Fenster Anpressdruck erhöhen, doch Bauteil zu lose

  • Hi Leute,


    ich weiß selbst, wie man bei Fenstern den Anpressdruck über die Zapfen erhöhen kann, wenn sie nicht perfekt abdichten.


    Bei zwei bodentiefen, zweiflügligen Fenstern habe ich jedoch das Problem, dass das Gegenstück zum Zapfen (im angehängten Foto das Metallteil mit der Kreuzschraube) ziemlich wackelig ist und die Kreuzschraube überdreht ist.
    Natürlich fehlt dann der Halt und jede Einstellung der Zapfen bleibt ohne Verbesserung.


    Kennt ihr das Problem?
    Lässt es sich minimalinvasiv von außen lösen?
    Ich weiß aktuell nicht, ob sich dahinter ein überdrehter Wand-Dübel verbirgt (Ytong-Wände) oder ob die Schraube nur im Fensterrahmen gehalten wird (bzw. nicht mehr wird).

  • Ich weiß aktuell nicht, ob sich dahinter ein überdrehter Wand-Dübel verbirgt (Ytong-Wände)

    Habe ich noch nie gesehen, wäre auch nicht sinnvoll.

    oder ob die Schraube nur im Fensterrahmen gehalten wird (bzw. nicht mehr wird).

    Bei Kunststoff dürfte das der Regelfall sein.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • dann versuchen das Teil minimal zu versetzen.

    Ich glaube nicht, dass das funktioniert. Die neue Schraubenposition müsste zu weit verschoben werden.

    Eine andere Schraube könnte eher funktionieren, da bin ich ganz bei Dir. Evtl. lässt sich auch ein größerer Schraubendurchmesser verwenden, aber das gibt vermutlich eine Bastelei.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Schraube mit größerem Durchmesser, oder versuchen das Loch (nach abnehmen des Schließbleches) wieder kleiner zu bekommen.

    Eventuell mit Plastikkleber / Heißklebepistole oder ähnlichem. Dann nach durchtrocken, die Schraube wieder reindrehen.


    Eventuell auch direkt die Schraube mit Heizklebepistole umwickeln und dann im weichen Zustand reindrehen.

  • Also wenn sich tatsächlich der Dübel drin dreht, dann kann ich den Zweikomponentenkleber "JB Weld" empfehlen. Der klebt einfach alles und auch die Schraube, aber dann gehts auch nicht mehr weg.

    Grüßle

    Dachser




    Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt (Gandhi)

  • Wie Wolfgang oben schon geschrieben hat, wäre ein "Dübel" an dieser Stelle höchst ungewöhnlich.

    Bei den Fenstern die ich kenne, ist die Schraube einfach in´s Rahmenprofil gedreht. Deswegen muss man auch aufpassen, da man sie leicht überdreht.


    Man könnte auch das Metallstück am Rahmenprofil verkleben. Dessen Position wird sowieso nicht verändert.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .