Fenster nicht dicht verbaut - Wie seht ihr das?

  • Hallo zusammen,

    bei uns wurden nun die Fenster eingebaut.

    Wir sind dabei von einem Energie-SV begleitet worden, d.h. er hat den Einbau teilweise gesehen und ganz viel fotografiert.

    Jedenfalls sind mir jetzt zwei Dinge aufgefallen:

    1. scheint beim Schlagregendichtband (das, was stirnseitig auf die Fenster geklebt wurde) seitlich Licht durch (siehe Bilder).

    Man sieht auch, dass dieses Band nicht umlaufend ist. Senkrecht endet das Band auf Höhe des Fensterrahmens. Waagerecht haben die Monteure (teilweise vermutlich wegen leicht schrägen Wänden) das Dichtband ganz oben am Rollladenkasten angebracht. Dazwischen ist jetzt aber eine Lücke. Siehe Bild 2. Ich habe mit einer Taschenlampe durchgeleuchtet. Siehe dazu Bild 3.

    Das finde ich komisch. Oder ist das normal?

    2. drückt das 3-Zonen-Kompriband seitlich nicht in die Laibung (siehe Bild 1). Hier wurde zwar ein Glattstrich angebracht, aber da wo früher die Rollladenwelle war ist die Laibung nicht vorhanden. D.h. das 3-Zonen-Band kann auch nirgendwo gegendrücken. Also auch hier eine Undichtigkeit.

    Irgendwie ist das doch komisch.

    Dem SV ist nur der zweite Punkt bekannt.

    Der meinte, ich solle einfach ausschäumen und fertig. Das möchte ich aber nicht. Will da keinen Schaum reinmachen. Das sagte ich ihm auch.

    Dann meinte er ich könne auch Mineralwolle oder Ytong reinstopfen und dann vorne zuputzen. Putz sei auch abdichtend und so würde das ganze dann dicht werden.

    Ich bin ein wenig ratlos.

    In meinen Augen habe ich zwei erhebliche Mängel die ich beseitigt haben möchte.

    Und ich fühle mich hier ein wenig im Stich gelassen.

    Ich habe die Anfrage an den Fensterbauer geschickt. Der meldet sich nächste Woche.

    Aber ich wollte bei euch nochmal nachfragen.

    Viele Grüße

    Mattes

  • Was ist ein „Energie-SV“ und was wurde bisher schon im Haustechnikdialog darauf geantwortet?

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Hallöchen zusammen,


    Ich verstehe das nicht:

    Der Fensterbauer war vor Ort (zwei Mal) und meinte, dass ich nichts vorbereiten muss.

    Verstehe ich nicht. Sowas muss man doch sehen, wenn man von den Dingern hunderte verbaut....

    Bilder mache ich morgen.


    Energie-SV ist dieser Energiesachverständige, den man braucht um die KFW Förderungen zu bekommen.

    Also in meinen Augen sollte der eigentlich Ahnung haben.


    Bzgl. HTD: So richtig weiter bin ich noch nicht.

    Ich warte ab, was der Fensterbauer noch sagt, aber richtig wissen, wie ich damit umgehen soll weiß ich trotzdem nicht.


    Viele Grüße

    Mattes

  • Also Energie-SV= Energieberater.

    Problem dabei: Energieberater kommen aus den unterschiedlichsten Sparten:

    Architekt, Dachdecker, Heizungsbauer, Schornsteinfeger etc. Jeder hat so seine Schwerpunkte, aber auch Schwächen-berufsbedingt.


    Off-Topic:

    Wobei ich durchaus beispielsweise nen Schorni kenne, der sich wirklich super bauphysikalisch auskennt.


    Was ist denn der Energieberater noch beruflich?

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • Das " 3-Zonen-Band " ( vermutlich vom Illbruck erbringt nicht die damit bezweckten Funktionen ( außen schlagregendicht, im Bereich des Rahmens dämmend und innen luftdicht ), da die Fensteröffnungen vor dem Einbau nicht ausreichend vorbereitet waren. Das war zwar u.U. bauseits zu erledigen, Fensterbauer hat aber offensichtlich Hinweispflichten verletzt bzw. sogar unzutreffende Erklärungen abgegeben ( keine weiteren Arbeiten an der Öffnung erforderlich ). Also hat er sich nicht nach § 4 Abs. 3 VOB/B direkt oder analog enthaftet und ist für den vorhandenen funktionalen Mangel verantwortlich.


    Oben liegt der alte Fenstersturz offenbar zu hoch , deswegen wurde das Band gleich ganz weggelassen. An der Laibung hätte die Mauereinbuchtung der alten Rolladenwelle vor dem Einbau geschlossen werden müssen. Kompriband setzt vorhandene Anschläge voraus, weil es andernfalls - wie hier an der Mauereinbuchtung - voll aufgeht und in " der Luft " hängt.


    Fensterbauer wird auf seine Kosten das Fenster wieder ausbauen müssen, um Dir die Nacharbeitung der Anschläge zu ermöglichen. Auf " Bastelei " im bereits eingebauten Zustand würde ich mich nicht einlassen. Oben zum Sturz hin wird vermutlich eh noch ein Aufstockelement nachgerüstet werden müssen.


    Illbruck beschreibt m.W. die Einbauvoraussetzungen für das Band, die sich im Übrigen aber auch schon von selbst verstehen, sehr genau.

  • Nicht vergessen selbst die Fensteröffnung für das Fenster vorzubereiten, wenn der Fensterbauer das Ding eh ausbaut, damit auch alle Bedingungen erfüllt sind und der Fensterbauer die Möglichkeit hat das Fenster auch richtig einzubauen.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...