Elektroinstallation Unterputz im Neubau - Ausführungsfragen

  • Hallöle,


    derzeit bin ich bei Elektroinstallation bei meinem Haus. Da ich jedoch aus der Industrie komme und recht wenig Berührungspunkte mit Bauverdrahtung hatte, kommen jetzt doch ein paar Fragen zur Umsetzung auf.

    Vorweg möchte ich euch meine Planung auflisten.

    Da ich zu 99% auf Abzeigdosen verzichte habe ich folgende UP-Dosen für die Installation vorgesehen.

    Schalter/Taster = Tiefe UP-Dose

    Steckdosen = Normale UP-Dose

    Netzwerk = Elektronikdosen

    Lautsprecheranschlüsse = Tiefe UP-Dose

    Kabel/Sat = Tiefe UP-Dose

    Raumthermostat = Tiefe UP-Dose

    Die Elektroinstallation habe ich herkömmlich geplant, ohne dabei auf KNX zu setzen. Dies hatte für mich mehrere Gründe, die ich hier nicht weiter erläutern möchte.

    Nun stellen sich mir folgende Fragen:

    Die Elektronikdosen sind vom Volumen sehr groß. Gerade wenn man im TV Bereich zwei nebeneinander setzt, ensteht ein sehr großes Loch in der 17,5KS Wand. Vor allem, wenn daneben noch eine Dose für den SAT-Anschluss sitzt.

    Sollte man vor dem eingipsen den Holraum wieder mit Mörtel füllen oder ist unbedenklich?

    Kabeleinführung bei Tiefe UP-Dosen: Damit ich die volle Tiefe von den Dosen nutzen kann, wollte ich die Kabel weit hinten einführen. Auch hier muss ich teilweise das gebohrte Loch, bzw. den Schlitz sehr weit ausstemmen, damit ich an diese Stelle komme. Meist ist es sogar so, das gerade dann, viel vom KS Stein wegbricht. (Hohlräume in den KS Steinen) Sollte man auch diese Hohlräume vorher wieder füllen?

  • Netzwerk = Elektronikdosen

    Die Elektronikdosen sind vom Volumen sehr groß.


    Ja. Das liegt daran, das diese für die Aufnahme von kleineren Elektronikkomponenten vorgesehen sind. Warum man diese für Netzwerk nutzen möchte, weiss ich nicht.


    Gerade wenn man im TV Bereich zwei nebeneinander setzt, ensteht ein sehr großes Loch in der 17,5KS Wand.


    S.Oben...

    Sollte man vor dem eingipsen den Holraum wieder mit Mörtel füllen oder ist unbedenklich?

    Wozu soll das gut sein, wenn du die Dosen eingipst, wird der umlaufende Raum doch ohnehin mit Gips gefüllt?

  • Auf einer der Herstellerseiten lese ich

    "Für Geräteeinsätze und elektronische Komponenten wie EIB-Aktoren, Kommunikations- und Netzwerktechnik, Funksteuerungselemente, Alarmmodule usw."

    falls Du das meinst, aber auch

    "Electronic-Dose bietet Platz für elektronische Bauelemente."


    Daher sehe ich hier einen Verwendungszweck bei Einsatz aktiver Elemente, wie z. B. Steuerungseinheiten, Zeitschaltuhren, Funkempfänger, usw.


    Reine Netzwerkdosen mit 2 RJ45-Buchsen für ein LAN-Netzwerk sind passiv und stellen nur die Buchse mit aufgelegter CAT7-Leitung zur Verfügung.

    Netzwerktechnik in der Dose wäre ein z.B. ein Controller, der überprüft und steuert, ob ein Gerät Zugang zum Netzwerk bekommt - sofern man keinen eigenen Radius-Server betreibt.

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)

  • Genau so ist es.

    Natürlich kann man auch ein einfaches LAN in solchen Dosen verkabeln, und der Hersteller dürfte sich über den Mehrumsatz auch freuen, aber wirklich notwendig ist das nicht.


    Wenn es also wirklich nur darum geht ein CAT6x /CAT7 aufzulegen, dann würde ich mir den Aufwand sparen. Man erzielt durch die "Elektronik"dosen keinen Mehrwert.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Ja. Das liegt daran, das diese für die Aufnahme von kleineren Elektronikkomponenten vorgesehen sind. Warum man diese für Netzwerk nutzen möchte, weiss ich nicht.

    Man möchte nicht, man muss, wenn man die Biegeradien der CAT7-Kabel einhalten will.


    Reine Netzwerkdosen mit 2 RJ45-Buchsen für ein LAN-Netzwerk sind passiv und stellen nur die Buchse mit aufgelegter CAT7-Leitung zur Verfügung.

    richtig. Trotzdem darf man Sie in Electronic-Dosen einbauen.


    aber wirklich notwendig ist das nicht.

    doch, siehe oben.

    Eine stink normale UP Dose reicht vollkommen dafür.

    nein, tut es nicht, siehe oben. btw - was ist eine "stink normale UP Dose" ?



    Man kann die Eletronic-Dose aber hochkant einbauen, dann ist der geschwächte Wandbereich nicht größer als mit einer Schalter- oder Abzweigdose (welche von beiden "stink normal" ist, weiß ich nicht.