Bitte helft mir unangemeldeter Einbau von Recycling Baustoffen als baustrasse

  • Hallo,

    Ich hoffe sehr das mir jemand helfen kann.

    Wir haben in 2 Wochen Baubeginn. Heute hatten wir unser erstes Gespräch mit unserem Bauleiter auf der Baustelle. Hier haben wir bereits vor über 1 Jahr weil wir auch abgerissen haben eine 8x8m große baustraße gebaut. Diese haben wir alleine mit einem Kumpel gebaut soweit so gut. Nun hat er uns daraufhingewießen das in unserer Baugenehmigung steht das wir VOR DEM EINBAU von Recycling Baustoffen (welche wir natürlich in der Baustraße benutzt haben) die Angaben zur Zulässigkeit also ein Zertifikat der uAWB/uB melden müssen und die das genehmigen müssen? Wir wissen nicht was wir jetzt tun sollen wir haben keine zertifikate wir haben das vor über ein Jahr einfach laienhaft gemacht und da hatten wir noch keinen genehmigten Bauantrag mit Auflagen?

    Was sollen wir nun tun?

    Wie hoch kann so eine Strafe werden?

    Kann uns dazu irgendjemand was sagen?

    Vielen lieben Dank

    SANDY

  • Wird Euch schon keiner den Kopf abreißen. Tatsächlich werdet Ihr aber eine Analyse brauchen, auch wenn es später wieder abgefahren werden soll.

    Schaut mal unter Brandenburgische Technische Richtlinien für Recycling-Baustoffe im Straßenbau (BTR RC-StB), dort unter Baustraßen.

    Muss die LAGA Z1.1-Werte einhalten. Das wäre eine Analyse LAGA Bauschutt.

  • Hier in einem Baugebiet wurde von mehreren "schnell-und billig" Anbietern unter den Bodenplatten ebenfalls ungeprüftes RCL eingebaut, obwohl es Vorgabe war, nur zertifizierte Material einzubauen.

    Diejenigen, die erwischt wurden, konnten zwischen Rückbau oder ~3k€ zahlen wählen...