Rolladenmotor Empfehlung

  • hallo ihr lieben,


    Bin neu hier im Forum und meine erste Frage bezieht sich auf die Sanierung der rolladenkästen.


    Zwei Rolladen habe ich bereits gemacht, d.h. neuer Rolladenpanzer, zweiteilige Dämmung, Steuerung über ein smart home System, Rohrmotor im ersten Fenster von schellenberg(Standard Motor, mechanisch) im zweiten ein günstigen von nobily.


    Und da fängt mein Problem an. Funktionieren tun beide bis jetzt super, aber die Motoren sind nicht so das wahre, da ich mittlerweile welche möchte wo ich die Endstellungen nachträglich über ein einstellwerkzeug ändern kann.


    Anbieter gibt es viele, doch umso mehr ich lese desto unsicherer bin ich mir...


    Ich suche elektrische Motoren die sich über ein einstellwerkzeug ( Kabel) einstellen lassen, leise sind und lange halte und evtl. gibt es ja auch welche die mehr als 15 rpm haben!???


    Bei vielen liest man das der Kondensator kaputt geht, das Getriebe etc...


    Aktuell tendiere ich wieder zum Schellenberg Motor. Aus der professionel Reihe gibt es ein einstellwerkzeug das man auch bei der normalen Serie nutzen kann.

    Und wenn ich schon bei Schellenberg bin. Hat jemand Erfahrung mit der professionel Reihe? Lohnt sich der Mehrpreis?



    Was könnt ihr empfehlen?



    Danke schon mal im voraus


    Lg Marc

  • Bei vielen liest man das der Kondensator kaputt geht, das Getriebe etc...

    Und wie oft hast Du das gelesen, und wieviele Stück werden davon verkauft?


    Solche Produktdiskussionen sind nicht zielfführend, und daher im Forum auch nicht so gerne gesehen. Um nur mal bei Deinem Beispiel mit dem Kondensator zu bleiben, wenn sich in einem Forum ein halbes Dutzend Anwender finden, von so einem Motor aber 100.000 Stück pro Jahr verkauft werden, dann ist die Meinung dieser Anwender weder repräsentativ noch sonst irgendwie zu gebrauchen. Es wäre ja möglich, dass den 6 Anwendern 99.994 zufriedene Anwender gegenüberstehen. Ich würde davon meine Kaufentscheidung nicht abhängig machen.


    Nebenbei bemerkt, so ein Kondensator stirbt nur sehr selten, und wenn doch, dann sind normalerweise äußere Einflüsse die Ursache. Meist sind es Spannungsspitzen, hervorgerufen durch ungeeignete "Schalter" (Relais etc.) oder beim Zusammenschalten mehrere Antriebe.

    Getriebeschäden kommen oftmals dann vor, wenn der Motor nicht korrekt dimensioniert ist, sprich der Motor wird überlastet (zu schwerer Rolladenbehang oder Vereisung oder......). Das passiert gerne mal, wenn die letzten paar Euro gespart werden sollen, und ein zu kleines Modell gekauft wird. Es gibt ja immer noch Leute die glauben, man könnte so einen Antrieb rein nach der Fläche des Rollandebehangs dimensionieren.


    Solche Details werden aber bei den Beschwerden meist unter den Tisch gekehrt, niemand möchte ja zugeben, dass er selbst den Fehler provoziert hat.


    Selbstverständlich kann es zu einem Schaden kommen, schließlich handelt es sich um ein technisches Produkt. Tritt ein Mangel auf dann gibt es dafür die Gewährleistung, evtl. auch eine erweiterte Garantie.


    Ich würde mich eher an Fakten halten, sprich technische Spezifikationen. Erfüllt das Produkt Deine Wünsche, dann kaufen. Ergibt die Dimensionierung, dass man sich im Grenzbereich der Belastbarkeit eines Antriebs bewegt, dann besser eine Nummer größer wählen.


    leise sind und lange halte

    Was verstehst Du unter leise? das definiert doch jeder anders. Welchen Geräuschpegel ein Rolladen verursacht hängt nicht nur vom Antrieb ab, sondern auch von dessen Last und dem Rolladenbehang selbst.


