Urinale spülen nicht mehr mit wenig Druck?

  • Unsere Unrinale sind nun 15 Jahre in Betrieb. In den letzten Monaten hab ich festgestellt, dass die nun nicht mehr ordentlich spülen. Meine 3 Männer hab ich angehalten, die Spülung länger zu drücken und auch mal zweimal. Gereinigt hab ich die auch immer. Selbst wenn ich auf die Spülung drücke kommt nur ein Rinnsal .


    Hatte nicht das gewünschte Ergebnis. Es läuft einfach nur wenig Wasser aus den zig Löchern von der Geberit und auch mit wenig Druck. Kalk kann es nicht sein, da die Teile mit der Zisterne aus Regenwasser bedient werden.


    Wo fang ich an mit der Suche nach der Ursache?


    Könnt ihr mal wieder helfen?


    VG, Morgaine.

  • Morgaine

    Hat den Titel des Themas von „Urinale spülen nicht mehr mit etwas Druck?“ zu „Urinale spülen nicht mehr mit wenig Druck?“ geändert.
  • Das heißt nun was? Urinale brauchen einen besseren Durchfluss als Toiletten, die ja einen Spülkasten haben? Die Waschmaschine saugt auch einfach was weg, was sie braucht bei einigen oder vielen Litern?


    Interessant oder einfach auch nervig ist das ja, dass es jetzt nach einigen Jahren aufkommt.


    Also Handwerker beaufragen, wenn der mal kommen mag und kann, wenn ich da nichts selbst machen kann? Wäre ja wie immer meine erste Option gewesen, aber da weiß ich nun wirklich nicht, wo ich anfangen soll.


    Danke euch!

  • Filter im Rohrleitungssystem von Regenwasseranlagen vermeidet man eigentlich.

    Trotzdem kommen sie vor - und sind dann gerne Ursache solcher Probleme...


    Gibt es denn keine Zapfstelle, wo man den Fließdruck mal prüfen kann, z.B. für den Garten?

    Ansonsten WaMa-Anschluß dafür trennen.


    Wenn Fließdruck paßt, wären die Druckspüler selbst die nächste Fehlermöglichkeit.

    Sitzen die denn UP oder AP?

  • Filter im Rohrleitungssystem von Regenwasseranlagen vermeidet man eigentlich.

    Nein. Damit der Dreck nicht bis zur Amartur gelangt, verbaut man sie gerade! Muss sie dannaber auch regelmäßig warten (dafür kann man sie warten)

    Armaturen kann man nur ausbauen.

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • So, Filter entdeckt und gereinigt und auch gleich Ersatzfilter bestellt. Reinigung und Austausch war vernachlässigt worden seit unserem Wasserschaden im Keller. Der bzw. die Sanierung hat sich ja nun ewig hingezogen. Hätte ich aber trotzdem auch wirklich selbst drauf kommen können.


    War alles recht einfach, nun lief es erstmal etwas dunkel in die WCs und Urinale, aber auch mit Druck in die Urinale - das große Reinigen der Zisterne muss aber trotzdem bald noch stattfinden.


    Danke nochmal an euch und ein schönes gesundes Wochenende!


    VG, Morgaine

  • Nein. Damit der Dreck nicht bis zur Amartur gelangt, verbaut man sie gerade! Muss sie dannaber auch regelmäßig warten (dafür kann man sie warten)

    Widerspruch:

    Das mag vielleicht nach den (überholten?) Fachregeln formal so sein.

    Aber die Praxis sowie neuere Untersuchungen zeigt das Gegenteil:

    Der beste Filter ist eine korrekt installierte Zisterne, also mit funktionierendem beruhigtem Zulauf und schwimmender Entnahme (in Verbindung mit sinnvoller Füllstands-Untergrenze für die Nachspeisung bzw. Umschaltung auf Stadtwasser).


    In die Regenwasserleitung eingeschleifte Filter hingegen verschlechtern gerne mal unnötig die Wasserqualität (durch Biofilmbildung am Filterkörper).