Stellplatz Ein/Ausfahrt zu Eng

  • Hallo Zusammen,


    ich habe vor 2 Jahren eine Eigentumswohnung mit 2 Stellplätzen (Sondernutzungsrecht) erworben. Die Stellplätze sind nicht markiert . Auf dem Aufteilungsplan des Bauträgers sind die Stellplätze nicht bemaßt. Als ich die Eigentumswohnung gekauft habe inkl. Stellplätze, waren die Terassen vor den Stellplätzen 2,5m breit. Nachdem ich es gekauft habe , haben die Eigentümer die Terassen erweitert auf 3,5m . Diese ist auch im Aufteilungsplan von 2007 auch so eingetragen. 2009 hat sich der Eigentümer eine Garage bauen lassen auf ST5,6,7. Dadurch hat er die Skizze aus dem Aufteilungsplan etwas verändert. Nach plan wären ST1,2,3 etwas quer und ST4,5,6,7 bündig zur Grundstücksgrenze. Jetzt ist es so das ST4,3,2,1 quer verlaufen, Weil ein Baum an der ecke des ST4 ist.


    Der jetzige Zustand habe ich euch nochmals soweit wie möglich skizziert und bemaßt.


    Meine Frage , ist das alles so richtig nach den Verordnungen ? Beim EIN/AUSPARKEN mit einem Kleinwagen , habe ich auf meinen Stellplatz 1 Probleme. Sodass ich mit der Front des Autos und des parkendes Autos auf Stellplatz 2 beim ausparken in normalen sinn, ca. 20cm bleibt. Bei dem Stellplatz 2 geht es einigermaßen mit dem ein und ausparken. Ich habe nach Recherchen in Formen mitbekommen das in NRW , eine winkel Tabelle gäbe. Bei dem Stellplatz 1 wären es ca. 70-85* (grad) das wären dann 5-6m fahrgaße hinter dem Stellplatz oder ?


    Für eine Genehmigung für eine Garage oder Carport , habe ich es für sinnvoll gefunden , in dem Forum mal nachzufragen.


    Ich bedanke mich schonmal.


  • Meine Frage , ist das alles so richtig nach den Verordnungen ? Beim EIN/AUSPARKEN mit einem Kleinwagen , habe ich auf meinen Stellplatz 1 Probleme. Sodass ich mit der Front des Autos und des parkendes Autos auf Stellplatz 2 beim ausparken in normalen sinn, ca. 20cm bleibt. Bei dem Stellplatz 2 geht es einigermaßen mit dem ein und ausparken. Ich habe nach Recherchen in Formen mitbekommen das in NRW , eine winkel Tabelle gäbe. Bei dem Stellplatz 1 wären es ca. 70-85* (grad) das wären dann 5-6m fahrgaße hinter dem Stellplatz oder ?

    Du findest die früheren Regeln in der GarVO NRW, die seit 2016 geltenden in den §§ 121 ff. SBauVO NRW (Sonderbauverordnung). Heranzuziehen ist hier vermutlich die zum Zeitpunkt der Errichtung des Gebäudes geltende GarVO.


    Ich schaue immer gerne zuerst in die EAR "Empfehlungen für Anlagen des ruhenden Verkehrs von der FGSV (z.Zt. in der Fassung von 2005 gültig, also "EAR 05"), denn die meisten Stellplatz- und Garagenverordnungen in den dt. Bundesländern übernehmen ihre Werte.


    Was steht dort? Hier der relevante Auszug:



    Die vermutlich zutreffenden Werte habe ich bereits rot umkästelt. Damit sollte der S2 passen, die Fahrgasse an S1 ist vermutlich etwas zu schmal, abhängig vom genauen Winkel. Aber: Die Fahrgasse endet hier auch.


    Was in der GarVO stand, habe ich jetzt nicht recherchiert, aber es ist öffentlich zugänglich. Du solltest es mit den tatsächlich vorhandenen Winkeln überprüfen!

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Das hier habe ich jetzt gefunden.

    d


    trotzdem bei 60-80* grad hätte ich unzureichend platz. Da mein Kleinwagen 3960mm lang ist . Da stimmt irgendwie es nicht überein. Ich habe den Ingenieur angeschrieben und wollte eine Maße für die Stellplätze haben, die gab es wohl nicht bei Errichtung. Wurden wohl frei geplant. Der Winkel hat sich ja auch wegen der Garage verändert. Was könnte ich in dieser Situation tun? Die Stadtverwaltung (Bauamt ) anschreiben und einen Plan anfordern?


    Ich habe alles schon bei einem Anwalt abgegeben , nur er tut sich auch schwer und zeigt nicht das gewollte Kampfgeist gegen die Verwaltung die die Stellplätze verwaltet. Ich habe die Befürchtung das da irgendwas vertuscht worden ist . Entweder nach meiner Meinung müssten die Terassen wieder auf die 2,5m zürückgestaltet werden oder die Stellplätze etwas hinunter an die Grundstücksgrenze. Der jetzige Zustand benötigt beim Ausparken höchste Konzentration. Da man ca 10-20cm platz hat .


    Da man auf dem ST4 die schräge gemacht hat zum ST1 (siehe Anhang). Verlieren die ST 3;2;1 vorne ein Stückchen vom Parkplatz die sich natürlich nach hinten wieder ergänzt mit 5 m . Dadurch habe ich kein Platz für ein sinnvollen Ausparken.


    Was für ein Recht habe ich hier in dieser Lage ? Wo und wie kann ich diese Situation lösen ?


    Gruß


    Redfire



    ps: 2 Foto der jetztigen Lage


  • Ein Beispiel dafür, wie wichtig es ist bei Teilungsplänen jede Fläche verbindlich zu vermaßen und auszuweisen. Einen solchen Plan sollte man beim Kauf einfordern.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Ein Beispiel dafür, wie wichtig es ist bei Teilungsplänen jede Fläche verbindlich zu vermaßen und auszuweisen. Einen solchen Plan sollte man beim Kauf einfordern.

    Volle Zustimmung.


    Leider verstehe ich den zeitlichen Ablauf nicht.

    Vor 2 Jahren gekauft, also 2018. Da waren die Terrassen 2,50m breit. Anschließend wurden die Terrassen verbreitert, und das ist im Plan von 2007 so eingetragen.


    Da stimmt irgendwas nicht.

  • Was für ein Recht habe ich hier in dieser Lage ? Wo und wie kann ich diese Situation lösen ?

    Den Worten entnehme ich, dass es sich um eine Wohneigentumsanlage handelt und Du redfire01 Miteigentümer bist.


    ImhO müsste es nach dem WEG-Recht zur nachträglichen Änderung von Terrassengrößen, zum Verlagern von Stellplätzen und zum Bau von Garagen auf den Stellplätzen jeweils einen einstimmigen Beschluss der Eigentümer gegeben haben. Gab es den?

    Die Verwaltung ist nicht Dein Gegner. Die verwaltet nur, was die Gemeinschaft ihr aufträgt. Deine Ansage muss entweder gegen die Gemeinschaft oder gegen einzelne Mitglieder der Gemeinschaft, die sich Sonderrechte anmaßen, gerichtet sein.




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow