Fliesen samt Speis schonend für das Mauerwerk abbekommen

  • Hallo,


    es müssen ca. 25qm 15x15 Fliesen entfernt werden. Diese sind in Speis verlegt. Einige sind bereits lose. Der Speis soll wenn möglich mit runter. Dahinterliegendes Mauerwerk ist Aussenmauerwerk (V25) und Innenmauerwerk KSV 1,6/150.


    Wenn ich da jetzt mit einem Bohrhammer anrücke habe ich Angst das Mauerwerk doch erheblich zu schädigen. In der Regel klebt der Speis ja bombenfest. Wenn man den jetzt jedoch weg haben will, und nicht einfach nur verputzen möchte - mit was rückt man ihm am besten zu Leibe? Wenn Zeit (sowieso-Kosten) und Staub (Atemschutz + Abkleben) keine Rolle spielt - was haltet ihr von einer Hand-Betonfräse? (Also schon eine richtige Fräse, keine "Beton-Schleifscheibe" für den Winkelschleifer).


    Gibt es bessere Alternativen?

  • Nein, ich kenne auch nur die beschriebenen Methoden. Zu Studentenzeiten habe ich das mit Staubmaske, Hammer und Meissel händisch gemacht, so wie hier beschrieben. Heute würde ich, wenn das nicht klappt den pneumatischen Hammer einsetzen - aber immer ganz flach. Mit Fräsen habe ich keine DIY-Erfahrung.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Danke für die Antwort Skeptiker.


    Hintergrund meiner Frage:


    Ich möchte die Raumfläche nicht durch "überfliesen" verkleinern. Teilweise ist die Einbaumöglichkeiten für Sanitärgegenstände "gerade so" möglich. Daher will ich irgendwleche "Fliese auf Fliese" oder "Gipskarton drauf und fertig" Konstrukte vermeiden. Am liebsten wäre mir ein kompletter Rückbau aufs Mauerwerk + anschliessender Verputzung und dann neu Fliesen + Tapete o. ä. für die Wand. Daher meine Überlegung den Kram da komplett runter zu bekommen.... Den Part des Rückbaus würde ich dabei gerne übernehmen. (Den Rest machen dann die Fachleute....)


    Würden Verputzer auch Speis mit wenig Putz-Auftrag plan geputzt bekommen und das auch machen? Der Speis wird ja von der Dicke nicht wirklich dicker sein als neu aufgebrachter Putz. Er wird nur eine ziemliche Kraterlandschaft werden da viele Fliesen bombenfest sitzen werden.... Ich vermute für die Verputzer wäre eine möglichst ebene Fläche wie z.B. durch eine Fräse hergestellt besser (= zeit- und kostengünstiger) zum neu verputzen?

  • Ganz allgemein gesagt muss unter Fliesen nicht unbedingt geputzt werden. Aber über welchen Raumgewinn sprechen wir überhaupt: 10 mm?

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Wahrscheinlich kein großter "Raumverlust". Jedoch - was sind die Alternativen? Fliese auf Fliese? Es sind einige Fliesen locker. Teilweise halten sie nur noch mit gutem Willen - einige wurden irgendwann mal vom Vorbesitzer mit Silikon "eingeklebt".... Die dann fehlenden Fliesen müssten "aufgefüllt" werden. Das Bad wird dieses Jahr 45.

    Dann ist aktuell komplett deckenhoch gefliest - das soll so nicht mehr werden (Fleischerei-Style....). Wir wollen mehr Tapete oder Putz. Tapete auf Fliese hällt auch nicht.... Ich kann mir aktuell nicht vorstellen wie man eine ordentliche Lösung erziehlt wenn man auf diesem "Flickenteppich" aufbaut.....

  • Für'n Elektrohammer gibt es auch ganz breite Meißel. Damit kann man mit etwas Übung das Zeug relativ sauber von der Wand bekommen. Die Feinarbeit kann man dann per Hand mit Hammer und Meißel machen, aber auch da was breites nehmen.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Die Zeiten ändern sich und doch kommt alles wieder:). Als meine Frau und ich unser Haus geplant hatten(1989), war uns klar, dass wir auf jeden Fall deckenhoch fliesen, oben Tapete oder Putz war uns "zu altmodisch".Im Bad ists auch so, dass viele Farben immer mal wieder vorkommen, aber weiß in jeglicher Form(matt oder glanz o.dgl.) kommt immer wieder.

    Nun, aus meiner Sicht ist das deckenhoch fliesen wegen der Feuchtigkeit, die im Bad nun mal herrscht, ein Vorteil. Wenn du mal 1 Stunde in der Wanne liegst, dann ist da eben eine Menge Feuchtigkeit im Raum, der sich an den Kacheln leicht abwischen läßt, im Putz oder Rauhfaser nimmts diese dann auf und gibt sie natürlich nach und nach wieder ab, das aber auch jahrelang, denn man macht so einen Akt im Bad nicht alle paar Jahre.


    Einige Fliesen sind ja schon lose und nun gehen wir mal davon aus, dass die anderen dann auch leicht weg gehen?! Ich hatte es aber auch schon mal in unserer vorher gehenden Wohnung damit zu tun und ich habs gesteckt und dann drüber gefliest, ich hatte aber auch kein Elektrowerkzeug dafür, sondern nur Hammer und Meißel, das siehst du ja aber recht schnell, wie gut es eben geht oder nicht und wie engagiert du eben für dein Vorhaben bist.


    Wenn ich heute nochmal ein Bad zu fliesen hätte, dann würde ich das nur mit ganz großen Glasplatten machen, die es ja in allen Farben gibt und sogar mit Bild integriert, wenn mans will. Hintergrund dafür ist ganz einfach, die Fugerei fällt fast komplett weg, weil es ja nur wenige Fugen sind, du bist viel, viel schneller, weil das ja nur ein paar Platten sind und die Gefahr, dass fugen undicht werden und dann doch immer ein paar Tropfen durchkommen und es irgendwann schimmelt, ist bedeutend kleiner. Das ist aber nur meine Meinung und Erfahrung und muß nicht jedem gefallen. Ich habs in unserer Dusche nachträglich so gemacht und bin super zufrieden.

    Grüßle

    Dachser




    Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt (Gandhi)

  • Nun, aus meiner Sicht ist das deckenhoch fliesen wegen der Feuchtigkeit, die im Bad nun mal herrscht, ein Vorteil. Wenn du mal 1 Stunde in der Wanne liegst, dann ist da eben eine Menge Feuchtigkeit im Raum, der sich an den Kacheln leicht abwischen läßt, im Putz oder Rauhfaser nimmts diese dann auf und gibt sie natürlich nach und nach wieder ab, ...

    Ein Grund sich zu überlegen, ob es nicht sinnvoll sein könnte, den Putz / Wandbaustoff die Feuchtigkeit einige Stunde puffern zu lassen, diesen also bewusst Feuchtigkeit absorbierend auszubilden.

    Wenn ich heute nochmal ein Bad zu fliesen hätte, dann würde ich das nur mit ganz großen Glasplatten machen, .... Hintergrund dafür ist ganz einfach, die Fugerei fällt fast komplett weg, weil es ja nur wenige Fugen sind, du bist viel, viel schneller, weil das ja nur ein paar Platten sind und die Gefahr, dass fugen undicht werden und dann doch immer ein paar Tropfen durchkommen und es irgendwann schimmelt, ist bedeutend kleiner.

    Großformatige Platten sind zur Freude der Fliesenleger ja 'eh grad angesagt.


    Aber: Fugen müssen nicht dicht sein, weil die eigentliche fachgerechte Abdichtung immer hinter den Fliesen hergestellt wird.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Der Speis wird ja von der Dicke nicht wirklich dicker sein als neu aufgebrachter Putz.

    Da kann man sich irren.

    Für'n Elektrohammer gibt es auch ganz breite Meißel. Damit kann man mit etwas Übung das Zeug relativ sauber von der Wand bekommen. Die Feinarbeit kann man dann per Hand mit Hammer und Meißel machen, aber auch da was breites nehmen.

    Das ist die bisher von mir bevorzugte Variante. Fräsen produziert eine Menge Staub. Das kann man als Feinschliff am Ende machen, wenn gewünscht, ansonsten einen kleinen handlichen Bohrhammer mit einem breiten Flachmeisel (gibt es auch so 5-6cm breit oder breiter).

