Fenster-Druck einstellen mit mysteriöser Schraube

  • Hallo zusammen!

    Ich habe kürzlich ein Haus gekauft. Jetzt musste ich feststellen, dass es bei den Kunststoff Fenster im EG doch etwas zieht.

    Problem erkannt und hab mich gleich ans Werk gemacht. Fenster neu einstellen. Gerade sind sie. Dann also Anpressdruck. Leider ist bei den Fenster eine stark exotische Schraube verbaut, und ich weiß nicht wie ich hier was einstellen kann. Ein Hersteller steht nirgends auf den Fenstern. Der Vorbesitzer ist nicht mehr erreichbar. Vielleicht könnt ihr mir helfen. Ich habe schon mit imbus und torx probiert dir "Schraube" heraus zu drehen, aber es klappt nicht. Evtl eine Sonderschraube? Habt ihr schon mal so etwas gesehen?


    Vielen Dank schon einmal!

    Schöne Grüße

    Michael

  • Schau mal an dem schwarzen Teil, oben, ist da nicht ein Inbus zu sehen? (oder orgendwas ähnliches) Evtl. da erst lösen und dann drehen. nAuf dem Bild ist das schwer zu erkennen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Richtig. Ich hatte mir nur überlegt, ob es anstatt einer Rastung eine Art Fixierung, beispielsweise durch eine Madenschraube gibt. Warum sonst sollte die so extrem festsitzen?

    Es gab doch mal einen Hersteller (Siegenia?) die hatten eine Excenterhülse auf der Schraube, die durch eine Madenschraube gesichert war.

    Ob das hier der Fall ist? Versuch macht kluch.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Gerade gesehen, auf dem einen Bild, das ist doch das Symbol für Weidtmann. Die FIrma gehört jetzt zu Roto, soweit ich weiß.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Von Roto gibt es einen Einstellschlüssel, der wird über den Bolzen gestülpt und hat einen Stift der in das versetzte Loch greift. Könnte sein, dass der auch für die alten Weidtmann passt.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Von Roto gibt es einen Einstellschlüssel, der wird über den Bolzen gestülpt und hat einen Stift der in das versetzte Loch greift. Könnte sein, dass der auch für die alten Weidtmann passt.

    Super!

    Vielen Dank für sie vielen Infos. Ich schau mal nach so einem Einstellschlüssel. Mal schauen ob ich einen finden kann. Wenn der passt, wäre es super!

  • DIe neueren haben Sechskant, aber vielleicht kriegt man den ja auch in "rund". Ansonsten müsste man sich etwas basteln.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • DIe neueren haben Sechskant, aber vielleicht kriegt man den ja auch in "rund". Ansonsten müsste man sich etwas basteln.

    Hast du vielleicht einen Link für mich. Die Einstellschlüssel die ich gefunden habe scheinen alle nicht zu passen. Ich habe auch direkt mal an Roto geschrieben. Vielleicht können die mir auch weiterhelfen.

  • Ich habe leider keinen passenden Link, da muss man sich auf die Suche machen. W.Weidtmann gibt es seit fast 20 Jahren nicht mehr, bzw. seit dieser Zeit gehören sie zu Roto. Neue Einstellschlüssel für die alten Beschläge wird man wohl kaum noch bekommen.

    In der Bucht werden Einstellschlüssel für Roto NT angeboten, aber ob die passen, oder ob man die passend machen kann, das weiß ich nicht. Zumindest einige der Angebote sehen so aus, als könnte man sie dafür verwenden. Vorher müsste man halt die Maße erfragen, das lässt sich auf Bildern kaum abschätzen.


    Eine Madenschraube o.ä. ist also nicht vorhanden, weil das auf dem einen Bild so aussah.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Ich habe leider keinen passenden Link, da muss man sich auf die Suche machen. W.Weidtmann gibt es seit fast 20 Jahren nicht mehr, bzw. seit dieser Zeit gehören sie zu Roto. Neue Einstellschlüssel für die alten Beschläge wird man wohl kaum noch bekommen.

    In der Bucht werden Einstellschlüssel für Roto NT angeboten, aber ob die passen, oder ob man die passend machen kann, das weiß ich nicht. Zumindest einige der Angebote sehen so aus, als könnte man sie dafür verwenden. Vorher müsste man halt die Maße erfragen, das lässt sich auf Bildern kaum abschätzen.


    Eine Madenschraube o.ä. ist also nicht vorhanden, weil das auf dem einen Bild so aussah.

    Nein, eine Madenschraube sehe ich nirgends. Es schaut fast so aus, als ob das schwarze Plastik Teil eine Imbus Öffnung hat. Allerdings zerstört man sofort das Plastik, wenn man mit dem "passenden" Schlüssel versucht zu drehen. Innerhalb des schwarzen Teils ist eine schneckenförmige Metall Öffnung. Hab sowas noch nie gesehen....