Gestaltung Terrasse & Außenanlagen

  • Hi,


    wir wollen demnächst unsere Terrasse in Angriff nemen. Sie soll gepflastert werden - und ca 4x3 Meter groß werden sowie niveaugleich aus dem Wohnzimmer erreichbar sein.

    Das Niveau vor dem Wohnzimmer ist auf der gesamtbreite des Hauses mit einer Länge von ca 5 Metern ca 35cm tiefer. (Aufchüttung aus der Bauphase mit verdichtungsfähigem und Wasserdurchlässigem Sand/Kiesgemisch). Derzeit liegen zwei Europlalletten vor der Terrassentür, sodass wir dieses Niveau durch zwei Stufen erreichen. Das ursprüngliche Niveau hinter der Aufschüttung ist bei -70cm - Hier ist aktuell Rasen/Garten.


    Jetzt wollen wir die Terrasse möglichst geschickt an den Garten/Rasen bei -70 anbinden - möglichst ohne L-Steine und Abstuzkante.


    Habt Ihr da Ideen für uns?


    Unsere Gedanken waren:


    - Terrassenbereich aufschütten mit RC, sodass noch 5cm splitt und 6cm Pflasterstein Raufpassen

    - Terrasse hat eine Tiefe von 3 Metern bei Gefälle von 2% --> -6cm

    - Dann Stufe 17cm die auf einen 1 meter breiten Weg führt, der die Terrasse umläuft --> -23cm + Gefälle Weg2cm = -25cm

    - Dann nochmal 17cm Stufe, die auf die beginnende abböschung des Rasens führt - 42

    - Ab diesem Punkt hätten wir ca 10 Meter zur Verfügung um die fehlenden 28cm abzuböschen ... Das wären dann ca 3% .. also 3cm pro Meter.


    Alternative wäre, L-Steine zu setzten - allerdings haben die eine bescheidene Sichtfläche.


    Die Stufen wollte ich an der Terrasse mit waagerecht in eine Betonbett ausgelegten Betonpalisaden (10x20x70) realisieren und weg/rasenseitig mit nem Bordstein. Alles Anthrazitfarben.


    Danke für Eure Gedanken dazu

  • Hallo Ralf,


    es wäre in unserer Situation schon verlockend mit einer Stufe aus dem Wohnzimmer auf die Terrasse zu schreiten.

    Allerdings wollen wir das aus Komfortgründen eigentlich nicht.


    Wir planen eine Linienentwässerung auf der gesamten Breite der Terrasse (4 Meter) ca 20cm vor der Terrassentür.


    Ich habe hier einmal ein Foto des Terrassentüranschlusses abgelegt.


    Unterhalb des fest in die Terrassentür integrierten Fensterbrettes ist ein mittlerweile mit zementgebundener Dichtschlämme und Armierungsputz überputzer Styrodurbalken, der auf die Bodenplatte gestellt wurde zu sehen.

    Hinter dem Styrodurbalken wurde das Türprofil mit EPDM an die MauerLaibung und an die Mauersprrbahn/Abidhctung der Bodenplatte herangeführt/verklebt. Das alles nochmal mit 2K Bitumendickbeschichtung eingepinselt Nur das EPDM und die Stirnseite der Bopla/Laibung - Nicht das Profil der Terrassentür selbst.


    Wir haben hier folgenden Aufbau:


    Streifenfundamente, 15cm Bopla, S200 Abdichtung, 20cm Fußbodenaufbau --> 35cm - Die Aufschüttung beginnt aktuell unter der Unterkante der Bopla - d.h. die Abdichtung wurde bis jetzt noch nicht belastet

  • Ich habe hier einmal ein Foto des Terrassentüranschlusses abgelegt.

    Bilder bitte in´s Forum hochladen, da sie ansonsten innerhalb kürzester Zeit verschwinden können, und dann die threads kaum noch nachvollziehbar sind.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Was Du da beschreibst, reicht bestenfalls für eine 5 cm Stufe, nicht aber für niveaugleich.

    Ok.verstehe ... Also aus der Wohnstube auf die Terrasse 5 cm abwärts mit Rinne davor. Mal gucken wie wir das am besten gestalten.

  • Ist es beim Spritschutz/Trautstreifen zwingend, dass man 5 cm von der Oberkante der Bodenplatte bzw. Unterkante der ersten Steinreihe Abstand halten sollte? (Nur im Bereich der Ausgänge und Terrasse würde ich das nicht einhalten können) Dann wäre das ja das Ausgangsniveau von dem aus ich das restliche Gelände modellieren müsste.

  • Das Gebäude ist 15 cm über Gelände abzudichten, an Türen 5 cm. Die Höhenlage des Fertigfußbodens oder ähnliches haben damit nichts zu tun.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Mal abgesehen von der Thematik ist 3x4 für ne Terrasse arg klein...
    Stell mal den Gartentisch und 4 (oder 6) Stühle auf. Da gibts dann nur noch sehr eingeschränkte Bewegungsfreiheit. Wenn man noch etwas Platz haben möchte, um auch mal um den besetzten Tisch herumlaufen zu können, würde ich eher in Richtung 4x5m gehen.

  • Wir machen die Terrasse etwas größer - haben nochmal nachgedacht. Danke für die Anregungen. Im Bereich der Terrasse wollen wir statt dem Spritzschutzstreifen auf der kompletten Länge eine Rinne einbetonieren. Der Sockel ist im Bereich der ersten beiden Steinreihen und auf der Stirnseite der Bodenplatte mit Armierungsputz und Dichtschlämme verputzt. Der eigentliche Sockelputz (Buntsteinputz) kommt noch drauf. Damit sich am Sockel kein Wasser hochzieht, würde ich die Rinne wie folgt anbringen:


    • Am Sockel bis ca 20cm unter UK Bodenplatte ausbuddeln
    • Noppenbahn gegen die Wand lehnen
    • Rinne in Betonbett dagegen setzten
    • Gegen die Rinne Pflastern


    Später würde ich dann den Buntsteinputz draufziehen


    Wäre das soweit in Ordnung?