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Fraglich ist, wo es bisher Locker ist. sind die Fliesen auf dem Speiss locker, oder ist der Speiss auf dem Mauerwerk locker?

    Probieren ist angesagt:

    Es gab Bäder, das fielen die Fliesen vom Speiss, sobald eine reihe weg war. Es gab aber auch Bäder, da waren die Fliesen Absolut Fest auf dem Speiss, aber die verbindung zwischen Speiss und Mauerwerk war schlecht.

    Übel wirds, wenn beide Seiten perfekt haften. dann bleibt dir eigentlich nix anderes übrig als Fliese auf Fliese, oder die Wandziegel so zu verfleddern das es eigentlich eine neue bräuchte.

    Das weitere vorgehen entscheidet sich nach dem ersten Quadratmeter abbruch-versuch. ;)

    :bier: Es gibt jetzt eine App, die blinkt, wenn man ohne Mundschutz trinkt, es sei denn, es ist Frankenwein, denn der frisst ein Loch hinein.

  • Auch als Laie, aber mit eigener Erfahrung in einer solchen Situation, möchte ich noch einwerfen das eine eventuelle Schädigung des Mauerwerks

    doch auch vom verwendeten Mauerwerkmaterials abhängig sein wird.


    Es macht doch schon einen Unterschied ob man im Dickbett verlegte Fliesen von einer Bimssteinwand/alten Hohlblocksteinen oder einem Ziegelmauerwerk

    runterbekommen möchte.

    Diese Erfahrung mußte ich mit sehr gut haftenden Fliesen im Dickbett auf einer Bimssteinwand machen.


    Ansonsten, wenig Gewalt/Joule viel Geduld, Zeit und Ausdauer.

  • Hallo,


    vielleicht ein kleiner Tip, der zumindest bei geklebten Fliesen funktioniert. Die Fliesen mit einem Heißluftfön stark erhitzen. Diese dehnen sich dann aus und lösen sich ggf.. und lassen sich dann leichter entfernen. Einfach mal ausprobieren, eventuell hilfts. Wenn mann dann an den Speiß direkt ran kommt, lässt der sich möglicher Weise auch besser abklopfen.


    Viel Erfolg.

    It doesn´t make sense to hire smart people and tell them what to do; we hire smart people so they can tell us what to do.

    Steve Jobs

  • Nur so als Anmerkung:


    Die Variante mit der Betonfräse ist, weil der Speiss nicht flächig drauf ist, sondern auch Löcher, Kanten etc. haben kann nicht unproblematisch.


    Wenn die Frässcheibe an den Kanten hängen bleibt, sollte man richtig Kraft haben das zu halten UND es wäre nicht die erste 200 Euro-Scheibe,

    die da aufgegeben hätte.



    PS:

    Tapete auf Fliese hält auch nicht....

    Mit den passenden Vorarbeiten ginge das durchaus.

    Gruß Werner :)

  • Die Idee mit dem Heißluftfön gefällt mir. Für Fliesen die nicht vom angucken abfallen. :)


    Der Punkt mit dem Löchern und der Fräse ist ein sehr guter Punkt.... wenn man so drüber nachdenkt!

  • Muss das nochmal hochholen.... :)


    Ich überlege mir für die Arbeit (ist ja noch n halbes Jahr Zeit) irgend einen günstigen Bohrhammer zu holen den ich dann danach "entsorgen" kann anstatt das Bohrfutter meines regulären Bohrhammes zum eiern zu bewegen.


    Wieviel Schlagkraft meint ihr sollte das Teil haben um den Speis runterzuholen? Reichen da 3J? Sollte es schon SDS Max und 5...8...20J sein? Irgendwann muss man ja auch Angst haben das die Mauer gleich mit weg ist, oder? :D

  • Reichen da 3J? Sollte es schon SDS Max und 5...8...20J sein? Irgendwann muss man ja auch Angst haben das die Mauer gleich mit weg ist, oder? :D

    Achte weniger auf die Schlagkraft, die spielt hier nur eine untergeordnete Rolle, sondern mehr auf das Gewicht und das handlng. Letzteres musst Du dann den ganzen Tag in den Händen halten. Du möchtest ja keine Wände abbrechen, also würde ich schweres Gerät vermeiden.


    Für solche Dinge habe ich mir irgendwann einen 08/15 Bohrhammer in der 50,- € Klasse geholt. Mein Plan war, dass wenn er die Arbeit überlebt, dass er seine Schuldigkeit getan hat. Das Teil liegt heute noch funktionsfähig im Keller.


    Wichtiger sind gute/passende Meisel. SDS Max braucht es hier nicht, dieses System ist eher für größere Bohrhämmer.


    Denke daran, 1 Joule mehr oder weniger wirst Du in diesem Fall kaum bemerken, 1kg Gewicht mehr oder weniger spürst Du am Abend in den Knochen (so geht es zumindest mir). Ich packe den größeren Bohrhammer nur dann aus wenn ich ihn wirklich benötige. Viele Arbeiten erledige ich sogar mit seinem kleinsten Bruder mit Akku (1 Joule). Das mag vielleicht auch daran liegen, dass ich nicht mehr so jung und stürmisch bin, und versuche, mir meine Kraft/Energie möglichst sinnvoll einzuteilen. ;)

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Leider skaliert das nach meiner Erfahrung nicht. V.a. bei beton-artigen Material. Statt 2 Stunden mit dem 3 J Hammer kann man u.U. auch nur 15-20 min mit dem 10 J Teil brauchen. Daher meine Devise: so viel Schlagenergie wie moeglich, und (beim Arbeiten an Waenden) so leicht wie moeglich ( = das wird teuer). Ich wuerd mir was ausleihen, ggf. sogar mal ueber Pressluft nachdenken. Wenn man nur nach unten arbeitet, darf das Teil ruhig schwer sein...

  • Ah geh... Wenn Du zu viel Energie hast, bist Du ruck zuck durch die Wand, ehe Du kapierst was Du angestellt hast. Als Laie, ohne Erfahrung mit solchen Geräten feinfühlig umgehen zu können, würde ich lieber eher kleinere Stärken wählen. Da hat R.B. schon recht.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Leider skaliert das nach meiner Erfahrung nicht. V.a. bei beton-artigen Material. Statt 2 Stunden mit dem 3 J Hammer kann man u.U. auch nur 15-20 min mit dem 10 J Teil brauchen.

    Ach nö. Wir reden hier doch nicht über massiven Beton. Soll er sich gleich einen Abbruchhammer holen?

    Versuche mal mit einem größeren Bohhrammer die Fliesen und Mörtel zu entfernen. Den kann man nicht einmal richtig ansetzen, fällt schon die Wand um.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Ah geh... Wenn Du zu viel Energie hast, bist Du ruck zuck durch die Wand

    Ich bevorzuge Fliesen parallel zur Wand abzuschlagen (und nicht senkrecht von vorne), dann kann man fast nicht durch die Wand kommen...


    Versuche mal mit einem größeren Bohhrammer die Fliesen und Mörtel zu entfernen. Den kann man nicht einmal richtig ansetzen, fällt schon die Wand um.

    Was hast Du fuer Waende? Es scheint bei uns war alles ein wenig dauerhafter. Ich hab im Keller etliche qm Fliesen in Briefmarkengrossen Bruchstuecken von Boden und Waenden gekratzt weil das Zeug im Speis so gut haftete...

    Aber jeder wie er kann und mag.

    Trotzdem: ich wuerd mir immer noch lieber was Gscheit's ausleihen (kann ja auch klein sein) statt was Billiges zum Wegwerfen zu kaufen.

  • Man kann sich das Leben auch unnötig schwer machen. Gerade wenn die Fliesen schon in kleine Einzelteile zerspringen, arbeitet es sich mit einem kleinen Bohrhammer doch viel leichter.



    statt was Billiges zum Wegwerfen zu kaufen.

    Da würde ich Dir zustimmen. In meinem Fall hat der "Billig" Bohrhammer immerhin 20 Jahre überlebt, und wurde immer mal wieder genutzt (weil er nun mal sehr leicht war). Ich könnte ihn sicherlich wieder in Gang bringen (Staub auf Kohlen/Bürsten), aber ich denke er hat nun endgültig seine Schuldigkeit getan. Da stellt sich dann schnell die Frage, ob Ausleihen wirklich günstiger ist.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Das ist leider so.

    Hat auch für viele gebrauchte Schnäppchen Gültigkeit.


    Und ja, ich habe auch schon eine Menge Fliesen von der Wand geholt.

    Zuletzt hier


    Am Ende waren es insgesamt 9m² Wandfliesen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Jetzt wirklich? Ich bin überrascht wie die Planer das beurteilen. Aus der persönlichen Praxis?


    Nein im Ernst. Speiss ist Speiss.

    Ich hab örters Speiss und Fliese und jedesmal is es anders.

    Jenachdem wie der Speiss angemacht wurde ist es mitt leichter Schlagzahl besser oder mit starker Schlagzahl.

    Und selbst bei mir hilft keins von beiden. da hilft kein kleiner und auch kein großer. Harte Flie0en auf Speiss und Betonsteine dahinter.

    Da geht nix ohne den Stein so massiv zu zerstören das die Tragkraft der Steine flöten geht. und das was beim Versuch wegging waren höchstens splitter.

    :bier: Es gibt jetzt eine App, die blinkt, wenn man ohne Mundschutz trinkt, es sei denn, es ist Frankenwein, denn der frisst ein Loch hinein.

  • Ein Bekannter von mir will sein Badezimmer sanieren und der hat echt schöne Fliesen. Die Fliesen könnte ich haben, müsste sie aber selbst von der Wand abmachen. Einige sind bereits recht locker und sollten leicht zu entfernen sein. Aber wie bekomme ich dann Rückstände von Fliesenkleber ab, so dass ich die Fliesen dann wieder verwenden kann? Ich brauche nämlich nur einen kleinen Teil der Fliesen für meine Toilette und die ist nicht groß. Alternativ könnte ich auch Fliesen bei einem Online-Shop bestellen, was logischerweise teurer kommen würde. Vielleicht könnt Ihr mir ja ein paar Tipps geben. Dankeschön!

  • Wie man den Kleber entfernen kann hängt sicher auch davon ab, was es für ein Kleber ist. Kann sein das es mit einer Drahtbürste geht, ggf. auf einer Bohrmaschine. Erhitzen ist auch oft hilfreich. Das muss man austesten.

    It doesn´t make sense to hire smart people and tell them what to do; we hire smart people so they can tell us what to do.

    Steve Jobs

  • Würde mir nie einfallen, für die paar Euro, wo Fliesen (hier auf kleiner Fläche) kosten, das Zeug hinten runterzukratzen.

    Da wird man zum X-ten Mal fast fertig sein mit einer Fliese - dann geht sie kaputt. :rb:

    Gruß Werner :)

  • Würde mir nie einfallen, für die paar Euro,

    MIr auch nicht, schon gar nicht wenn sowieso nur ein kleiner Raum gefliest werden soll (da muss man sowieso mehr schneiden als fliesen). Das mag bei historisch wertvollen Fliesen noch sinnvoll sein, aber sonst?

    Aber vielleicht ging es auch nur darum den Namen des online-Shops zu platzieren, was der böse Ralf sofort gelöscht hat. ;)

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Ein Bekannter von mir will sein Badezimmer sanieren und der hat echt schöne Fliesen. Die Fliesen könnte ich haben, müsste sie aber selbst von der Wand abmachen. Einige sind bereits recht locker und sollten leicht zu entfernen sein. Aber wie bekomme ich dann Rückstände von Fliesenkleber ab, so dass ich die Fliesen dann wieder verwenden kann? Ich brauche nämlich nur einen kleinen Teil der Fliesen für meine Toilette und die ist nicht groß. Alternativ könnte ich auch Fliesen bei einem Online-Shop bestellen, was logischerweise teurer kommen würde. Vielleicht könnt Ihr mir ja ein paar Tipps geben. Dankeschön!

    Bist du da fertig bist, dann bist du wirklich fertig:thumpsdown:

    Grüßle

    Dachser




    Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt (Gandhi)