WC-Vorwandelement

  • Soll das eine Werbeveranstaltung für Hersteller und irgendwelche Shops werden? Dann ist das Thema ganz schnell geschlossen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Hallo,


    welches WC-Vorwandelement könnt Ihr empfehlen?

    Ich finde ja die Produkte mit der nachvollziehbarsten technischen Dokumentation am Besten. Manche Installateure bevorzugen die Produkte, die das Erklärvideo mit ihrer Lieblingsmusik unterlegt haben, andere die mit dem höchsten Rabatt im Großhandel, die den größten Kaffeetassen als Werbegeschenk oder die mit der attraktivsten halbnackten Person im Prospekt.

    Wo bekommt man das beste Preis/Leistungsverhältnis?

    Kommt halt drauf an, welche Leistung gewünscht wird! Das Volumen des Spülkastens kann man bspw. nachlesen und direkt vergleichen.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Ich finde ja die Produkte mit der nachvollziehbarsten technischen Dokumentation am Besten.

    Ich bevorzuge die, für die man mit hoher Wahrscheinlichkeit auch noch in 20 oder 30 Jahren Ersatzteile bekommt. Da sind rennomierte Markenhersteller schon im Vorteil.

    Wer baut schon gerne so ein komplettes Element aus? Da lohnt es sich gleich ein paar Euro mehr zu investieren.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Soll das eine Werbeveranstaltung für Hersteller und irgendwelche Shops werden? Dann ist das Thema ganz schnell geschlossen.

    Was soll diese Frage. Ich möchte Empfehlungen aus der Vielzahl von Angeboten.

  • Wichtig wäre uns: Ersatzteile auch in 10 Jahren, einstellbare Spülmenge.

    Wenn ich ich die Suche auf die mir bekannten 3 großen Hersteller (Grohe, Geberit, V.-Boch) beschränke, gibt es immer noch eine große Auswahl. Worauf sollte man achten? Lohnen sich die Sets wo alles dabei ist (inkl. WC)?

  • Wenn ich ich die Suche auf die mir bekannten 3 großen Hersteller (Grohe, Geberit, V.-Boch) beschränke, gibt es immer noch eine große Auswahl.

    Nicht alle Genannten sind Hersteller von Spülkastenmechaniken. Was glaubst Du, wie groß die Auswahl erst wird, wenn die nicht genannten Hersteller ins Spiel kommen. Da sollte man dann wissen, wonach man schauen muss (oder sollte) Stchwort Datenblätter

    Wenn hier Namen erwartet werden: hier wird keiner bei der SEO mitmachen

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • ALs erstes sollte man klären für welche Konstruktion... Massiv oder Trockenbau?


    Ich habe gute Erfahrungen (auch schon selber eingebaut) mit den G.....t-Gestellen gemacht. Allerdings finde ich da die Drückerplatten auch designtechnisch am besten.

  • Ein wichtige Größenordnung ist sicher auch das Gewicht der späteren Nutzer. Wenn man da zu billig; sprich zu schwach; einbaut, ist das Ding schneller von der Wand als man sch.... kann.

    Ich würde auf Stabilität und Robustheit achten.

    It doesn´t make sense to hire smart people and tell them what to do; we hire smart people so they can tell us what to do.

    Steve Jobs

  • Ein wichtige Größenordnung ist sicher auch das Gewicht der späteren Nutzer. Wenn man da zu billig; sprich zu schwach; einbaut, ist das Ding schneller von der Wand als man sch.... kann. Ich würde auf Stabilität und Robustheit achten.

    Und welches Gestell ist beim selben angegebenen Nutzergewicht robuster? Woran erkennt man das als Laie?

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Man fragt bei Eisenkarl, dem Lieferanten seines Vertrauens nach welches Gewicht das Ding sicher halten kann und am besten auch wie oft beplankt die Wand sein muss etc.

    It doesn´t make sense to hire smart people and tell them what to do; we hire smart people so they can tell us what to do.

    Steve Jobs

  • Man fragt bei Eisenkarl, dem Lieferanten seines Vertrauens nach welches Gewicht das Ding sicher halten kann und am besten auch wie oft beplankt die Wand sein muss etc.

    Kann man natürlich machen. Ich vertraue da, eher dem geschriebenen Wort und der Zeichnung des Systemanbieters:

    Ich finde ja die Produkte mit der nachvollziehbarsten technischen Dokumentation am Besten.

    Eisenkarl weiß nämlich leider schon länger auch nicht mehr alles über die Produkte, die er verkauft und erzählt mangels eigner praktischer Erfahrung manchmal ziemlichem Mist. Wer sich die Mühe des selber Lesens nicht machen möchte, sparr oft am falschen Ende (so wie der Dachdecker, der jetzt schon zum zweiten Mal die Verschraubung von 200 m2 Konterlattung umbaut, weil er sich auf den Glauben von Eisenkarl verlassen hat. Nur glaubt Eisenkarl mehr, als er weiß. Bin gespannt, ob es jetzt passt...)

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Skeptiker Recht hast Du schon. Fachkräftemangel gibt es da auch. Und wenn man "alles" selber machen will muss man halt lesen. Da gebe ich Dir Recht!


    Wenn allerdings der Eisenkarl Dir schriftlich gibt dass das hält, dann kannst Du ihn in die Beratungshaftung nehmen. Was allerdings dann auch erfordert das rausgerissene Ding zu sanieren. Manchmal ist es eben besser Dinge von einem Fachbetrieb machen zu lassen, wenn man sich selbst zu unsicher ist.

    It doesn´t make sense to hire smart people and tell them what to do; we hire smart people so they can tell us what to do.

    Steve Jobs

  • Das wird hier nicht Zielführend..... "alles ist schlecht" usw.. Ich mach den Thread für mich zu.

    It doesn´t make sense to hire smart people and tell them what to do; we hire smart people so they can tell us what to do.

    Steve Jobs

  • Ein Vorwandelement muss für 400kg Last ausgelegt sein, die Norm(en) und den Prüfaufbau kann ich gerne zusammensuchen.

    Wenn es also eine CE Kennzeichung und Konformitätserklärung gibt, dann sollte auch sichergestellt sein, dass das Element diese Last hält, alternativ in die technischen Unterlagen schauen. Ich bin mir nicht sicher, ob alles durch ENs abgedeckt ist.


    Jetzt muss es nur noch fachgerecht eingebaut werden, dann kann auch in der Praxis nichts passieren. Es wäre mal interessant zu erfahren, wieviele Mängel es gibt, und wieviele davon wirklich auf das Element zurückzuführen sind. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Sachwachstelle eher die Montage ist, und weniger das Element selbst.


    In wieweit man den Angaben des Herstellers traut, das steht auf einem anderen Blatt. Würde man aber alles in Zweifel ziehen, dann dürfte man gar nichts kaufen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Die 400kg sagen Dir als Prüf Ing vielleicht was aus, aber weder nützlich noch zielführend für die Fachkräfte geschweige den Endkunde.

    Denn wem du diese Zahl dem Endkunde nennst, dann hast du am Ende ein technisches und finanzelles problem. :D

    :thumpsdown:

  • Die 400kg sagen Dir als Prüf Ing vielleicht was aus, aber weder nützlich noch zielführend für die Fachkräfte geschweige den Endkunde.

    Denn wem du diese Zahl dem Endkunde nennst, dann hast du am Ende ein technisches und finanzelles problem. :D

    ???


    Ich kann Dir nicht folgen! Natürlich sagt es dem Endkunden etwas, wenn das Vorwandelement auf 400 kg Benutzergewicht ausgelegt sein muss: Alle Vorwandelemente, die den Test bestanden haben, halten auch schwergewichtige Personen sicher aus.


    Und welches technische und finanzielle Problem soll R.B. hieraus erwachsen?

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Die 400kg sagen Dir als Prüf Ing vielleicht was aus, aber weder nützlich noch zielführend für die Fachkräfte geschweige den Endkunde.

    Denn wem du diese Zahl dem Endkunde nennst, dann hast du am Ende ein technisches und finanzelles problem. :D

    Normalerweise prüfen die Hersteller genau nach diesen Kriterien. Es ist sogar festgelegt wie die Last aufzubringen ist und in wieweit sich das Element verbiegen darf.


    Natürlich setzt das eine korrekte Montage voraus.


    Achtung, das ist die Last die das Vorwandelement ab kann, darum ging es ja. Ob die Keramik für die gleiche Last ausgelegt ist, das muss man natürlich nachschauen.


    Probleme, ich wüsste nicht warum. Wenn ein Hersteller eine Produkteigenschaft zusichert, dann muss er auch den Kopf dafür hinhalten.

    Der Handwerker hat nur dann ein Problem, wenn er etwas zusagt was über den Hersteller bzw. Das Produkt nicht abgedeckt ist, oder das Teil mangelhaft montiert. (Stichwort Befestigung).


    Übrigens, bei dieser Belastung kann es zu einer Beschädigung der Beplankung oder Fliesen kommen, wenn hier mangelhaft gearbeitet wird. Einfach eine 9mm GK Platte ran schrauben ist nicht.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Hallo Skeptiker und R.B.


    im Text von R.B. steht nur "das Vorwandelement hält 400kg aus.

    Aber wo und wie? die 400kg können sich ja auch nur direkt von oben ausgehalten werden können. oder nur vertikal gegen die Drückerplatte.

    oder per Keramik mit einem Hebel von 40cm als Punktlast bei 40cm.....

    WIe geschrieben, ist eine einzelne Zahl nichtsaussagend. Es bedarf immer einer Definition (WAS,WO,WIE)


    eine letzte Aussage eines Keramikherstellers. (200KG) ruhende last an der Spitze der Keramik. (Gedächtnissprotokoll)

    Was nicht umbedingt viel erscheint, wenn es um WC Anlagen geht die für kranke Menschen gedacht sind.

    :thumpsdown:

  • Wenn vom Gewicht der zukünftigen Nutzer die Rede ist, dann dürfte woh klar sein, was gemeint ist. Es interessiert sich niemand dafür, mit welcher Kraft man gegen eine Drückerplatte drücken kann. Anpralllasten sind auch kein Thema, wozu auch.


    Der Prüfaufbau ist so, dass die Keramik durch eine Stahlkonstruktion ersetzt wird, und an deren Spitze werden die 400kg aufgesetzt. Dann wird gemessen, in wieweit sich die Konstruktion durch die Last absenkt (x mm).

    Dadurch wird die Einwirkung auf die Befestigung der Keramik simuliert, und das Verhalten des Elements an sich.


    Grenzwerte weiß ich jetzt nicht auswendig.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • JA das soll ja auch so sein. Wird den Endkunde aber nicht jucken wenn er sagt:" Hey ich bin 250kg schwer, das Spülkastengestell das du mir einbaust hat nach deiner Aussage 400KG . Also alles paletti."


    Dem ist halt dann nicht so. Denn trotz der Nachfrage des Kunden reist es ihm dann dennoch die Schüssel von der Wand.

    :thumpsdown:

  • JA das ist MIR schon klar. Aber das weis ein Endkunde doch nicht. Vorallem ist dann noch nicht klar ob die Keramik das dann aushält. (ala, schwächstes Glied in der Kette und so.. ;))


    Ich wollte nur darauf anspielen, das die AUssage , das der "Spülkasten 400kg aushält", keine klare Definition ist und das kein Garant ist, das die Keramik das dann auch aushält.

    :thumpsdown:

  • reist es ihm dann dennoch die Schüssel von der Wand

    Wenn die Schüssel von der Wand reisst, wars ein Montagefehler.

    Einer meiner Lieblings"test" auf Baustellen ist die Frage, ob den die Dübel für das Mauerwerk zugelassen sind (bei anderen Montageuntergründen entsprechend abgewandelt)

    Meist kommt nur ein :eek: und ein "Das hat der Chef uns so mitgegeben" :rb:<x

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Einer meiner Lieblings"test" auf Baustellen ist die Frage,...

    … wobei ich mich tatsächlich immer wieder frage, was ich als Architekt alles nachzuprüfen habe!


    Bauleitung, den Bau leiten (oder leiden?), koordinieren, prüfen des gebauten. Soweit so spitzenmäßig.


    Aber wie weit geht die Kontrollpflicht?


    Zugegeben: Ich habe Ralfs Lieblingstest noch nie angewandt (außer natürlich ich hatte Zweifel an der Tauglichkeit eines Bauteils, dann schon). Wenn ich jetzt jedes Verbindungsmittel überprüfen wollte, würde dies m.E. einfach den Rahmen sprengen. IUch darf, so denke ich, vom Fachmann (Handwerker) schon erwarten, dass er die sein Gewerk betreffenden Dinge weiß und kann. Habe ich Zweifel, hake ich nach. Ich bohre aber nicht aufs Geratewohl nach....


    Sollte ich?

  • Aber das weis ein Endkunde doch nicht.

    Muss er das wissen? Als Endkunde kann er wohl von einer Gebrauchstauglichkeit ausgehen.


    Übrigens, auch die Hersteller von Gipskartonplatten haben dieses Thema auf dem Radar, deswegen auch oben mein Hinweis mit den 9mm Platten, die nicht ausreichen.


    Was ich jetzt so schnell nicht gefunden habe, verbindliche Datenblätter zur Keramik.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Was ich prüfe und was ich (nur) prüfen müsste, sind zwei verschiedene paar Schuh. Und auf das Fachwissen der Gesellen verlassen - nichts gegen gute Gesellen, aber da hab ich schon Dinger erlebt :eek: und das war nicht nur schlechte Tagesform.

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen