Coronavirus SARS-COV-2

  • Wenn denn der Artikel stimmen sollte, weshalb findet der dann letztlich so wenig Bedeutung bei den Virologen?

    weil er einseitig beeinflusst sein könnte ???

    Der Personenkult um ihn ist meiner Ansicht nach absolut ungerechtfertigt.

    du hast ihn doch immer als strahlenden helden gefeiert . :D

    im aktuellen kontext ist der artikel schlicht irrelevant.

    so sehe ich es auch

    na ja, zumindest die gleichen Institutionen ...

    der unterschied zwischen dummen und klugen menschen ist dir bekannt ?

    kluge menschen sind bereit und in der lage dazu zu lernen

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • mls Hab ich das? Ich finde ihn nicht schlecht, wirklich nicht, aber den Kultstatus hatte er bei mir nie. Vielleicht kommt sowas im Forum nicht so rüber.

    Und eben, das Interv sauer aufgestoßen.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • war markus nicht , aber mir fiel er negativ auf , als er die heinsbergstudie erstmal schonmal zerrissen hat , fast bevor sie stattfand .


    steek mit seinem team behauptet auch nicht das warmwasser erfunden zu haben . und es handelt sich dabei auch ein mosaiksteinchen , durchaus bedeutend aber nicht allheilend

    weil ein mosaik steht und fällt mit annen seinen einzeiteilen

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • für alle ichbingegenallesunddieregierunghatmirmeinefreiheitgestohlen :


    ein blick nach weissrussland lohnt sich als argument gegen alle beschränkungen .


    ein land mit annähernd 10mio einwohner hat gerade mal 75 covid19 opfer ohne grössere beschränkungen . genug wodka und feldarbeit haben sie ja .


    ist doch ganz toll.


    das ganze dörfer plötzlich an lungenentzündung sterben ist schade , kann man sich aber auch schöntrinken .

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Ich glaube, die sterben nicht an, sondern nur mit Lungenentzündung. Die wären eh über kurz oder lang gestorben ...

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • wasweissich : Meinst Du Forumianer oder andere Leute?


    Ich habe nämlich bei den meisten den Eindrücke, dass sie weder völlig panisch herumlaufen noch völlig lässig.


    Genauso finden sich auch im Forum Leute wieder.


    Wenn ich beispielsweise R.B. richtig verstehe, heißt es bei ihm auch nicht: Lebt ohne Konsequenzen.

    Sondern achtet auf Hygiene und Abstand.


    Und jeder von uns versteht halt was anderes unter „ angemessen reagieren“

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • jetzt kommt eindlich einer mit DER Lösung ...


    "Montgomery warf am Montag im Deutschlandfunk der Bundesregierung Versagen vor, weil sie es nicht geschafft habe, solche Masken frühzeitig in hinreichendem Umfang zu beschaffen. Die FFP2-Masken seien jedoch die Lösung, die die Politik jetzt liefern müsse."


    na da ...

  • ...
    Ja, der Virologe sagt es aus medizinischer Sicht. Der Spezialist für Infektionsverbreitung (Meyer-Herrmann) sagt Dir, dass Lockerungen wegen der Weiterverbreitung überhaupt nicht gehen (würden). Die Politik mit einem Gesundheitsminister, der selber Bänker ist und seit 2002 im Bundestag, 1980 Geboren, also mit "sehr viel Erfahrung" im wirklichen Leben, muss Dir Pampel sagen, was gemacht wird? Sehe ich vom Grundsatz differenzierter. Auch wenn man Flintenuschi nachsagt, dass sie horrende Summen für externe Berater ausgegeben hat, ohne externe Berater würde die genauso wenig klarkommen/wäre die genauso wenig klargekommen, wie es nunmehr Herr Spahn kommt.
    Unabhängig von der Tatsache, dass die Politiker natürlich ihre Wiederwahl im Hinterkopf behalten, werden sie gerade in Gesundheitsfragen versuchen, soweit wie es irgend geht für sich auf der sicheren Seite zu sein. Man soll ihnen später nicht nachsagen können, dass sie Menschenleben aufs Spiel gesetzt hätten.
    ...

    Ich möcht lieber nicht über Politiker diskutieren, das wird mir zu teuer.

    Zensursulas Vater hat das Celler Loch erfunden.

    Schon Birne war ein Fehler.

    Die Grünen haben mal den Krefelder Apell mit initiiert. Also vor dem Jugoslawienkrieg.

    So, das muß reichen




    @ alle


    Es tut mir ja schrecklich leid, daß ich nicht sagen kann, was ihr jeweils hören wollt, aber es ist nun mal die Aufgabe unserer Regierung festzulegen, was gemacht werden soll.


    Wenn ein Institut heute hüh sagt und morgen hott, dann ballert die mit Anfragen zu.


    Wenn ein Politiker das tut, dann macht mit dem das gleiche.


    Es nutzt überhaupt nichts, hier über die Institute oder Politiker zu wettern. Das ignorieren die, wenn man ihnen nicht mehrfach! ihr Fehlverhalten vor den Latz knallt.

  • Zitat

    Bayerns höchstes Verwaltungsgericht hat das von der Staatsregierung in der Coronakrise verhängte Verkaufsverbot für große Geschäfte mit mehr als 800 Quadratmetern für verfassungswidrig erklärt. Wegen der Ungleichbehandlung mit kleineren Läden sei dies ein Verstoß gegen das Grundgesetz, urteilten die Richter vom Bayerischen Verwaltungsgerichtshof (BayVGH).



    Das Gericht setzte die Vorschrift wegen der Pandemie-Notlage "ausnahmsweise" aber nicht außer Kraft. Damit hat die Entscheidung keine unmittelbaren praktischen Folgen.

    :rb:


    Und die Justiz ist auch gleichgeschaltet.. und belässt es bei einem dududu.

  • Dann Skeptiker, darfste wieder gern auf W. Schäuble dreschen, der wieder einmal etwas für mich sehr Sinnvolles von sich gegeben hat.

    Er warnt davor angesichts der Einschränkungen dem Schutz von Leben in der Corona-Krise alles unterzuordnen: "Wenn ich höre, alles anderee habe vor dem Schutz von Leben zurückzutreten, dann muss ich sagen: Das ist in dieser Absolutheit nicht richtig". "Wenn es überhaupt einen absoluten Wert in unserem Grundgesetzt gibt, dann ist das die Würde des Menschen. Die ist unantastbar. Aber sie schließt nicht aus, dass wir sterben müssen". "Der Staat muss alle für die bestmögliche gesundheitliche Versorgung gewährleisten. Aber Menschen werden weiter auch an Corona sterben." "Mit allen Vorbelastungen und bei meinem Alter bin ich Hochrisikogruppe". "Meine Angst ist aber begrenzt. Wir sterben alle. und ich finde, Jüngere haben eigentlich ein viel größeres Risiko als ich. Mein Lebensende ist nämlich ein bisschen näher".
    Und wenn einige hier ja so gern und wichtig auf die Wissenschaft hört, dann sollten diese das auch mal für den Bereich der Wirtschaft tun. Aber das ist ja schädlich, nee, schändlich :(

    DDM und öbuv Sachverständiger der HWK Bielefeld

  • Dann Skeptiker, darfste wieder gern auf W. Schäuble dreschen, der wieder einmal etwas für mich sehr Sinnvolles von sich gegeben hat.

    Ich habe nicht generell etwas gegen Herrn Schäuble, Herr stefan ibold . Ich habe lediglich gegen einen konkreten Vorschlag argumentiert, der mir unüberlegt erschien und auch weiter erscheint. Meine Position habe ich umfangreicher belegt als mit einem "(nicht) sinnvoll". Der Vorschlag lässt leider leider erahnen, was Herr Schäuble von bestimmten Bevölkerungsgruppen und deren Arbeit hält.


    Unabhängig davon halte ich von weiteren Äußerungen von Herrn Schäuble auch nicht viel, aber das tut hier weiter nichts zur Sache.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • aber mir fiel er negativ auf , als er die heinsbergstudie erstmal schonmal zerrissen hat , fast bevor sie stattfand

    Würdest du mich mal genauer aufklären.

    Ich hab mal seine verschriftlichen Podcasts durchsucht der Begriff Heinsberg taucht dort erst am 14.04.2020 auf.

    Dort äussert sich wie folgt.

    Es ist im Wissenschaftsbetrieb schon üblich, dass sich Meinungen dadurch bilden, dass der Studienansatz und all das, was man methodisch gemacht hat, erklärt werden, in Form eines Textes


    ist dieser Anspruch schon ein Veriss, nach deiner Verisskategorie.

    aber vielleicht beziehst du dich aber auf eine ganz andere Äusserung von ihm

    also ich lese nicht alles was er von sich gibt.

  • ne , das müsste in irgendeinem live radiointerview gewesen sein , damals gab er sowas noch . jetzt schützt er sich vor unbedachten äusserungen, in dem er nicht live auf fragen antwortet.

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Ja, jetzt bekommt er die andere Seite der Medaille Bekanntheit zu spüren. Jetzt gibt es Morddrohungen. Das finde ich furchtbar.


    Aber nochmal: Einerseits sagt er nicht, was man tun könnte, andererseits sagt er aber, was man nicht tun sollte, aber die Folgen überlässt er anderen.


    Ist schwierig auszudrücken.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • Jupp, das habe ich gelesen.


    Hier sagt aber der TIefbauer:

    Das darfst Du nicht und jenes nicht. Was Du tun darfst - keine Ahnung. Kostet Geld? - Nicht mein Revier. Vorschläge? - Nö, nur was Du nicht machen darfst und dass Dich das ein Haufen Kohle kostet.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • am hochpunkt hatten wir etwa 4000/400 (inf/tote) heute die hälfte

    Ich glaube es ist sogar deutlich besser. Wenn ich das RKI-Dashboard zu neuen Fällen anschaue, müsste das Meiste überstanden sein.



    Morgen werde ich mich das erste Mal nach 7 Wochen wieder in den ÖPNV wagen, bin mal gespannt wie sich das zur Rush-Hour anfühlt.

  • Markus,
    auch wenn jetzt wieder einige schreiben werden, manche würden dazulernen, dann frage ich mich trotzdem, weshalb zunächst die einfachen, selbstgemachten Masken nichts nutzen, was, wenn man sich so manche Bauart, Stichwort Wollschal, anschaut ja nachvollziehbar stimmen dürfte, aber auf einmal, wenn irgendwelche Landesfürsten oder Teile der Verwaltung aus der zweiten oder dritten Reihe auftauchen, doch wieder einen unbedingten Nutzen haben sollen. In der Folge preschen einige vor, führen Jena als MuNaSchu Hauptstadt vor und behaupten, dass das jetzt das Mittel der Wahl sei, denn Jena habe schließlich keinen neu Infizierten mehr zu verzeichnen.
    Wochenlang haben sie uns erklärt, dass Abstand insofern die richtige Maßnahme sei, da sich selbst beim Husten der Schwall nicht weiter ausbreiten würde, mithin die Viren schon vorher zu Boden gehen würden. Das alles hat doch aber bitte NICHTS mit dem neuen Virus zu tun, denn das neue Virus hat doch auch im Vergleich zu anderen bekannten Viren nicht plötzlich Fügel bekommen. Diese Fakten waren bzw. mussten doch auch schon VOR dem Ausbruch von Corona bekannt gewesen sein. Hängt doch irgendwie mit Physik und Strömungsdynamik zusammen. Mithin hätte man ja auch bei den normalen Grippeviren, die ja angeblich bei weitem nicht so schlimm sind/sein sollen, trotzdem MuNaSchu dringend für ALLE empfehlen oder sogar verpflichten können/müssen.

    @ Herr Skeptiker,
    ich hatte gerade heute Morgen einen Termin mit einer Mutter, die angesichts des homeoffice in Verbindung mit der Schulpause des Kindes eigentlich dankbar wäre, wenn das Kind wieder zur Schule gehen dürfte. Nein, die Schulpause ist keine Erholung für Eltern und/oder Kinder, da sind wir uns ja einig. Aber was spricht dagegen, wenn auch auf Grund der ja sehr eingeschränkten räumlichen Möglichkeiten in den Schulen/Schulgebäuden, die Unterrichtsstunden entzerrt würden? Das ließe sich durchaus mit einer Kürzung der Ferienzeiten im Sommer, immerhin knapp 6 Wochen, recht einfach realisieren. Hinzu kommt ja noch, dass bedingt durch die fehlenden Betreuungsmöglichkeiten der Schulpflichtigen Kinder deren Eltern oftmals schon einen nicht geringen Anteil an Urlaub genommen haben oder sogar nehmen mussten. Die müssen dann im Zuge des Wiederanfahrens der Wirtschaft u. U. ohnehin wieder arbeiten, damit die Wirtschaft dann auch wirklich wieder in Gang kommt. Ganz zu schwiegen auch für ihr eigenes Portomonai.
    Aber weshalb soll Herr Schäuble denn etwas gegen eine - von Ihnen nicht näher bezeichnete - Berufsgruppe haben? Das kann ich seinem Vorschlag in Hinsicht auf den Lehrkörper nicht entnehmen.


    @ Anda,
    das Problem von Herrn Dorsten ist doch, dass er
    a) nicht nur von den Medien unheimlich hochgepowert und jedes Wort auf die Goldwaage gelegt wurde. Da muss man aufpassen was man sagt.
    b) er tatsächlich (ohne ihn in irgendeiner Form schlecht machen zu wollen) ein "Fachidiot" ist, der aus der Natur der Dinge sich ausschließlich auf seinen Fachbereich konzentriert. Wie der von mir ebenfalls angeführte Herr Meyer-Herrmann können die nur die Möglichkeiten, die in ihr Gebiet fallen, aufzeigen. Und aus deren "Vorsicht" heraus werden die nur warnen können und sich nicht auf das dünne Eis der Lockerungen begeben.


    Abgesehen davon haben auch Mediziner untereinander teilweise sich zu 100 % widersprechende Ansichten innerhalb ihres Fachgebiets. wir kennen das von den Rechtsanwälten ;-) Wenn ich mich seinerzeit nach dem sehr vorsichtigem Mediziner verhalten hätte, dann würde ich vermutlich nicht mehr so agil auf Deutschlands Dächern herumrennen können. Da war ich froh, dass mir eine zweite Meinung eine deutlich bessere Perspektive aufgezeigt hat, bei der ich mir des Risikos durchaus bewusst war. Die deutlich bessere Perspektive wurde mir aber nicht durch Angstmachen übermittelt, sondern über die knallharten Fakten. Der andere Mediziner versuchte seine Ansichten über den Faktor Angst bei mir zu platzieren.


    Angst scheint mir bei Corona auch mittlerweile eine zunehmend größere Rolle zu spielen. Nur ist Angst meist eine schlechte Basis für angemessene Entscheidungen. Das betrifft nicht nur Deutschland, das betrifft alle Länder diesen unseren Globus.
    Und es ist gut, wenn wieder Diskussionen aufkommen, den nur so lebt z. B. unsere Demokratie in Deutschland.
    Andersherum KANN Böses passieren: Erst brichst Du den Willen der Bevölkerung, um ihn anschließend durch kleine "Geschenke" in DEINEM Sinn wieder aufzubauen.

    DDM und öbuv Sachverständiger der HWK Bielefeld

  • Jupp, das habe ich gelesen.


    Hier sagt aber der TIefbauer:

    Das darfst Du nicht und jenes nicht. Was Du tun darfst - keine Ahnung. Kostet Geld? - Nicht mein Revier. Vorschläge? - Nö, nur was Du nicht machen darfst und dass Dich das ein Haufen Kohle kostet.

    Ja, so ähnlich, wobei Vergleiche natürlich immer hinken.


    "Ja, bei dem Boden brauchst Du eine aufwendige Pfahlgründung, anders geht es nicht, sonst bleibt dein Haus drauf nicht stehen.

    Wenn Du das Geld nicht hast für die Pfahlgründung und anders baust, bin ich nicht schuld, wenn dein Haus einstürzt. Woher Du das Geld bekommst für die Pfahlgründung, ist erstmal nicht mein Problem, da kenne ich mich nicht aus."


    Passt natürlich nicht so recht, weil man den Hausbau ja verschieben kann.


    Also eher wie beim schiefen Turm von Pisa: "Wenn Du *JETZT* nicht die und die Maßnahmen unternimmst, um die Senkung abzufangen, dann stürzt das Ding sehr wahrscheinlich ein - ich habe dich gewarnt." Ob man das Geld dann in die Hand nimmt oder einen Einsturz riskiert, entscheidet nicht der Geologe, sondern die Politik.

  • Problem von Herrn Dorsten

    Ja, einerseits ist er hochgepuscht worden, andererseits hat er das auch selbst mit verursacht. Aber wie bei einer Epidemie: Die Folgen waren ihm wohl nicht so ganz klar und nun ist er von der Welle des "öffentlichen seins" gewaltig überrollt worden.


    Und ja, er ist ein "Fachidiot", wobei ich ihm wirklich keine Idiotie unterstellen möchte. Allenfalls einen Elfenebeinturm.


    Ansonsten gehe ich mit Dir konform



    Angst: Ich erlebe wirklich Abstand halten hier in meinem Leben - sowohl beruflich wie auch privat. Die Außreisser nimmt man wohl deutlich wahr, aber wer weiß, wieviele das prozentual wirklich sind und wie sehr sie ins Infektionsgeschehen eingreifen, wenn der Rest Abstand hält und Hygieneregeln einhält.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung