Putzschaden - Wer muss bezahlen?

  • Mahlzeit!

    Ich habe da mal eine Frage. Ich habe mein VOB gewälzt und habe mir einige ATV durchgelesen komme aber nicht zu 100% auf eine Antwort. Ich hoffe Ihr könnt mir vieleicht helfen oder kennt aus eigener Erfahrung den Ausgang solcher Angelegenheiten.

    Es wurde meiner Seite eine Putzwand hergestellt. Nach kurzer Zeit wurde ein Mangel festgestellt dieser wurde dann kurzerzeit von mir behoben und es erfolgte eine förmliche Abnahme die zum erfolg führte.
    Nun wurde auf dem Putz durch einen Maler eine Tapezierung samt Schmucktechnik ausgeführt.
    Der Putz ist zum großen Teil komplett abgefallen plus der Tischbereich wurde beschädigt.

    Ich werde nun vom Maler dazu aufgefordert den Schaden samt seiner Leistung die jetzt nochmal erfolgen muss zu bezahlen.

    Mein Ansatz hier ist das die Leistung meiner Seite mängelfrei erfolgt ist......
    Er hat ODER hat nicht den Untergrund überprüft
    ODER Es handelt sich um einen verdeckten Mangel.....



    Könnt ihr mir vieleicht helfen...Leben und leben lassen ist hier mein Wunsch.


    Mfg:bier:

  • Ich habe eine Putzwand hergestellt.....und ein Maler hat diese weiter bearbeitet wie oben beschrieben.

  • Der Putz ist zum großen Teil komplett abgefallen plus der Tischbereich wurde beschädigt.

    Das hört sich merkwürdig an.


    Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass ein Maler eher sanft ans Werk geht. Jedenfalls nicht so, dass der Putz "zum großen Teil komplett abgefallen..."sollte.


    Eine Beschädigung kann immer mal passieren. Kann der Maler gewesen sein oder Jemand anders. Du hattest ja Deine Abnahme, da war dann die Beschädigung wohl noch nicht vorhanden.


    Dass der Putz allerdings nicht an der Wand haftet ist natürlich nicht so gut. Untergrund? Vorbehandlungen (Aufbrennsperre, Tiefengrund, wasauchimmer)?

  • Erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten.

    Also Ich erklär es nochmal im detail.

    Ich bin Maler das stimmt unsere Firma hat aber auch Maurer und somit bieten wir auch Putzarbeiten an.

    Nochmal zur Sachlage:

    WIR wurden beauftragt eine Wand zu verputzen im der Privatwohnung unseres Kunden.
    Diese Wand haben wir hergestellt. Es kam zu einer förmlichen erfolgreichen Abnahme.
    1 Woche später ist an dieser Putzwand ein kleiner Bereich abgefallen. Wir haben den Mangel analysiert der Gipsputz hatte einen Lufteinschluss zwischen Unterputz und Oberputz gebildet. Der Hohlraum wurde großräumig aufgeschlagen und neu verputzt.
    Es kam zur erfolgreichen Beseitigung des Mangels.

    Unser Kunde hat dann einen ANDEREN einen Maler dazu beauftragt seine Wand nachträglich zu bearbeiten. Glasvliestapezierung und eine Schmucktechnik auf Dispersionbasis darauf. Also musste der Maler Spachteln, Schleifen, Grundieren, Kleben etc.etc.

    Nun ist beim Kunde der Putz WIEDER abgefallen. Ergo die Tapete samt Technik ist pfutsch.


    Der springende Punkt ist nun der Maler zieht uns zur Rechnung für seine Leistung die er nun noch einmal erbringen muss.
    Wir aber spekulieren darauf das der Maler seine Oberfläche nicht nach "einfachsten Mitteln" (Klopfprobe, Kratzprobe) geprüft hat. Denn hätte er dies getan hätte er bemerkt das sich der selbe Mangel wieder ereignet hat somit hätte er Bedenken anmelden können und wir hätten den Fehler kurzfristig behoben damit er seine Leistung erbringen kann.

    Er hat nach meiner Meinung, als Malermeister, eine Putzfläche vor Beginn seiner Arbeit durch einfache Prüfmethoden zu überprüfen und eine Klopfprobe ist weder zu überhören(2-Lagig 15mm) noch schwer anzuwenden.

    Hat er nun nicht geprüft oder hat er es geprüft und es einfach ignoriert und fahrlässig gehandelt?

    Wie ist hier nun eurer Meinung nach die Schuldfrage.

  • Hat er nun nicht geprüft oder hat er es geprüft und es einfach ignoriert und fahrlässig gehandelt?

    Vielleicht hat er auch geprüft und es (zu dem Zeitpunkt) nichts feststellbar. Wie auch immer, wenn ihr nicht beweisen könnt, das der Putz absolut i.O. war, wirds an Euch hängen bleiben. Die Abnahme ist kein Beweis, denn da wird ja kein Röntgenblick angewandt.

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Stell doch einmal Bilder von dem Schaden ein, damit man sich hier ein

    besseres Bild machen kann.

    Ist es wieder genau die gleiche Stelle, die vorher auch schon abgeplatzt ist?


    LG Oliver