Standby-Optimierung Wärmepumpe

  • Da ich einen digitalen Zähler an meiner (modulierenden) LWWP habe, ist mir aufgefallen, dass diese auch wenn der Verdichter / Wärmeerzeuger nicht läuft, 67W zieht.


    Ursachenforschung ergabe dann dass:


    Steuerung: 16W

    Heizkreispumpe, alle Ventile zu: 11W

    Heizkreispumpe, alle offen: 51W


    Stellventile: offen ca, 15W (werden aber nicht gezählt - hängen nicht am WP Zähler).


    Da ich momentan gerade praktisch nur mit PV-Strom heize, heize ich tagsüber und die WP ist Nachts aus.

    Am besten wäre irgendwie, die WP würde dann auch die HK-Pumpe ausschalten, aber die läuft immer wenn die AT unterhalb der Heizgrenze liegt.


    Ich hab mir nun aber in meiner Automatisierung folgende Logik eingebaut: Wenn Raum-Solltemperatur = 5° (niedrigste Einstellung, so regle ich den Wärmeerzeuger) dann mach alle Ventile zu.

    Spart dann 15W+40W = 45W... für ca 12h täglich, also ca. 0,5kWh täglich. Nicht die Welt, aber der Aufwand war fast gleich null.


    Meinungen? Anregungen?

  • Hast Du mal nach der WW Versorgung geschaut?

    Zirk.pumpe, Ladepumpe, Umschaltventil?


    Ich hatte mal eine WP zum Testen, da war das Umschaltventil im Heizbetrieb bestromt, irgendwas um die 8W, wenn ich mich richtig erinnere. Im Praxisbetrieb würde sich das auch auf 150 oder 180Wh pro Tag summieren.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .