Bruchbude zeigt Risse

  • Moin, nachdem ich ja schon hier im Forum Bilder zu meinem Boden gepostet hatte musste ich auch noch was an der außenfassade entdecken. Hier zeige ich euch maleinige Bilder die ich von der Rückseite des Hauses aufgenommen habe. Man bemerke vor zehn Jahren hat der dachstuhl gebrannt. Ich wollte fragen ob das so okay ist? Ich weiß ihr seid wahrscheinlich keine Statiker und könnt das nicht so gut beurteilen aber auf Vermutungen würden mir dabei sehr weiterhelfen um mich zu beruhigen.

  • Ich frage mich, was motiviert Dich als Mieter um´s Haus zu schleichen und nach Mängeln oder Schönheitsfehlern zu suchen? Wurdest Du als Hausverwalter engagiert?


    Nein, das Haus stürzt nicht ein. Dein Leben ist nicht in Gefahr. Wenn DIr die Bude nicht gefällt, dann steht es Dir doch frei, in eine andere Wohnung zu ziehen.


    Ansonsten gilt das, was schon in Deinem thread mit dem Boden geschrieben wurde. Bilder können bestenfalls Hinweise liefern, für eine verlässliche Aussage braucht es eine Besichtigung vor Ort. Sind die Risse neu? Haben sie sich verändert? wo und wie tief verlaufen die Risse? usw. usw. usw. Also, Statiker beauftragen, der soll sich das anschauen (keine Ferndiagnose am Telefon für 3 Euro Fuffzich).

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Ok Danke. Ja ich dachte ich Frage einfach Mal. ich habe nämlich jetzt unter den teppichboden bzw Holzboden im Schlafzimmer ein Wespennest. Das heißt durch das Loch fliegen die Wespen in das Haus herein. Also hoffe ich dass es doch nur wirklich der Putz ist.

  • Wespen finden einen Weg, das kann ein kleines Loch in der Wand sein, oder irgendwo am Fenster, am Rolladen, Traufüberstand, usw.

    So ein Loch hat aber keinerlei Einfluss auf die Statik einer Wand.

    Wenn Du DIr wegen jeder Kleinigkeit gleich Sorgen machst, dann wirst Du in dieser Wohnung nicht glücklich. Selbst bei einem Neubau ist nicht alles perfekt. Wer lange genug sucht, der findet auch dort Schwachstellen.


    Wenn Du Bedenken hast, dass der Riss als Eingang für die Wespen dient, dann sage dem Vermieter er soll ihn verschließen. Acryl. Putz, oder was auch immer. Dann sieht man schnell, ob Ruhe ist. Dafür bauchst Du auch keinen Statiker. Irgendwann sollte das im Rahmen von Schönheitsreparaturen sowieso erledigt werden, denn wenn dort Wasser eindringt und im Winter gefriert, kann das einen größeren Schaden zur Folge haben. Darum muss sich aber der Eigentümer kümmern, das ist nicht Aufgabe der Mieter. Und wenn der Eigentümer der Meinung ist, dass er sein Haus lieber vergammeln lässt, dann ist das halt so, schließlich kann er mit seinem Haus machen was er will. Vielleicht plant er ja mittel-/längerfristig einen Abriss und möchte deswegen jetzt nicht mehr investieren.


    Deswegen wiederhole ich gerne noch einmal meinen Rat, den ich Dir schon in dem anderen thread gegeben habe. Wenn Du mit dem Zustand der Wohnung nicht klar kommst, vor allen Dingen wegen "Mängeln" (eher Schönheitsfehlern) die Du sowieso nicht beeinflussen kannst, dann schnellstens eine andere Wohnung anmieten. Alles andere ist Zeitverschwendung.

    Alternativ kannst Du ja den Eigentümer fragen, ob er Dir das Haus verkauft. Dann kannst Du sanieren bis zum Umfallen.


    Das mag jetzt alles ein bisschen hart klingen, ich bin mir aber sicher, wenn Du erst einmal genauer darüber nachenkst, wirst Du zu dem gleichen Ergebnis kommen. Manchmal gibt es halt Dinge, die kann man nicht ändern, dann braucht es einen Plan B.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Alles gut und schön, wenn das so einfach wäre...

    Das ist völlig richtig, die aktuelle Lage kann aber auch nicht die Lösung sein. Das "Zuhause" erfüllt einen wichtigeren Zweck als nur ein Dach über dem Kopf, egal ob Mietwohnung oder Eigentum. Damit das Zuhause diesen Zweck erfüllen kann, muss man sich dort auch wohl fühlen. Wenn ich 1 oder 2 Nächte in einem Hotel verbringe, und dort nicht richtig schlafen kann, dann ist das zwar ärgerlich, aber noch kein Beinbruch. Wenn ich nach Hause komme und der (Alltags)stress geht einfach so weiter, dann wird das auf Dauer unerträglich. Dieser Dauerstress wirkt sich auf die Psyche aus, denn dem Körper fehlen die wichtigen Erholungsphasen.


    Entweder man lernt sich mit der Wohnung zu arrangieren, oder es braucht eine Alternative.


    Das ist beim Eigenheim nicht anders, nur mit dem Unterschied, dass man dem nicht so einfach entfliehen kann. Ein Wohnhaus kann man nicht über Nacht verlassen, da spielen dann auch die Finanzen eine Rolle denn da geht es dann um größere Beträge als bei einer Monatsmiete für eine Wohnung.


    Mir ist auch klar, dass der Markt für Mietwohnungen in vielen Regionen nicht mehr viel hergibt. Dann sollte man schauen, ob Kauf oder Neubau möglich ist. Wenn das auch nicht klappt, dann muss man seinen Suchradius vergrößern.

    Egal was man macht, alles ist besser als ständig schlaflose Nächte, oder Tag für Tag nach Schönheitsfehlern zu suchen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Wenn man eine Wohnung anmietet/kauft/mietkauft, besichtigt man die doch vorher, Und das sind Mängel (Schiefer Boden, Risse) die weder grade erst aufgetreten sind noch unter z.B. Tapete versteckt lagen, die also hätten auffallen müssen.

    Wie groß muss der Druck sein, so etwas zu nehmen und erst danach Fragen zu stellen??

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Vor allem die Risse außen fallen doch gleich auf, wenn man zu dem Haus geht und es sich anschaut wo man zukünftig wohnen wird. Stören die Wespen im Boden? Wenn nicht, dann lass sie doch gewähren, sind eh eine gefährdete Art. Der Riss sollte erst im Spätherbst geschlossen werden, wenn die Viecher eh alle sterben und sich die Königin ein Winterquartier sucht.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Na seid mal nicht gleich so hart,

    Lieber hab ich einen Mieter der mit offenen Augen im Gebäude wohnen, als das dann schäden entstehen die vorzeitig leicht zu beheben gewesen wären.

    Wenn natürlich wegen jeder Abschürfung am Putz im Treppenhaus angerufen wird, strapaziert das auch. EIn Mittelweg ist da vernünftig.

    Bisher seh ich keine Kleinhascherei. Ein Baulaie und vorallem Mieter hat nunmal nicht das "Bau-Gefühl" für Zustände und Mängel wie wir sie tagtäglich sehen und ggf ignorieren.

    :lach: Leute, kennt Ihr Quarantäne-Kaffee? Der ist wie normaler Kaffee aber mit Vodka drin und ohne Kaffee. :D