Metall-Schienen in Beton-Außenwand

  • Hallo zusammen,


    Im Bild seht ihr die Betonwand, von der ich gestern losen (bzw. sehr hohl klingenden) Putz entfernt habe.


    Ca. jeden Meter sind dort diese Enden von Metallschienen, die ursprünglich flachgeklopft waren. Für's Bild habe ich sie wieder hochgebogen. Ca. 15cm unter der Decke gibt es das gleiche noch in horizontal.


    Wie würdet ihr mit den Dingern umgehen?


    Ich tendiere zu abflexen und Korrosionsschutz drauf pinseln (welchen?) - ist das sinnvoll ?


    Grüße

    Rice

    P.S.: Das ist eine Kopie aus dem Konkurrenzforum, da ich morgen weitermachen sollte.

  • 3 cm daneben ausstemmen, flachdengeln und versenken, Mörtel drüber. Wenn genug Material drüber ist, braucht es kein Korrosionsschutz im geschützten Bereich extra. Ich sehe da seitlich Wand, oben Decke, sollte wohl Wettergeschützt sein.


    Ansonsten gibt es Kombiprodukte Haftbrücke und Korrosionsschutz für PCC-Systeme im Fachhandel. Hersteller ist egal.

    Ob ein Mensch klug ist, erkennt man viel besser an seinen Fragen als an seinen Antworten. 8o

  • Ja genau, es ist auf der Innenseite der Außenwand.


    Habe noch Blitzzement von Baumit (EAN 4005893034213) - taugt das auch?


    Und wie tief wäre genug?

    Reicht 1 cm?

    Und wäre dann beidseitig eine Nut reinflexen und dabei gleich das rostige Metallende abtrennen nicht genauso gut? Das krieg ich glaub ich schneller hin als mit dem Bohrhammer.

  • Hallo Rice,


    du hast geschrieben, das der Beton lose und hohl war. Wenn dem so ist,

    sollte abgeklärt werden, ob der Beton an diesen Stellen noch den

    notwendigen PH Wert besitzt um den darin enthaltenen Bewehrungsstahl

    vor Korrosion zu schützen.

    Loser und/oder hohler Beton hat ja auch immer eine Ursache! Oftmals

    ist dann der Beton in diesen Bereichen im sauren Bereich, und der

    Bewehrungsstahl darunter korrodiert und lässt den Beton darüber abplatzen.




    LG Oliver

  • Ja genau, der Putz war hohl dort. Hatte schon einen Schreck gekriegt.


    Und beim Putz habe ich zwei mögliche Erklärungen für's Ablösen:

    - Die hier im Thread thematisierten korrodierten Eisen

    - Eine waagrechte Stegleitung in der oberen Installationszone


    Was meint ihr ist am wahrscheinlichsten?


    Ich versuch es dann jedenfalls mit 2cm tief reinflexen und Blitzzement.

    Vielen Dank für die schnelle Hilfe, super Forum!

  • Und beim Putz habe ich zwei mögliche Erklärungen für's Ablösen:

    - Die hier im Thread thematisierten korrodierten Eisen

    Ja, denn Eisen vergrößert bei der Oxidation sein Volumen auf ungefähr das Achtfache!

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Ach so, weil es noch niemand geschrieben hat: Ja, das korrodierte Zeug muss bis auf den blanken Stahl komplett weg und dann kann neu aufgefüllt werden. Da das nicht so ganz mein Thema ist, weiß ich aus dem Stand nicht, ob ein zusätzlicher Korrosionsschutz am nackten Stahl erforderlich ist. Ich würde dies aber erwarten. Vielleicht mag einer der Kollegen aus dem Bereich Betoninstandsetzung noch etwas dazu schreiben?

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Nach DAfStB Richtlinie muss der Stahl geschützt werden bevor das wieder zugemacht wird. Dir frage ist allerdings ob es sich um Bewehrung handelt die statisch relevant ist oder um irgendwelche Putzschienen, Regalhalter oder was da sonst reingebastelt wurde. Vielleicht bekommt man das ja auch komplett raus?!


    Falls es statisch relevanter Baustahl ist gibt es dafür entsprechende produkte auch in kleineren Gebinden. 1. Rost weg machen (aber gründlich), dann den Korrosionsschutz drauf und schlussnedlich neu Verputzen. So würde ich das machen. Soll ja keine Anlöeitung für diy werden. :nono:

    It doesn´t make sense to hire smart people and tell them what to do; we hire smart people so they can tell us what to do.

    Steve Jobs

  • Ansonsten gibt es Kombiprodukte Haftbrücke und Korrosionsschutz für PCC-Systeme im Fachhandel. Hersteller ist egal.

    Das wäre auch mein Favorit.


    Umlaufend freistemmen, ca. 3cm unter Oberfläche abtrennen, gründlich entrosten, mineralischen Korrosionsschutz auf das Metall auftragen und die freigestemmten Bereiche kräftig abbürsten und mit PCC vermörteln. Material gibt es auch in kleinen Gebinden (Papiersäckchen).


    Die Supidupilösung ((nach ZTV-ING)) scheint hier etwas übertrieben und ist bei wenigen Kleinflächen auch unwirtschaftlich.

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)

  • Ansonsten gibt es Kombiprodukte Haftbrücke und Korrosionsschutz für PCC-Systeme im Fachhandel. Hersteller ist egal.

    Falls es statisch relevanter Baustahl ist gibt es dafür entsprechende produkte auch in kleineren Gebinden.

    Material gibt es auch in kleinen Gebinden (Papiersäckchen).

    Ich bin echt zu doof, sowas zu finden im Kleingebinde. Habe bei kemmler.de, Hornbach, Bauhaus geschaut.

    Könnt ihr mir ein Produkt nennen?

  • Mal eben im Keller nachgeschaut:



    25 kg und 5 kg Sack gefunden.



    Kann aber sein, dass man 25t im Silo schneller geliefert bekommt als einen einzelnen Sack mit 25kg ... ;-)

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)

  • Kann aber sein, dass man 25t im Silo schneller geliefert bekommt als einen einzelnen Sack mit 25kg ... ;-)

    Oder auch gerade nicht ...


    Hier in B gibt's momentan fast keine Silos mehr, nur noch Sachware - behauptet jedenfalls meine Putzer und Estrichleger.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.