Spitzboden und OSB als Bodenbelag

  • Hallo,


    vor drei Jahren wurde das Dach meines Hauses von 1975 erneuert.

    Die vorhandene Zwischensparrendämmung bis zu den Kehlbalken wurde entfernt.


    Neuer Aufbau:

    Zwischensparrendämmung des kompletten Daches mit 180mm WLG 035 Klemmfilz

    Pavatex LDB-Folie oberseitig

    Aufsparrendämmung mit 52 mm Pavatexplatten

    Die Dämmung (Zwischendämmung mit Überstehender Alufolie zum Antackern aus den 80er Jahren) zwischen den Kehlbalken wurde gelassen.


    Der Spitzboden über dem Dachgeschoss soll nun wieder als Lagerort dienen.

    Hierzu habe ich die Wände schon mit OSB Platten verkleidet.


    Der Spitzboden ist bisher mit ca 30mm starken Brettern „ausgelegt“. Diese wurden vor 3 Jahren auf der Unterseite von ihrem teilweise vorhandenen Schimmel befreit. Seitdem keine neue Schimmelbildung.

    Vor der Dacherneuerung standen auch schon Gegenstände auf dem teilweise mit Folie ausgelegtem Spitzboden und undicht waren die Eternitplatten auch.-(


    Der Schönheit wegen würde ich gerne 12mm OSB Platten über die Bretter legen.

    Frage:

    Muß ich Angst haben, daß sich nun dann wieder Schimmel auf der Unterseite der Bretter bildet?


    Mit freundlichen Grüßen

    Stefan