Vergleich Monatliche Ausgaben

  • Hallo zusammen,


    wir haben unsere Ausgabenliste erstellt und wollte sie einfach mal in die große Runde hier werfen. Fände es mal interessant zu vergleichen wo ihr vllt. mehr oder weniger Ausgaben/Sparvolumen usw. habt. Natürlich geht beim Sparen usw. immer mehr, das ganze haben wir für uns so gerechnet das einer von beiden nur noch 20Std./Woche arbeitet. Wenn beide Vollzeit arbeiten kann natürlich deutlich mehr zurückgelegt werden.


    Haus Nebenkosten
    Strom -100,00 €
    Gas -240,00 €
    Abwaser/Frischwasser -50,00 €
    Steuern (monatlich) -52,00 €
    Schornstein(monatlich) -5,00 €
    Hausrat-/Rechtsschutz-/Haftpflichtvers. -63,00 €
    Gebäude-/Haftpflichtvers. -65,00 €
    GEZ -20,00 €
    Unterhaltung/Medien
    Unterhaltungsprogramme -33,00 €
    Internet/Telefonie -25,00 €
    Handyverträge + Handys (2 Personen) -70,00 €


    KFZ
    Versicherungen Auto -100,00 €
    Sprit -200,00 €
    Allg. Auto (Oldtimerausgaben/TÜV/Steuern) -140,00 €
    Kredit (Auto 1) -200,00 €
    Kredit (Auto 2) -200,00 €
    Sonstiges
    Gewerkschaft -37,00 €
    Haushaltsgeld -500,00 €
    Aktivitäten -100,00 €
    Kinder -300,00 €
    Sparen/Rücklagen
    Urlaub -150,00 €
    Sparen Allg. (Haus/Auto/Geräte) -100,00 €
    Kleidung -50,00 €
    Summe Ausgaben -2.800,00 €



    Es gibt sicher regionale Unterschiede und auch unterschiede im Nutzungsverhalten. Aber vielleicht kann man einige Posten ja dennoch vergleichen. Die Kredite für die Autos würden auch wegfallen, wir wollten sie dennoch drin stehen lassen falls man doch ein neuen Wagen kaufen muss oder so.

    So Themen wie TÜV und Steuern habe ich auf monatlich runtergerechnet da diese Beträge eh jeden Monat zur Seite gelegt werden. Einmalzahlungen/Weihnachts-/Urlaubsgeld habe ich komplett bei unserer Berechnung ausgeklammert und sehe ich eher als netten Bonus an.




  • 1. Die Heizkosten mit 240,- € pro Monat erscheinen mir etwas hoch. Das wären 2.880,- € pro Jahr, umgerechnet deutlich über 40.000kWh,

    Hast Du das einmal mit alten Abrechnungen verglichen? Wie wirken sich hier die Sanierungsmaßnahmen aus?

    Ein paar Euro für die Heizungswartung sollte man auch zurücklegen, auch wenn man keine jährliche Wartung machen lässt. Sicher ist, die Kosten kommen auf jeden Fall, früher oder später.


    2. Die Wasserkosten erscheinen mir hingegeben etwas niedrig. Wieviele Personen?

    Ich würde auch hier mal in eine alte Abrechnung schauen, und dann den m³ Preis auf die neue Anzahl an Personen hochrechnen.

    Dann noch Niederschlagswassergebühr dazu (steht auch in der Abrechnung), und Du hast schon einmal eine Größenordnung, was auf Euch zukommen könnte.


    Bei 2 Erwachsenen + 2 Kindern würde ich grob mit 100m³ p.a. rechnen. Manche Familien benötigen etwas weniger, meist eher mehr. Wir liegen (2 Erwachsene) durchschnittlich bei etwa 30m³ pro Person und Jahr. Bei Kindern kann man abhängig vom Alter auch etwas weniger ansetzen, wenn sie älter werden, dann eher mehr.


    3. Müllgebühren konnte ich nicht finden. Bei uns wurden die in letzter Zeit ständig erhöht, zwischenzeitlich sind das knapp 25,- €/Monat


    4. Gebäudehaftpflicht erscheint mir mit fast 800,- € pro Jahr etwas hoch. HIer wäre es sinnvoll, die Daten zu überprüfen und evtl. nach einem günstigeren Anbieter zu schauen. Ich liege hier, je nach Objekt, zwischen 300,- € und 400,- € p.a. Das muss nicht vergleichbar sein, wäre für mich aber zumindest ein Indiz um mal genauer hinzuschauen. Ich habe vor Jahren alle Gebäudeversicherungen umgestellt, und damit die Kosten reduziert.


    5. Die Stromkosten sind etwas üppig kalkuliert, würde ich aber nicht ändern, da hier ständig erhöht wird. Der von DIr angesetzte Betrag sollte für gut 4.000kWh p.a. ausreichen, je nach Anbieter und Tarif auch für mehr. Damit solltest Du auf der sicheren Seite sein. Wir liegen im Schnitt bei 2 Personen so zwischen 3.000 und 3.500kWh p.a.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • 1. Ja es sind um genau zu sein 50.000kwh. Das wurde die letzten Jahre verbraucht und teilweise "verschwendet" Heizung an und Fenster offen. Wir rechnen auch mit weniger, vor allem wenn wir Fenster, Heizung erneuern. Allerdings wollten wir bei der Rechnung den Betrag ansetzen um damit auch eine kleine Rücklage zu bilden. So war der Plan


    2. Das ist auch die Annahme der letzten Jahre, es lebten dort 3 Erwachsene Personen im Haushalt wobei ich glaube das mein Opa eher einen kleinen Anteil hat. Aber die 30m³ für 2 Erwachsene ist für mich ein guter Vergleich (ein gutes Beispiel weswegen ich den Thread eröffnet habe).

    Wenn ich mich nicht ganz irre dann sind die Kosten für Niederschlagswasser im Punkt "Steuern" beinhaltet.


    3. Die stecken auch im Punkt Steuern.


    4. Wir haben das jetzt erst einmal bei unserer Stammversicherung abgeschlossen. Ist jetzt erst einmal auch alles mit drin. Aber damit werde ich mich dann befassen wenn bei dem Rest ruhe eingekehrt ist.


    5. Ja genau 4000kWh kommt hin. Ja wir vermuten auch das es etwas weniger wird (in der Wohnung haben wir aktuell 1.900kWh für 2 Personen). Da elektr. Rollläden kommen und weiteres haben wir den Betrag fürs erste angenommen. Aber soweit weg würden wir dann zum Glück da auch nicht liegen.

  • Da elektr. Rollläden kommen und w

    Die Ausstattung spielt sicherlich eine Rolle, die Rolläden aber nicht. Kleine Motoren und nur wenige Minuten am Tag in Betrieb, da kommt nicht viel zusammen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .