Haftung Fliesenkleber auf bitumenhaltigem Untergrund

  • Hallo zusammen,


    wir haben ein Haus aus dem Jahr 1977 übernommen, welches im Keller einen Bodenbelag aus festem bitumenhaltigen Klebstoff hat. Die vermutlich zuvor verlegten Floor-Flex-Platten wurden seinerzeit wohl vor dem Verkauf vom Verkäufer entfernt. Ob der bitumenhaltige Bodenbelag asbesthaltig ist, wird derzeit noch untersucht.


    Da der Keller gefliest werden soll, ist meine Frage, ob der bitumenhaltige Untergrund -unabhängig von der Asbestanalyse- ausreichend haftend für a) Fliesenkleber ist oder b) eine Ausgleichsmasse die Haftung verbessern würde? Welche Art der Untergrundvorbehandlung müsste vorgenommen werden?


    Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe!


    Grüße,

    Joachim

  • ausreichend haftend für a) Fliesenkleber ist oder b) eine Ausgleichsmasse die Haftung verbessern würde?

    Für einen ähnlichen Fall, allerdings Wandfliesen, wurde mir empfohlen, vorher eine Haftbrücke aufzutragen. Das setzt natürlich voraus, dass die Bitumenschicht intakt ist, und ihrerseits ausreichend Haftung hat.

    Google mal nach Superflex D24 und schau Dir das technische Merkblatt an. Es handelt sich dabei zwar um eine Abdichtung, die jedoch auch als Haftbrücke auf einen vorhandenen Bitumenanstrich aufgetragen werden kann. Es gibt sicherlich auch noch ähnliche Produkte von anderen Herstellern.


    Ansonsten müsste man schauen, ob es einen Fliesenkleber gibt, der eine Freigabe für einen bitumenhaltigen Untergrund hat. Habe ich jetzt so auf die Schnelle nicht gefunden.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Beitrag von NaBa ()

    Dieser Beitrag wurde von R.B. aus folgendem Grund gelöscht: Auf Wunsch des TE gelöscht, da im falschen Thema gelandet. ().