    Informationen zur Lebensdauer solcher Produkte sind auch ziemlich sinnfrei. Wenn ich Dir heute schreibe, dass ich vor xx Jahren einen Antrieb des Hersteller xyz verbaut habe, und der funktioniert heute noch, dann hilft Dir das nicht weiter, weil Du genau diesen Antrieb heute nicht mehr kaufen kannst. Selbst wenn das Modell noch lieferbar ist, es ist sehr wahrscheinlich, dass sich in diesen Jahren einiges an den "Innereien" verändert hat.

    Um Aussagen zur Langlebigkeit zu machen, müsste man das Produkt zerlegen, Daten zu den Einzelteilen sammeln, ein bisschen rechnen, und dann könnte man abschätzen, welche Lebensdauer man mit welcher Wahrscheinlichkeit erwarten kann. Hersteller machen solche Berechnungen meist während der Produktentwicklung, aber diese Daten sind natürlich nicht öffentlich.


    Es gibt technische Spezifikfationen die man vergleichen kann, Komfort bei der Bedienung/Programmierung und Einbau, aber keinesfalls Angaben zur Lebenserwartung.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • R.B. Ja was soll ich dir dazu sagen. Kann dir da in deinen Ausführungen eigentlich nur zustimmen.


    Trotzdem gibt es Erfahrungswerte, die manchmal ganz interessant sein können.


    Man liest halt sehr oft das z.b 13 Motoren verbaut wurden und alle nach einer gewissen Zeit kaputt gegangen sind...


    Daher meine zweifel

  • Man liest halt sehr oft das z.b 13 Motoren verbaut wurden und alle nach einer gewissen Zeit kaputt gegangen sind...

    Tja, wer viel liest der liest auch viel Mist. Wenn an einem Haus reihenweise die Antriebe ausfallen, dann müsste man zuerst einmal die Umstände kennen, unter denen die Antriebe versagt haben. Es wäre denkbar, dass ein Produktionsfehler vorliegt, und die Teile trotz QS in den Verkauf gelangt sind. Dann ist das beim Hersteller bekannt und ein Ersatz normalerweise kein Problem. Die Wahrscheinlichkeit ist aber eher gering. Dann handelt es sich auch nicht um eine produktspezifische Schwäche sondern um einen Mangel, sprich Produktionsfehler. Daraus lassen sich keine Rückschlüsse auf aktuelle Produktionslose ziehen, und schon gar nicht auf bestimmte Hersteller.


    Wenn ich also irgendwo lese, dass in einem Haus Antriebe vom Modell abc des Herstellers xyz reihenweise kaputt gegangen sind, dann ist der Informationsgehalt für mich gleich Null. Das mag vielleicht noch unterhaltsam sein, ist aber als Entscheidungsgrundlage für einen Kauf denkbar ungeeignet.


    Das wirst Du spätestens dann erkennen, wenn Du intensiver recherchierst. Dann wird Dir auffallen, dass es für jedes Produkt positive und negative "Bewertungen" gibt,, aber die Anzahl im Verhältnis zu den Verkaufszahlen vernachlässigbar ist. Diese Bewertungen sind zudem aus technischer Sicht meist extrem fehlerhaft, was einfach daran liegt, dass ein Laie solche Fälle gar nicht beurteilen kann. Er sieht einen Antrieb der nicht mehr funktioniert, mehr nicht. Es ist auch völlig logisch, dass Hersteller mit größeren Verkaufszahlen eher im Gespräch sind, als Hersteller mit eher geringen Verkaufsmengen. Man wird nun mal mehr Beiträge zu einem VW Golf finden als zu einem Königsegg Regera.


    Ich kenne das Problem, dass man versucht sich an allen möglichen Informationen festzuhalten, aber letztendlich ist die Entscheidung auf der Basis solcher Bewertungen ein Glücksspiel. Man könnte genau so gut würfeln. Deswegen meine obige Empfehlung, Daten festlegen und technische Unterlagen studieren, denn das sind Eigenschaften die der Hersteller zusichert, die man objektiv überprüfen kann, und bei deren Nicht-Einhaltung der Hersteller/Verkäufer den Kopf hinhalten muss.


    Übrigens, ich wäre auch besonders vorsichtig bei Meinungen/Erfahrungen von Verkäufern, denn es liegt wohl auf der Hand, dass man von dieser Seite keine objektive Einschätzung zu hören bekommt. Mein Audi Verkäufer hat mir noch nie einen BMW empfohlen, weil der besser zu mir passen könnte, und im Internet steht, dass das Display des Audi Navi nichts taugt und nach wenigen Jahren kaputt geht.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .