Regenschutz am Fenstersturz bei Stülpschalung mangelhaft ausgeführt?

  • Guten Tag


    Ich habe gerade eine Dach- und Fassadensanierung hinter mir. Es ist ein altes Bauernhaus im Allgäu.


    Meine Frage dreht sich um die Ausführung der Schnittstelle Stülpschalung und Fenstersturz, sowie das Trittbrett der Balkontüre. Wenn ich mir als Laie die fertige Ausführung anschaue empfinde ich es zumindest optisch als sehr unbefriedigend gelöst. Das Regenschutzblech weist einen Abstand zur Schalung von 3 cm auf und wurde nach der Schalung vom Spengler angebracht. Ich empfinde den Abstand als recht groß und man sieht deutlich die Schrauben im Blech.


    Als ich den Zimmermann nach Fertigstellung darauf ansprach meinte der nur, der Abstand von 3cm sei vorgeschrieben weil mir sonst die Schalung irgendwann faulen würde. Die Ausführung sei korrekt so. Als Laie konnte ich dazu nichts weiter sagen als nur, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass so ein Ergebnis als korrekte Standardaufführung in Ordnung ist (3cm Spalt vorgeschrieben oder nicht vorgeschrieben, zumindest die offenen Schrauben am Blech sind optisch sehr unbefriedigend)


    Probleme gab es auch bei der Ausführung des Trittbleches an der Balkontüre weil es sich total wellte und teilweise ziemlich viel Luft darunter war. Problem war, dass keine plane Ebene unter dem Blech war. Auch der Spengler beschwerte sich, dass das Problem der mangelhafte Untergrund war. Ausserdem stand es ca. 5cm über die Unterlage raus, so dass man sich nur fragte wann das Blech denn abgetreten werden würde. Erst nach langem hin und her wurde die Schwelle mit einem massiven Brett unterlegt und ich warte seit 2 Wochen immer noch auf den Spengler das Blech noch zu kürzen. Der Spengler arbeitet im Auftrag des Zimmermanns (derselbe wie bei den Fensterstürzen)


    Zur Veranschaulichung habe ich Bilder beigefügt. Ich frage mich nun, ob es stimmig ist, dass der Zimmermann so eine Arbeit abliefert oder ob hier nicht nachgebessert werden muss. Wenn ja, wie sollte eine Fachmännische Standardausführung, oder verschiedene Alternativen evtl., denn aussehen?


    Bei den Fenstern im 1. OG wurde einfach ein Holzrahmen draufgeschraubt. Das Argument war, dass dort kaum Regen/Schnee hinkommt und es keinen Regenschutz braucht. Da die Stülpschalung ja aber konisch ist, ist ein ziemlich großer Spalt zwischen Schalung und Rahmen oben. Kann man das so durchgehen lassen oder ist auch hier eine Nachbesserung zwingend Notwendig?


    Schon einmal vielen Dank im Voraus für eure Hilfe!


    expertenforum-bau.de/index.php?attachment/10505/