Fallrohre und Radfahrer

  • BV aus dem letzten Jahr. MFH direkt strassenseitig an den Gehweg angrenzend ohne Vorgarten. Alte Standrohre waren noch gut und sind verblieben. Fallrohre mit Doppel S Bögen angeschlosen. Jetzt hat der Bauherr das Problem, das seine Nachbarmieter die Fallrohre zum Anschliessen der Fahrräder nutzen und die Rohre in der Dämmung losrakeln.

    Er träumt von einer Fahrradschloß sicheren Umhausung (analog zu einem Rammschutz)

    Habt Ihr ne Idee, wie das gehen könnte? Fertig gibts die nur für grade Fallrohre, nicht aber für verkröpfte. (Bildersuche pipe guard)

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Edelstahlblech, Siebblech, ...


    V4A- Winkel T-Profil auf die Wand gedübelt, Steg nach aussen, mittig hinter das Fallrohr, so dass nur 5mm Luft zwischen Fallrohr und Steg sind. Das dürfte reichen, damit kein Fahrradschloss mehr zwischen Wand und Rohr passt. Das wäre dann auch fast unsichtbar.

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)

  • Ich weiß zwar, wie ein S-Bogen aussehen könnte, aber trotzdem wäre ein Foto nicht verkehrt.

    Notfalls, fremde Räder, nachdem die hoffentlich vorhandenen Schilder ignoriert wurden, mit einem eigenen Schloss anschließen und nur gegen Zahlung der Unkosten (Beschädigung Dämmung, eigene Zeit) wieder herausgeben.




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • so dass nur 5mm Luft zwischen Fallrohr und Steg sind.

    Notfalls Gummilippe drauf damit es optisch geschlossen wirkt.


    Die Frage ist nur, ob dann die Nachbarn nicht gleich das Rohr aus der Wand hebeln.


    Wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist das Rohr in einer Höhe x verzogen, WDVS beginnt also nicht direkt ab Boden.

    Dann könnte man sich auch eine Verkleidung aus Blechen biegen lassen, und die dem Fallrohrverlauf anpassen. Blech farblich passend zur Fassade, dann fällt das auch nicht so auf.


    Mit ein paar Schrauben in WDVS Dübeln befestigt, Last spielt ja keine Rolle, und schon sollte das nicht nur optisch abschrecken.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Mein Vorschlag wäre, hinter der dem Fallrohr etwas an den Sockel zu schrauben, so dass kein Fahrradschloss mehr durchpasst, z.B. einen Steg aus verzinktem Stahlbech oder Edelstahl, wenn es vornehmer sein darf.


    Nachtrag: Habe gerade gesehen, dass OLger MD schon vor einer guten halben Stunde diesen Vorschlag gemacht hat. Wahnsinn - 2 Experten - 1 Meinung!

    __________________
    Gruß aus Oranienburg
    Thomas

  • Foto? Bitte sehr.

    In den Steg des T-Profils noch ein Bohrung einbringen und das Rohr mit Kabelbinder am Steg "verankern" oder hübsch mit einer Schelle, damit das Rohr nicht nach vorne weggezogen werden kann.

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)

  • Sollte aber verwindungssteif sein, sonst drücken die so lange dagegen, bis....


    Man könnte auch einfach einen Rottweiler anleinen. :D

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • um es optisch ertäglich zu machen, würd ich erstmal den ganzen Etagenbogen ganz nach oben verziehen.

    in den Rest ein Lochblech mit Kantung an allen Enden einsetzten, da müsste es schon reichen das Lochblech an das Fallrohr und den Bogen zu Nieten. (Edelstahllochblech 0,6mm stark. sauber eingepasst. allseitig eine 90° oder 180° Kantung, aufgesetzt auf den Scheitel des Bogen und Mittig des Rohrs.)

    :bier: Es gibt jetzt eine App, die blinkt, wenn man ohne Mundschutz trinkt, es sei denn, es ist Frankenwein, denn der frisst ein Loch hinein.

  • es gibt solche schutzgitter für frischgesetzte bäume in fussgängerzonen . die sind zweiteilig und recht stabil . vielleicht wäre das eine möglichkeit

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Gute Idee, dann werden die Räder direkt ans Schutzgitter angeschlossen. 😀




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • In den Steg des T-Profils noch ein Bohrung einbringen und das Rohr mit Kabelbinder am Steg "verankern" oder hübsch mit einer Schelle, damit das Rohr nicht nach vorne weggezogen werden kann.

    Dafuer koennte man eine Fallrohrschelle (Blitzschutzbau) nehmen. Problem.... dann wird das Schloss halt weiter oben durchgezwaengt, Daemmung gibt doch nach...

  • Sollte aber verwindungssteif sein, sonst drücken die so lange dagegen, bis....

    Bei einem T-Profil sollte das der Fall sein. Ich meinte nicht die selbstgebastelten aus 0.2mm oder 0.5mm Dünnblech.

    T-Profil = Stahlbauprofil aus 1.44xx oder 1.4571 .

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)