Entlüftungsventil, selten

  • Hallo,


    alle meine Heizkörper im Haus haben dieses komische Entlüftungsventil. Kein einziger Schlüssel, den ih auftreiben konnte, passt. Kennt jemand dieses Ventil oder kann mir sagen, wie ich einen passenden Schlüssel beschaffen kann?

  • Sieht eher wie ein Automatikentlüfter für Heizkörper aus. Die brauchen keinen Schlüssel. Rand ist geriffelt und soll vin Hand betätigbar sein. Notfalls mit der Kombizange öffnen.




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • Hier ein link zum Vertreiber dieses automatischen Entlüfters.


    AIRless Heizkörperlüfter | EUROTRONIC Technology GmbH


    Wer der eigentliche Hersteller ist, das kann ich nicht sagen. Vertrieben wird das Teil auch beim Elektronikversender mit dem großen "C". Dort habe ich folgende "Anleitung" gefunden:


    bedienungsanleitung-515471-515471-12-heizkoerper-entlueftungsventil.pdf


    Wie von Thomas schon geschrieben, muss man diesen normalerweise nur bei der Inbetriebnahme an der Rändelschraube um ca. eine bis zwei Umdrehungen öffnen, damit die Luft schnell entweichen kann. Dann wieder schließen, und ab dann sollte das automatisch funktionieren.


    Ein Schlüssel ist somit nicht erforderlich.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Ich halte von Automatikentlüftern in Kleinanlagen überhaupt nichts. Entweder sie lassen die Luft nicht raus oder sie fangen unkontrolliert an zu sabbern.

    Die Anlagen haben keinen definierten Hochpunkt und keine Luftsammler.

    Kleinanlagen müssen in der Anfangsphase mehrmals stoßweise von Hand entlüftet werden bis der gelöste Sauerstoff ausgetrieben ist und sollten dann in Ruhe gelassen werden. Kleinanlage ist übrigens alles unter 100 kW.

    Paulinepaul

    Besorg Dir mal einfache Heizkörperentlüfter mit Vierkant. Gibts in jedem Baumarkt, meist schon mit fester Teflondichtung im Gewinde, und wechsle die aus.




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • Bei älteren Anlagen ja. Zumindest den Heizkörper muss man entleeren, sofern er über eine Rücklaufverschraubung verfügt.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Zumindest den Heizkörper muss man entleeren, sofern er über eine Rücklaufverschraubung verfügt.

    müsste es nicht heissen :den Heizkörper muss man teilentleeren,wenn er über eine Rücklaufverschraubung verfügt. ?

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • muss man teilentleeren,wenn er über eine Rücklaufverschraubung verfügt. ?

    Richtig.


    Also noch einmal zusammenfassend:


    Verfügt der Heizkörper NICHT über eine Rücklaufverschraubung, und hat man auch nicht die Möglichkeit der Vereisung, oder eine andere Möglichkeit den Heizkörper oder Strang abzusperren, dann bleibt einem nichts anderes übrig, als die Anlage so weit zu entleeren, bis der besagte Heizkörper drucklos ist, und oben am Entlüftrungsventil kein Wasser mehr austreten kann.

    Je nach Position des Heizkörpers im System, muss das System fast komplett oder teilweise entleert werden.


    Verfügt der Heizkörper über eine Rücklaufverschraubung, dann kann man diesen ja vom Heizungssystem abtrennen. In diesem Fall macht man den Heizkörper drucklos, was auch einer Teilentleerung (des Heizkörpers) entspricht (Entlüftung befindet sich ja oben am Heizkörper).


    Im Zweifelsfall Heizungsbauer anrufen, bevor die Bude unter Wasser steht.


    Handelt es sich um eine Mietwohnung /angemietetes Haus, dann vorher den Vermieter informieren. Der muss diesem Austausch zustimmen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Die meisten Heizkörper haben absperrbare Rücklaufverschraubungen und lassen sich leicht drucklos machen. Zum Austausch des Entlüfters reicht dann ein saugfähiger Lappen.




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • Die meisten Heizkörper haben absperrbare Rücklaufverschraubungen und lassen sich leicht drucklos machen.

    Stimmt, das ist schon lange Standard. Dem Bild nach zu urteilen, würde ich auch auf eine vorhandene Rücklaufverschraubung tippen, die Wahrscheinlichkeit hierfür ist hoch.


    Man kann eine fehlende Rücklaufverschraubung halt nicht völlig ausschließen, bei Gliederheizkörpern wurde das früher oft so gemacht, und so mancher Heizungsbauer hat das bei der Montage von Flachheizkörpern beibehalten.

    Hier im Haus waren früher alle Heizkörper ohne Rücklaufverschraubung angeschlossen, das habe ich erst nachträglich geändert.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .