Bohrlöcher verschließen - wie macht man es richtig?

  • Hallo,


    heute mal ein ganz banales Thema (oder doch nicht?).


    Wie sollte man Standard-Bohrlöcher mit 6-8mm Durchmesser und so 5-8cm Tiefe in verputzten Wänden und Decken verschließen?

    Und speziell bei Stahlbeton: Solche Bohrlöcher, die ein Bewehrungseisen treffen und deshalb nicht genutzt werden.


    Ich habe es kürzlich bei ein paar Löchern mit einer Spachtelmasse (A***x 828) in einer Leerkartusche und einer Kartuschenpresse gemacht und das hat richtig gut funktioniert.


    Aber: Ist das so auch empfehlenswert?

    Trocknet die Masse so tief aus richtig aus (die oben genannte darf laut Datenblatt "in jeder Schichtdicke" verwendet werden)?

    Oder gibt es Korrosionsprobleme, wenn das Eisen mit Spachtelmasse Kontakt bekommt?


    Danke und Grüße

    Rick

  • Warum mit einer Kartuschenpresse? :D Lustige Idee.


    Das Material, welches Du hast, ist ja richtig gut.

    Einfach ne Spachtel nehmen - einmal links - einmal rechts drüber und zu is.


    Und ja, das trocknet/härtet in jeder Schichtstärke. Und nein, es gibt keine Probleme mit Bewehrungsstahl. :bier:


    Nix für ungut, aber manchmal muss ich schon schmunzeln, was sich die Leute für Gedanken machen. :)

    Gruß Werner :)

  • Man könnte ja einen Statiker vorher konsultieren... Und dann einen Fachplaner einschalten... :)



    :lach:

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Warum mit einer Kartuschenpresse? :D Lustige Idee.

    Weil ich das Loch dann wirklich ausgefüllt krieg - und ich meine Leerkartusche mal probieren wollte :D

    Aber die Frage ist natürlich: Was bringt's?

    Wenn ich später mal ein Bohrloch knapp daneben brauch, wird der Bohrer eh in das alte mit der weicheren Spachtelmasse abrutschen.


    Aber was wäre denn, wenn man Zement bis unter Putzhöhe reinspritzt und nur den Rest mit Spachtel zumacht?

    Wäre dann ein neues Bohrloch knapp daneben möglich?

  • und ich meine Leerkartusche mal probieren wollte

    ok


    Aber die Frage ist natürlich: Was bringt's?

    nix


    Wenn ich später mal ein Bohrloch knapp daneben brauch, wird der Bohrer eh in das alte mit der weicheren Spachtelmasse abrutschen.

    Die Wahrscheinlichkeit, dass man ein Bohrloch so knapp neben einem Alten braucht, dass der Bohrer hie abrutschen könnte,

    entspricht ..... du solltest Lotto spielen


    Wäre dann ein neues Bohrloch knapp daneben möglich?

    X/

    Gruß Werner :)

  • Früher hätte man einen Hartholzdübel 'reingeschlagen....

    Reste von noch funktionsfähigem Fliesenkleber sollten es auch machen.

    Passende Vorbereitung vorausgesetzt (3x bürsten und 3x ausblasen)

    Wäre dann ein neues Bohrloch knapp daneben möglich?

    Wenn das erforderlich ist, und größere Lasten abgetragen werden sollen, dann würde ich eine Tube 2K-Injektionsmörtel nehmen.

    Teuer - aber fest.

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)

  • Die Wahrscheinlichkeit, dass man ein Bohrloch so knapp neben einem Alten braucht, dass der Bohrer hie abrutschen könnte,

    entspricht ..... du solltest Lotto spielen

    hast wohl nie zur Miete gewohnt, was?


    So ne 30-40 Jahre alte Eigentumswohnung, die schon 10 Mieter hinter sich hat, was glaubst du wie durchlöchert da z.B. die Betondecke rund um die Lampenauslässe ist? Da hab ich nicht nur einmal die alten Löcher getroffen.


    Aber sonst - wenn der 2k Mörtel zu teuer ist - Zahnpasta macht das Loch auch zu. (Das ist ein sog. "Lifehack")

  • was glaubst du wie durchlöchert da z.B. die Betondecke rund um die Lampenauslässe ist?

    Ist doch genial :thumbsup: Da such ich mir dann nur eins raus, dass ich verwenden will. Brauch ich nicht mal bohren. :D


    .... und das ne Lampe dann unbedingt 2,75 mm weiter rechts hängen muss gips ja wohl nicht ;( (außer bei 'nem Beamten =o)

    Gruß Werner :)

  • .... und das ne Lampe dann unbedingt 2,75 mm weiter rechts hängen muss gips ja wohl nicht ;(

    das nicht, aber es gibt genügend Lampen, die du aufgrund ihrer Konstruktion des Kabeleinlasses gar nicht 2,75mm weiter rechts aufhängen kannst, selbst wenn du wolltest.

  • das nicht, aber es gibt genügend Lampen, die du aufgrund ihrer Konstruktion des Kabeleinlasses gar nicht 2,75mm weiter rechts aufhängen kannst, selbst wenn du wolltest.

    Die von mir zuletzt montierten hatte unterschiedlich ausgerichtete Langlöcher. Ist das kein Standard?

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Die von mir zuletzt montierten hatte unterschiedlich ausgerichtete Langlöcher. Ist das kein Standard?

    Bei Baumarktware war das zumindest vor einigen Jahren kein Standard.

    Zudem sind dort oft die Kabelklemmräume so knapp bemessen, dass ich schon öfter ins Fluchen gekommen bin und mir geschworen habe, nie mehr so einen Murks zu kaufen. Aber jetzt hängen die Lampen und es gibt keinen Grund für eine Neuanschaffung...