Was für ein Mauerwerk/Material?

  • Hallo zusammen,


    ich wollte mal nachfragen ob jemand von der Ferne einschätzen kann um was es sich handelt. Es ist das alte Mauerwerk und wollte gerne wissen was für einen Wert der Stein hat (für die Dämmung)



    Und zusätzlich die Frage:


    Das Bild ist vom Dachboden (es wurde mal angebaut und auf dem Dachboden haben sie die hälfte der alten Mauer belassen. Es soll eine Obergeschossdeckendämmung draufkommen. Sollte man trotzdem das Mauerwerk dämmen da die Kälte sonst nach unten zieht?

  • Sieht für mich nach einem Hohlblock aus (Leichtbeton?). U-Wert, je nach Wandstärke und Rohdichte irgendwas um die 1,3W/m²K bis 1,5W/m²K inkl. Mörtelfuge. Der Stein alleine liegt ungefähr 0,1-0,2W/m²K niedriger.


    Für die Berechnung einer Fassadendämmung ist der U-Wert des Mauerwerks nicht ganz so kritisch, weil die Dämmung zukünftig vom WDVS übernommen wird, und dessen Wärmedämmwert ist um ein Vielfaches besser.


    Beispiel:

    24cm Mauerwerk HBL, unverputzt, inkl. Mörtelschicht U-Wert 1,3W/m²K mit 14cm WDVS (WLG032) dann 0,198W/m²K

    24cm Mauerwerk HBL, unverputzt, inkl. Mörtelschicht U-Wert 1,5W/m²K mit 14cm WDVS (WLG032) dann 0,194W/m²K


    Der Einfluss der Mauer spielt sich in der 3. Nachkommastelle ab.


    Sollte man trotzdem das Mauerwerk dämmen da die Kälte sonst nach unten zieht?

    Gute Frage. Der U-Wert gilt für den horizontalen Wärmestrom. Außen kommt ja ein WDVS drauf, so dass man zur Vermeidung einer Wärmebrücke innen auch noch dämmen könnte. DIe komplette Wand muss man wohl nicht einpacken, eine Reihe Dämmplatten (typ. ca. 50cm) könnte ausreichen. Ich kenne jetzt keine U-Werte für Hohlblocksteine die man für den vertikalen Wärmestrom ansetzen könnte. Die wandung des Steins könnte man evtl. über den U-Wert des Leichtbetons rechnen, die Kammern mit einer ruhenden Luftschicht. Dann sollte man die Wand min. bis auf eine Höhe von 100cm dämmen (2 Reihen), aber an der Dachschräge ist das ja nicht möglich.

    Heute packen die Jungs oben auf die Giebelwand noch Dämmung, im Bestand ist das aber nicht mehr so einfach zu realisieren. Irgendwann stellt sich halt auch die Frage von Nutzen und Aufwand.


    Ich würde die Wand auch von innen dämmen, zumindest unten bis zu einer Höhe von vielleicht 1m. Der Nutzen wird überschaubar sein, dafür ist auch der Aufwand gering. Wenn das Dach gemacht wird, könnte man gleich schauen, ob man auch die Giebelwand von oben noch ein wenig dämmen kann.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Sieht für mich nach einem Hohlblock aus (Leichtbeton?).

    Der Struktur nach hätte ich auch auf Hohlblock(reste) getippt, aber kein Leichtbeton.

    Oliver89 muss man das erste Bild 90° im UZS drehen?

    Dann wären die Steinreihen annähernd gleich hoch.


    Bimssteine sehen aber teilweise so ähnlich aus, je nach Farbe und Ausführung.

    Das kann mgl. auch die Kantenabplatzungen erklären.

    Dann könnte der etwas gelbliche Mörtel ein LM sein.

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)

  • mein Tipp wäre Liapor. Dann schauts auch mit der Dämmung gleich ganz anders aus.

    Haus Baujahr 1938, Anbau 1970. Liapor war anfangs "rot", soweit ich weiß, und eingefärbt.......viel später. Vom Dämmwert mit den heutigen auch nicht zu vergleichen.


    Bims hatte ich noch auf dem Schirm, aber für Bims ist mir das Material zu dunkel. Bimssteine kenne ich nur deutlich heller.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Gibts nicht, Liapor hat erst ab 1977.


    1938 ist wirklich mies von den Werten her. Ist zusammengefasst in meinem Katalog von 1919-1948. Ich kann von 1,40 - 3,00 auswählen. Hier würde ich wohl zwischen 1,40 - 1,70 annehmen. Auswirkungen auf das gesamte -> wie R.B. geschrieben hat - dritte Kommastelle.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • Gibts nicht, Liapor hat erst ab 1977.

    :thumbsup:

    Die Firma bzw. das Produkt gibt es wohl auch erst seit 1969. ;)


    Es gab anscheinend andere Hersteller die früher am Markt waren, und die Steine mit Blähton im Angebot hatten. Details dazu weiß ich jetzt nicht, müsste man recherchieren.

    Wenn die dunkle Farbe nicht wäre, dann würde ich in Richtung Bims tippen. Obwohl, ich habe mal ein Bild gesehen, da waren die Bims Steine auch relativ dunkel, das waren aber Vollsteine.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .