was ist "netto" für eine dachfenster marke

  • Hallo


    ich habe folgendes problem und hoffe iwer kann mir helfen.

    ich habe ein dachfenster der marke netto komplett neu noch auf dem dachboden gefunden. jetzt ist ein dachfenster was shcon eingebaut ist der marke velux kaputt was die gleiche größe hat.

    auf dem eingepacktem fenstester steht netto und das maß 54/98 . jetzt wollte ich ir einen eindeckfrahmen betsellen kann aber über diese marke nichts finden:


    weiß wer was das für ein fenster ist bzw wo ich den eindeckrahmen her bekomm


    mfg carsten

  • Moin,


    mir sagt der Name nichts, ich tippe mal auf ein Dachfenster von einem Baumarkt, evtl. altes FAKRO Fenster. Wenn es unbedingt eingebaut werden muß, gibt es nicht viele Möglichkeiten, wenn man den Original Eindeckrahmen vom Hersteller nicht mehr bekommt:


    1. Eindeckrahmen fertigen lassen ( vom Dachdecker oder Spengler )


    2. Eindeckrahmen von einem Roto Dachfenster mit der Größe 5/9 versuchen, ob dieser passt, die Größe kommt schon mal hin, aber der Eindeckrahmen muß auch unter die Abdeckbleche vom Dachfenster passen.


    3. Problem auf jemand anderes verschieben und das Dachfenster ohne Eindeckrahmen versuchen bei der Bucht loszuwerden und sich für den Erlös + x € ein neues Dachfenster mit passendem Eindeckrahmen bestellen.


    Mein Favorit wäre die 3:)

  • Dem kann ich mich nur anschließen.


    So lange es sich nicht um eine DFF Gruppe handelt, so dass aus optischen Gründen unbedingt dieses Fenster eingebaut werden sollte, würde ich das Teil versenken.

    Ein billiges DFF (Holz) bekommt man in dieser Größe, inkl. Eindeckrahmen, für irgendwas um die 200,- € in jedem Baumarkt. Da mag man vielleicht noch über Qualität philosophieren, und wenn man Zubehör möchte könnte es auch eng werden, aber richtig eingebaut sind diese zumindest dicht, und erfüllen ihren Zweck.


    Kauft man jetzt irgendeinen Eindeckrahmen um ihn anzupassen, oder lässt einen Eindeckrahmen handwerklich herstellen, dann wird das nicht billiger, schon gar nicht wenn man die Zeit berücksichtigt, die dann für die Bastelei vor Ort notwendig wird. Ein Handwerker kann den Rahmen auch nicht gratis herstellen.


    Man könnte das jetzt unter Hobby oder Zeitvertreib verbuchen. Bleche etc. kaufen, zuschneiden, abkanten, einpassen, dann spielt Zeit keine Rolle (man sollte natürlich das passende Werkzeug/Maschinen haben). Einsparpotenzial vielleicht ein zweistelliger Eurobetrag.


    Nebenbei bemerkt, selbst wenn man den eigentlichen Hersteller jetzt kennen würde, wäre es noch fraglich, ob man heute noch einen genau passenden Eindeckrahmen bekommt, und zu welchem Preis. Den Hersteller herauszufinden ist aber nicht einfach, da oft unter Phantasienamen verkauft wird, und der eigentliche Hersteller im Hintergrund bleibt.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .