Fassaden/Gestaltungsideen

  • Hallo zusammen,


    ich wusste leider nicht wohin mit dem Thema und hoffe das ich jetzt hier richtig bin.

    Unsere Fassade entspricht nicht mehr den Vorstellungen wie wir es schön finden würden. Da gedämmt werden soll bzw. die Fassade erneuert werden soll überlegen wir uns wie wir unseren eigenen Stil mit einbauen können.


    Grundsätzlich lieben wir den Farmhouse Stil. Allerdings ist dieser bei dem Gebäude nicht gut bzw schön umsetzbar (zumindest was wir denken).


    Unsere Ideen waren das beide Garagen mit einer Holzfassade zu bestücken. In Etwa so:


    Jetzt wäre natürlich die einfachse Variante das Haus weiß zu streichen. Aber was machen wir mit dem unteren Teil (also Keller welcher auch minimal gedämmt wird) Welche Farbe ? Und was machen wir mit den Klinkersteinen innerhalb der Eingangstür (optisch gefällt es uns aktuell nicht).


    Vielleicht habt ihr ja noch ein paar Ideen oder Tools mit denen man was darstellen kann. Wir haben bisher nur PREFA genutzt und da sah alles bisher grauenhaft aus.


    Die Garagentore/Türen/Fenster sollen Grau (Ral7016) werden.


  • Unsere Ideen waren das beide Garagen mit einer Holzfassade zu bestücken.

    Bedenke, die Farbe bleibt nicht so wie auf dem Bild gezeigt, selbst wenn das Holz regelmäßig (jährlich?) überarbeitet wird. Je nach Himmelsrichtung (Sonnenschein, Wind, Regen usw.) wird es sich in mehr oder weniger kurzer Zeit verändern. Selbst wenn es jedes Jahr gründlich überarbeitet wird, stellt sich mit der Zeit eine Veränderung ein. Das muss man mögen.


    MIr war das mit den Jahren zu stressig, und wenn man die Pflege einmal schleifen lässt, dann wird es schnell für meinen Geschmack unansehlich. Deswegen habe ich in den letzten Jahren Schritt für Schritt Holz im Außenbereich ersetzt. Geländer durch Edelstahl, Fenster durch Kunststoff, Garagentore usw.

    Ich habe keine Lust mehr, jeden Sommer die Hälfte der schönen Tage für die Aufarbeitung von Holz aufzuwenden. Da können die Hersteller versprechen was sie wollen, Holz ist und bleibt nun mal etwas pflegeintensiv.


    Ich würde also zuerst einmal das Thema Materialien klären. Eine Putzfassade zum Beispiel verschmutzt mit der Zeit auch, aber die Intervalle zum Überarbeiten sind viel länger.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Da können die Hersteller versprechen was sie wollen, Holz ist und bleibt nun mal etwas pflegeintensiv.

    Oder man nimmt den Prozess der natürlichen Vergrauung einfach hin. Unserer Holzfassade wird weder geschliffen noch geölt oder sonst irgendwas, sie ist einfach grau geworden und wir sind sehr zufrieden damit.

    The avoidance of taxes is the only intellectual pursuit that still carries any reward.
    - John Maynard Keynes -

  • Oder man nimmt den Prozess der natürlichen Vergrauung einfach hin. Unserer Holzfassade wird weder geschliffen noch geölt oder sonst irgendwas, sie ist einfach grau geworden und wir sind sehr zufrieden damit.

    :thumbsup:


    siehe auch diese beiden Posts


    1. Link

    2. Link


    Gegen den natürlichen Prozess der Alterung anzukämpfen ist einfach ... sinnlos. Man kann diesen Kampf nur verlieren. Aber deshalb muss man noch lange nicht auf vermeintlich "unvergängliche" Materialien ausweichen ...

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Das mit dem Holz vergrauen lassen ist ausschließlich Geschmacksache.

    Ich finds (zumindest teilweise) einfach nur furchtbar.


    Unter Dachvorsprüngen, Traufüberständen oder Fensterblechen bleibts erheblich länger "holzfarben" der Rest ist grau.

    Wem so was scheckiges gefällt. =o

    Wenns dann doch dazu neigt, gesamt zu vergrauen, wird manchmal schon das erste Holz wieder kaputt.


    Wers mag :thumpsdown:


    Ja, ja, natürlich gibts Ausnahmen.

    Gruß Werner :)

  • Das mit dem Holz vergrauen lassen ist ausschließlich Geschmacksache.

    keine Frage!

    Unter Dachvorsprüngen, Traufüberständen oder Fensterblechen bleibts erheblich länger "holzfarben" der Rest ist grau.

    Wem so was scheckiges gefällt. =o

    Genau deshalb habe ich Beispiele ohne Versprünge gepostet und baue auch lieber sowas (s.o.) also sowas!

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Das mit dem Holz vergrauen lassen ist ausschließlich Geschmacksache.

    Je nach Himmelsrichtung wird es auch mal grün ;)


    Ich kann mich mit vergrautem Holz nicht anfreunden, konnte ich noch nie, ist einfach nicht mein Geschmack.,

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Plastik würde ich jetzt nicht unbedingt als Referenz heranziehen. Solche Platten oder Paneele findet man bei uns in der Region gar nicht an Fassaden. Hier dominieren verputze Fassaden, eher selten mal Holz, extrem selten dann irgendwelche Bleche, wobei letzteres eher im Gewerbe-/Industriebau zu finden ist, evtl. in Kombination mit Beton, Holzfassaden finden sich eher wieder im landwirtschaftlichen Bereichen (Scheune, Ställe etc.), manchmal in Kombination mit Sandsteinmauerwerk.


    Werden entsprechende Hölzer verwendet, dann erreichen diese schon eine lange Lebensdauer, aber die Optik gefällt mir gar nicht. Dieses grau, silber, grün sieht in meinen Augen schlimmer aus als eine Putzfassade die 30 Jahre keine neue Farbe gesehen hat.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Wir möchten ja nur um die große Garage und die kleine Garage Holz, der rest des Kellers soll verputzt oder auch gedämmt und dann verputzt werden. Zumindest der Plan. Dachte vielleicht haben hier noch ein paar Leute ein paar Ideen.

  • Ich seh schon, hier treffen zwei unversöhnliche Welten aufeinander. Wenn der Mann Holz will, soll er Holz machen. Ich finde es nur lächerlich jemanden Holz auszureden, der Holz will. Das ist wie mit dem Essen bei Fleischesser und Veganer. Man kann Holz in vielerlei Art behandeln und gestalten, damit es optisch ansprechbar bleibt. Im Alpenland gibt es jede Menge Beispiele dafür und das Wetter ist dort auch nicht gerade ohne. Die Müssen auch nicht ständig das Holz erneuern. In Skandinavien wird auch viel mit Holz gebaut, dort verottet einem das Haus auch nicht unter den Füßen weg. Ich finde die Idee gut etwas mit Holz zu machen. Ich würde mal raten einfach mal herum zu fahren und sich Holzhäuser/Fassaden anzuschauen und sich dort Ideen zu holen!

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Ich möchte niemandem etwas ausreden, ich sehe das völlig schmerzfrei. Oben habe ich meine Erfahrung geschildert, und die Konsequenzen die ich für mich daraus gezogen habe. Es steht aber jedem frei, sein Haus so zu gestalten wie es ihm beliebt, so lange B-Plan und Nachbarn mitspielen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .