Schornsteinfeger - zu teuer?

  • Hallo,


    wir haben seit diesem Jahr eine neue Heizung, Pellet.

    Der Schornsteinfeger war da, hat eine Feuerstättenschau gemacht und so weiter, hat uns 200€ gekostet.


    Jetzt hat er sich angekündig die vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Feststoffmessung nach 1. BImSchV durchzuführen.

    Dafür sollen nochmal 130€ gezahlt werden.


    Das erscheint mir zu teuer. Bei der alten Ölheizung mußte ich für die Messung 45€ bezahlen. Das sind 90€ weniger.


    Muß ich das so hinnehmen?

    Kostet das bei jedem Schornsteinfeger gleich?

    Kann ich den Schornsteinfeger wechseln?


    Vielen Dank im Voraus

  • PS.: Die Schornis maßen sich gerne Kompetenzen an. Es gibt Arbeiten, die nur der bevollmächtigte Bez.Schorni machen darf und gegen DIE kann man nichts machen, Alle anderen Arbeiten darf jeder Schorni (oder Heizungsbauer mit entsprchender Lizenz) durchführen.


    Also Obacht, was ansteht und wie "wichtig" es ist.

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Man muss unterscheiden zw. hoheitlichen und sonstigen Aufgaben des Schornis.

    Hoheitliche, wie die Feuerstättenschau, Kehrbuchführung und die baurechtliche Abnahme, farf nur der bevollmächtigte BSM nach Gebührenordnung durchführen. Für die anderen Tätigkeiten darf der Betreiber sich frei einen Schornsteinfeger suchen und mit diesem einen Preis vereinbaren.




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • Zitat

    Für die anderen Tätigkeiten darf der Betreiber sich frei einen Schornsteinfeger suchen und mit diesem einen Preis vereinbaren.

    Das würde bedeuten das ich für die vorgeschriebenen Feststoffmessung nach 1. BImSchV einen anderen Schornsteinfeger wählen kann?
    Wenn ja muß man sich natürlich überlegen wie klug es den Bezirksschornsteinfeger zu "verprellen"...

  • Hmm, ok. Dann scheint das wohl so zu sein...
    Kommt der 2mal im jahr? Das wären ja dann 260€... wer soll sich das leisten können?

  • Der Schornsteinfeger war da, hat eine Feuerstättenschau gemacht und so weiter, hat uns 200€ gekostet.

    Ob dieser Preis OK ist, das kann man nicht sagen, ohne zu wissen, was hier abgerechnet wurde. Grundlage für diese Gebühren ist die KÜO, dort stehen auch die AW die für die jeweilige Tätigkeit angesetzt werden dürfen. Hierbei spielen auch Anlagendetails (Schornsteinhöhe, Anzahl der Feuerstätten, Anzahl Nutzungseinheiten etc.) eine Rolle. Ein Betrag von 200,- € kann plausibel sein, kann aber genau so gut zu niedrig oder zu hoch sein. Die 200,- € sind vermutlich inkl. MwSt. Das wären dann um die 160-170AW. Das kann passen, muss aber nicht.


    Hier handelt es sich also um eine Gebühr für den bevollmächtigten Schornsteinfeger.


    Jetzt hat er sich angekündig die vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Feststoffmessung nach 1. BImSchV durchzuführen.

    Dafür sollen nochmal 130€ gezahlt werden.

    Das zählt zu den freien Tätigkeiten der Schornsteinfeger. Hierfür kann man jeden Schornsteinfeger beauftragen und die Preise sind zumindest theoretisch verhandelbar, die 130,- € scheinen aber von der Größenordnung zu passen. Nach Freigabe dieser Tätigkeit gingen die Preise nach oben.


    Ein Vergleich mit einem Ölkessel funktioniert hier nicht, da die Messungen mehr Aufwand erfordern.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Frag doch mal bei der Innung nach. Um welches Bundesland geht’s denn? Bin mit dem Handy unterwegs und sehe es nicht.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung