.